E-Banking, E-Geld

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
E-Banking, E-Geld by Mind Map: E-Banking, E-Geld

1. WOHLSCHLÄG LASCHBERGER

2. Was macht eine Bank?

2.1. Einlagen

2.1.1. Als Geschäftszweig

2.2. Kreditvergabe

2.2.1. Als Geschäftszweig

2.3. Beratung

2.4. Vermittlung

2.5. Verwaltung

2.6. Zahlungsverkehr

2.7. Banken nehmen Kredit bei anderer Bank auf

2.7.1. Kreditlinie (Bank-Bank)

2.7.2. entspricht dem Geldmarkt

2.8. Bank bekommt Geld über Aktienvergabe

2.8.1. Kapitalmarkt

2.8.2. Investoren lassen Geld einfließen

2.8.3. Eigenkapital

2.8.4. Mitsprachrechte

2.9. Anleihen ausgeben

2.9.1. Schuldverschreibung

2.9.2. kein Mitsprachrecht

2.9.3. Gläubiger

2.9.4. Fremdkapital

2.10. Kredit

2.10.1. Kreditvergabe

2.10.1.1. 1. Bonität

2.10.1.2. 2. Besicherung (Grundbuch)

2.10.1.3. 2a. Zusätzlich zu 1 und 2 Kreditausfallsversicherung von der Bank, Treasury Produkte

2.10.1.3.1. Z.b. wenn der Liegenschaftspreis sinkt

2.10.2. Kreditverwendung

2.10.2.1. Zweck überprüfen

3. Basel Regelwerke

3.1. Basel I

3.1.1. Betrifft nur Kreditvergabe

3.1.2. Kreditrisiko

3.1.3. Länderrisiko

3.1.4. Zinsrisiko

3.1.5. Bankkrise: Herstatt Pleite

3.1.5.1. Weitere Skandalsfälle liefen nach diesem Schema ab

3.2. Basel II

3.2.1. Weitere Risiken übernommen

3.2.2. Operational Risk

3.2.2.1. Datenklau

3.2.2.2. Hacking

3.2.2.3. Weniger Geschäft

3.2.2.4. Technisches oder menschl. Versagen

3.2.2.5. Siehe http://www.oenb.at/de/finanzm_stab/finanzmarktstabilitaet.jsp

3.2.2.6. http://fma.gv.at/de/startseite.html

3.2.2.7. Siehe § 22i ff BWG

3.2.3. Aufsichtsbehörden müssen rein

3.2.4. Marktdisziplin

3.2.4.1. In Transparenzberichten Dinge schön reden

4. Eröffnen einer Filiale der dt. Bank in AUT

4.1. Niederlassungsfreiheit der EU im Binnenmarkt

4.2. BAFIN geht zur FMA in AUT

4.2.1. Aufnahmestart im Notifikationsverfahren

4.3. System des Einheitspass

4.3.1. Mit einer Konzession darf in den Mitgliedsstaaten darf ich tätig werden

5. Testfrage 1

5.1. Online Bank

5.1.1. Was ist das Kerngeschäft?

5.1.2. Man braucht eine Bankkonzession

5.1.2.1. selbst wenn man nur online ist

5.1.2.2. Unabhängig von der Technik

6. Testfrage 2

6.1. Eröffnen einer Onlinebank im Ausland

6.1.1. Notifikationsverfahren muss aber eingeleitet werden

6.1.2. Sobald jmd im Internet aus dem Ausland auf das Onlinebanking zugreifen (damit startet automatisch ein Notifikationsverfahren)

6.1.3. Im Beispiel des Brokerjet wurden 17 Notifikationsverfahren eingeleitet, jedoch auch die USA forderte, dass eine Konzession notwendig wird (wurde per disclaimer ausgeschlossen)

7. Eröffnen einer Filiale in einem Drittstaat

7.1. Ein im Drittstaat gültige Konzession muss beantragt werden

7.2. Einheitspass gilt nicht

8. §39 BWG

8.1. Sorgfaltspflicht der Banken

8.1.1. Sorgfalt des alten Kaufmanns

8.1.1.1. UGB/HGB

8.1.2. Reputationsrisiko

8.1.2.1. nicht berechenbar, aber im Ansatz möglich zu durchdenken

8.1.3. Verstärkte Sorgfalt

8.1.4. Bezahlung in bar in großen Beträgen

8.1.4.1. Gefahr der Geldwäsche

8.1.5. Annahme von Geldern und bezahlen von Geldern für Korruption (mit pol. exponierten Personen)

9. Haben und Sein einer Bilanz

9.1. ich weiß wie ein Unternehmen arbeiten muss, damit es überleben kann

9.2. Dot.Com Blase

9.2.1. Lediglich Internet Werbefirmen

9.3. Every click is business

10. Kreditkarte / Debitkarte

10.1. Kreditkarte geht über Kreditkartenkonto

10.2. Debitkarte geht direkt an Kundenkonto

11. Paysafe Card

11.1. Man besitzt ein Guthabenkonto ohne Kreditkarte

11.2. 1. Karte wird bei Post/Tankstelle gekauft

11.2.1. max. 100 Wertguthaben

11.2.2. bezahlt mit Cash

11.3. 2. Karte mit 100 EUR Guthaben

11.4. 3. Einkauf klappt dann nur online

11.4.1. PSC Anbieter nimmt paysafe merchants

11.4.1.1. z.b. Amazon (Hat einen Merchants Vertrag)

11.5. 4. Man kauft nun online ein, ist im Risiko auf 100 EUR begrenzt, Amazon hat keine Kreditkarteninfos

11.6. PSC muss eine Bank sein, gibt E-Geld aus

11.6.1. Hat ein Lizenz als Bankkonzession

11.6.2. Vertragspartner, damit die PSC gekauft werden kann

11.6.3. Geld ist zwar virtuell, aber der Zahlungsverkehr geht über Kreditinstitute

11.7. Aber Problem der Geldwäsche

11.7.1. weil es einerseits Cash

11.7.2. Smurfing, kleine Beträge

11.7.3. keine Legitimierung

11.7.3.1. Kein echtes Konto bei PSC, keine Verbindung zwischen Kunde und PSC

11.8. Aber Problem der Geldwäsche

12. Prüfung

12.1. Erklären Sie aus der Praxis relevante Begriffe

13. Borderless Tool

13.1. Rechtsfreier Raum

13.2. Technologie ermöglicht Tätigkeit im virtuellen Raum

14. Problem bei Online Bankgeschäft

14.1. Eröffnung eines Online Konto

14.1.1. Prävention der Geldwäsche

14.1.2. Legitimierung via Unterschrift mit RSb Brief ist eher unzureichend (Vertretungsbefugnis)

14.1.3. Am besten bleibt immer noch ein persönliches Aufkreuzen.

14.1.4. Zustellung PIN/Verfüger und TAN ebenso kritisch, kein eingeschriebener Brief

14.1.5. Verlagerung der Verantwortung (Haftungsausschluss) an den Kunden