co:funding Panel "Zwischen Finanzierung, Marketing und Vertrieb"

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
co:funding Panel "Zwischen Finanzierung, Marketing und Vertrieb" by Mind Map: co:funding Panel "Zwischen Finanzierung, Marketing und Vertrieb"

1. Präsentation

1.1. persönliche Ansprachen

1.2. Authentizität vermitteln

1.3. eigene Emotionen vermitteln "für das eigene Projekt brennen"

1.4. Video viel wichtiger als der Text

1.5. nicht Betteln, sondern überzeugen

1.6. keine Scheu der eigenen Idee gegenüber

1.7. Professionalität ist nicht unbedingt nötig

1.8. keine direkte, private Ansprache der Bekannten

1.8.1. öffentlich und auffindbar machen

1.8.2. keine peinlichen Situationen hervorrufen

1.8.3. "Bettelmentalität" vermeiden

1.9. Zeitaufwand: 1 bis 3 Tage

2. Vorbereitung

2.1. Projekt konzipieren

2.1.1. 4"Z"s: Ziel? Zielgruppe? Zeitplan? Zielbudget?

2.1.2. erstes Feedback von (Facebook-)Freunden einholen

2.1.3. Projektvideo aufnehmen und das Konzept persönlich vor der Kamera vorstellen

2.2. Analyse ähnlicher Projekte und Recherche zu Crowdfunding

2.3. Zeit für individuelle Gestaltung nehmen

2.3.1. evt. über Branding nachdenken

2.4. Zeitaufwand: Je nach Projekt 3 Tage bis zu 3 Wochen einplanen (Pakinsonsche Gesetz!?)

3. Druchführung

3.1. Offline-Events nutzen

3.1.1. Tour

3.1.1.1. Flyer um Projekt zu bewerben

3.2. Kommunikationskanäle

3.2.1. Facebook

3.2.1.1. Spam

3.2.1.1.1. Fluch oder Segen

3.2.1.1.2. Frequenz: aller 2 Tage bis zu 6 Mal täglich

3.2.2. Newsletter und E-Mail Verteiler

3.2.3. Zeitungen

3.2.4. Direkt, z.b. auf Tour ansprechen

3.2.5. neue Kanäle durch das Crowdfunding-Projekt erschließen, z.b. Video-Plattformen wie Vimeo

3.3. Amerika vs. Deutschland

3.3.1. Deutschland

3.3.1.1. nach wie vor große Vorbehalte gegenüber Zahlungen im Internet

3.3.1.2. Crowdfunding ist noch nicht der "breiten Masse" bekannt

3.3.2. USA

3.3.2.1. höhere Finanzierungsbereitschaft

3.3.2.1.1. ca. 10 Tage für 50%

3.3.2.2. niemandem muss Crowdfunding erklärt werden

3.4. Zeitaufwand: abhängig von der Laufzeit, bis zu 6 Stunden täglich, vor allem für Kommunikation aufbringen

4. Erfolgsfaktoren

4.1. dramatische Ader der Menschen ansprechen, weckt den Beschützerinstinkt

4.2. große Community

4.2.1. vor allem bei Nischenthemen hilfreich

4.3. tolle Dankeschöns anbieten

4.3.1. nah am Projekt und Thema, vor allem Bezug zum Medium und Genre (z.b. signierte DVD für Sammler)

4.4. Community-Pflege

4.4.1. individuelle Antworten kosten zwar viel Zeit, sorgen aber für große Motivation der Unterstützer teil des Projektes zu werden

4.4.2. Community aufbauen

4.4.2.1. vor allem für Folgeprojekte interessant und entscheidend

4.5. Crowdsourcing nutzen

4.5.1. wenn einmal

4.6. Erfolgreich finanzieren und Überfinanzierung erreichen

4.6.1. eigene Träume in dem Projekt eines anderen Menschen ausleben; Starter sollten Teilhabe ermöglichen

4.6.2. Budget eher niedriger ansetzen und Überfinanzierung anstreben

4.7. regelmäßige Updates im Projekt

4.7.1. bringt einiger Unterstützer zu einer weiteren Unterstützung

4.8. Tipps & Tricks

4.8.1. ausreichend Zeit nehmen

4.8.2. Authentizität und nicht zu professionell

4.8.3. Sympathie und Emotionalität reißt die meisten Menschen weg

4.8.4. kurze Laufzeit wählen

4.8.4.1. kompakte Arbeitsphase für den hohen Aufwand an Werbung und Kommunikation

4.8.4.2. ca. 30 Tage (Zielbudget 5000€)

4.8.4.3. kürzere Durststrecke zur Mitte der Kampagnen-laufzeit

4.8.5. wenn möglich am "POS" bewerben

4.8.5.1. Musiker werben am besten auf der Tour/Konzert

4.8.6. bei Einzelpersonen: "Gib mir einen Euro und hilf mir damit mein Leben zu verändern und ich werde dadurch dein Leben verändern können" (Klara Harden)

4.8.7. Dramatik vermitteln: kein Plan B haben

4.8.8. sich in die Rolle der Unterstützer versetzen

4.8.9. Vorausschauend planen: Dankeschöns benötigen auch Geld und sollten nicht mehr kosten, als sie in der Kampagne eingebracht haben

4.9. nur 25-50% bekannte Leute

4.9.1. große Gruppe direkt von der Plattform

4.9.2. Nischen-Medien

4.9.2.1. Blogs, Magazinen, etc.

4.9.3. spezielle Zielgruppen ansprechen

4.9.4. von den bekannten Leuten sind es eher die "losen Bekanntschaften" die mehr geben als "enge Freunde"

4.9.4.1. engen Freunden ist es eher unangenehm vor allem "wenige" zu geben (5€)