Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Vorstufe by Mind Map: Vorstufe

1. Verbesserungen

1.1. Anschaffungen HARDWARE

1.1.1. Rechner Digitaldruck

1.2. Anschaffungen SOFTWARE

2. Empfänger

2.1. intern

2.1.1. Druckmaschinen

2.2. extern

2.2.1. Fremddruck

2.2.1.1. Internetdruckerei

3. Datenhandling

3.1. Umgang mit Personenbezogenen Daten

3.1.1. E-Mail vom 01.Juli 2011 Hallo Zusammen, wie bereits angekündigt, die kurze Zusammenfassung zum Thema "Umgang mit personenbezogenen Daten in der Druckvorstufe" - personenbezogene Daten (Adressdaten) (Excel/PDF) nur verschlüsselt (Passwort über Excel- Speichervorgang oder PDF-Sicherheitseinstellungen anlegen) an Dritte weiterleiten. - personenbezogene Daten (Bank- und Kontodaten!!) (Excel/PDF) bitte nur auf einem physikalischen Datenträger (CD/DVD/Stick) an Dritte weiterleiten. Ganz wichtig hierbei ist ein unterschriebenes Protokoll anzufertigen, welches sowohl der Absender, der Überbringer als auch der Empfänger zu unterschreiben hat, sodass die Transportkette zu jeder Zeit nachvollziehbar bleibt. - falls Daten zurück an den Kunden gehen sollen (Korrektur, Überarbeitung etc.), sind diese ebenfalls zu verschlüsseln (Könnte ja auch mal ein Test sein) - Die Daten und das zugehörige Passwort dürfen nicht in ein und der selben E-Mail versendet werden. - für die interne Datenweitergabe (z.B. an die Digimaster) ist bitte das entsprechende Server-Laufwerk zu verwenden "Vertrauliche Kundendaten" (IP: 10.0.2.215); dieses Laufwerk ist speziell gesichert und kann nur durch wenige Personen eingesehen werden Hier die Daten bitte (wie im Ordner Digimaster auch) in einem Ordner, welcher mit der Copia Auftrags-Nr. benannt ist, ablegen. Daten nach 4 Monaten unwiederbringlich vom Server löschen. (bitte kein Versand per E-Mail) - die personenbezogenen Daten sind nach Gebrauch vollständig vom eigenen Rechner/Arbeitsplatz zu löschen - die personenbezogenen Daten bitte nicht im "normalen" Auftrags- / Produktionsordner speichern, da diese nicht mit in den Sicherungszyklus gelangen dürfen. Generell wird darum gebeten sensibel mit dem Thema Datenschutz und Adressdaten umzugehen und dieses auch nach aussen zu kommunizieren. (Der Kunde soll merken, dass wir auf seine Daten achtgeben)

3.2. Aufbau/Inhalt von Ordnern

3.3. annehmbare Daten

3.4. Dateibezeichnung/-Syntax

3.4.1. [Auftragsnummer] + [Kundenkürzel] + [Produktkürzel] + [ggf. Schlagwort] + [ggf.Versions.-Nr. oder Versionsbezeichnung] + [ggf. Partitions.Nr. oder Partitionsbezeichnung] + [Endung]

3.4.1.1. Kundenkürzel

3.4.2. Prüfen: technische LImits: MAc Dateinamen Länge und Zeichen

4. Montage

4.1. soll

4.1.1. Markenkonzept

4.1.1.1. Analyse

4.1.1.2. InDesign

4.1.1.2.1. Templates

4.2. ist

4.2.1. auftragsbezogener Ordner

4.2.1.1. zu viele Dateien

5. Digitaldruck

5.1. OCE Vario­Stream 6001

5.2. Digimaster

5.2.1. System

5.2.1.1. Benutzer

5.2.1.2. Computer

5.2.1.2.1. Software

5.2.1.3. Netzwerk

5.2.1.4. Maschine

5.2.1.4.1. Heidelberg Digimaster

5.2.1.4.2. Kodak Digimaster

5.2.1.5. Organisation

5.2.1.5.1. Datenhandling im Sinne der optimalen Benutzbarkeit

5.3. Xerox DC 12

5.3.1. lkaufheaifzhuj

5.3.1.1. wfeg

6. Satz

6.1. Einigung auf ein Satzprogramm

7. Probleme

7.1. Fehler

7.1.1. Ursache

7.1.2. Verbesserung

8. Programme

9. Informationen

10. Spielregeln Mindmeister