Welche Megatrends beeinflussen die Naturkosmetik?

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Welche Megatrends beeinflussen die Naturkosmetik? by Mind Map: Welche Megatrends beeinflussen die Naturkosmetik?

1. Welche Megatrends gibt es und welche haben eine Bedeutung für die Naturkosmetik?

1.1. Megatrend = min. 25-30 Jahre anhaltend, globale Ebene

1.2. WISSENSKULTUR

1.2.1. Lexika oder Glossar auf Website

1.2.2. Lieferanten auf Website preisgeben

1.2.3. Customizing für Kunden

1.3. URBANISIERUNG

1.3.1. regionalen Bezug

1.3.2. Antipollution-Linien

1.3.3. Urban Detox

1.4. NEO-ÖKOLOGIE

1.4.1. Fair Trade

1.4.2. NGO-Zusammenarbeit

1.4.3. Zero Waste

1.5. DIGITALISIERUNG

1.5.1. Influencer, Blogger - reine Onlinemarken

1.5.2. geringe Eintrittsbarriere = Markt wird immer größer

1.6. INDIVIDUALISIERUNG

1.6.1. Customized Kosmetik

1.6.2. DIY

1.7. SILVER SOCIETY

1.7.1. Zielgruppe, die jünger wird

1.7.2. Pro-Aging, No-Aging, Happy-Aging, Free-Aging

1.8. Zu jedem Megatrend gibt es Gegentrend - zB. Urbanisierung/Landflucht = viel Potenzial für Naturkosmetik diese Themen zu besetzen

2. Welche Trends sind beim Konsumenten so präsent, dass er sie bei Naturkosmetik erwartet?

2.1. Digitalisierung & Urbanisierung: beeinflusst Kaufverhalten massiv (unbewusst)

3. Wie müssen Hersteller, Marken und Handel darauf reagieren (Produktentwicklung, Kommunikation, Vertriebswege etc.)?

3.1. Kommunikation ist eines der schwierigsten Themen!

3.2. zB. Wissenskultur: kommt man nicht drum herum

3.3. zB. Individualisierung: da muss man nicht dabei sein - kommt auf Markenkern an!

3.4. Green washing: Abgrenzung von konventionellen Marken

3.5. Zusammenspiel Online/Offline

4. Wo sind die Grenzen?

4.1. Was ist tatsächlich Megatrend und was ist "nur" Marketing?

4.2. Verpackungsfreie Kosmetik?

4.2.1. feste Shampoos in Papierverpackung gibt es bereits im Handel

4.2.2. Nachfüllbare Verpackungen gab es auch in der konventionellen Kosmetik - in der Praxis schwierig in Kommunikation zu Endverbraucher

4.2.3. Upcycling: schöne Verpackungen wiederverwenden

4.2.4. Online nicht machbar (Gesetze/Hygienethema)

4.2.5. Verpackungsalternativen: umfassende Kommunikation ist schwieriger

4.2.6. kleine Marken tun sich schwer Verpackungsalternativen zu bezahlen

4.2.7. Maisverpackung: gentechnikfrei?

4.3. Digitalisierung: reine Onlinemarken - wenn diese in den stationären Handel müssen stellt es Business Model auf den Kopf

4.4. Digitalisierung & Stationär: Kombination/Exklusivität ?

5. Beispiele

5.1. Leo & Pincky (Pro Age)

5.2. Ringana (Antipollution)

5.3. Mix my Shampoo, Coscoon, Hello Simple (Individualisierung)

5.4. HelloBody (Detox)

5.5. Kosmetik auf DNA-Analyse-Daten