Create your own awesome maps

Even on the go

with our free apps for iPhone, iPad and Android

Get Started

Already have an account?
Log In

Förderband by Mind Map: Förderband
0.0 stars - reviews range from 0 to 5

Förderband

Förderbedarf

Klasse 5 (1. Halbjahr)

Diagnose, Hamburger Schreibprobe, DEMAT, nach Marianne Schadt

Förderempfehlung der GS, Gespräch mit Schulsozialpädagogin, Zeugnisse, von uns vorgegebenes Formular

alle anderen Klassenstufen

Förderempfehlung (Halbjahresende), durch die Fachlehrer, durch Klassenlehrer, durch Förderpersonal

informell zwischen Tür und Angel

Schüler entscheiden selbst

Förderkonferenzen, vor jeder neuen Förderperiode, zum Halbjahresbeginn, zweimal im Halbjahr, alles Förderpersonal der Stufe, Stufenkonferenz, Klassenkonferenz

Lernstanderhebung 8

Abschneiden in Klassenarbeiten und Tests

Diagnosetests der Lehrbuchverlage, in Papierform, Onlineangeboten

Erfolg in jeweiligen Förderschwerpunkt

Förderangebote

werden thematisch festgelegt nach

jeweiligem Förderbedarf der Schüler

bearbeiteten Schwerpunkten des vorhergehende Halbjahres

bearbeiteten Schwerpunkten des vorhergehenden Schuljahr

jahrgangsübergreifenden Schwerpunkten

Themenschwerpunkten der Minimalpläne

folgen festem Raster

werden mehrfach wiederholt

werden nach Bedarf angeboten

Inhalte

Neigungsförderung, Sport, Kreativität

Nebenfächer

Lernmethoden

Konzentrationstraining

für die drei Hauptfächer, Deutsch, Mathematik, Englisch

festgelegt durch

Fachkonferenz

Jahrgangsförderteam

Stufenkonferenz

thematisch

nach Inhalten

nach Kompetenzen

Strukturierung

Lage im Schultag

vor 1. Stunde

nach 2. Stunde

Personal

Lehrer, Fachlehrer, fachfremde Lehrer

Ehrenamtliche, ehemalige Lehrer, Eltern, Schüler oberer Klassen, die sehr gut sind, Bürger, mit Interesse, mit speziellen Kenntnissen

Vertretung, Schulleitung, Zusammenlegung, Reservepool, Lehrer Nebengruppe

Förderperioden

2 Fördergruppen/ Themen pro Woche, Mo./ Do. Thema 1, Di./ Fr. Thema 2

3 - 4 Wochen

ein Tag Klassenlehrer/ Zeit für Organisation, Mittwoch

5 - 6 Förderperioden je Halbjahr, möglichst nicht über Ferien

1. Woche nach Ferien, Vorbereitung, Organisation in Klassen

30 min. täglich

Räume

Klassenräume

Fachräume

Gruppen

bis 15 SuS

nach Förderbedarf

jahrgangsübergreifend

nur ein Jahrgang

Mindestgröße?

Personalstärke

5 Lehrer bei Dreizügigkeit

3 - 4 Lehrer bei Zweizügigkeit

mindestens 1 Lehrer mehr als Jahrgang Klassen hat

Zuteilung SuS zu Fördergruppen

durch, durch Fachlehrer, durch Klassenlehrer, Förderpersonal

nach, Grad des Förderbedarfs, freien Plätzen in Fördergruppen, Alphabet der Nachnamen, Kursliste, Klassenliste, Klasse, Geschlecht, sozialen Kriterien, Fächer immer im Wechsel, Wünschen der SuS, Wünschen der Eltern, Beliebigkeit, Wichtigkeit des Fachs, bisherigem Fördererfolg, Wiederholen bei nicht ausreichendem Erfolg, andere Gruppe nach Erfolg

Personalzuordung zu den Gruppen

nach Unterrichtsfächern

nach Interesse

danach wie fit man im jeweiligen Stoff ist

nach Unterrichtsgruppen

nach Stundenplan

Voll- oder Teilzeitkraft

thematische Förderangebote

nach Vorgabe der Fachkonferenzen

nach Förderbedarf der SuS

nach Neigung und Interesse des Personals

nach fachlicher Kompetenz des Personals

Zuteilung der Förderräume

nach Jahrgangsstufe

nach Vorlieben des Förderpersonals

nach Zusammensetzung der Gruppe, Körpergrößen, Klassenzugehörigkeit, Behinderung

nach Größe der Gruppe

Förderschwerpunkt der Gruppe

Aufbewahrung der Fördermaterialien

Ausstattung des Raumes

Fördermaterial

Typ

Arbeitsblätter

handlungsorientiertes Material

Medien

Lernumgebung

Arbeitshefte

digital, Lernplattform, Software

Aufbewahrung

beim Schüler

im jeweiligen Förderraum

zentrale Sammelstelle

Quelle

bereits vorhanden

gekauft

selbsterstellt

"gemietet"

Dokumentation

Förderportfolio

bearbeitete Materialien

Förderempfehlungen

Förderpläne, besuchte Fördergruppen, Fördererfolg

Zeugnis

Beileger, welcher Erfolg, individuelle Formulierung, Raster, welche Förderthemen

Bemerkung, welche Förderthemen, welcher Erfolg, Raster, individuelle Formulierung

Benotung, Berücksichtigung in Fachnote, eigene Note

Förderempfehlung

Schilf

Evaluation

Befragung

Fragebogen, Grafstatt, Papier, am PC

Interview, SuS, Fachlehrer, Förderpersonal, Eltern

Beobachtung

nach

einer Förderperiode

einem Halbjahr

einem Schuljahr

zwei Schuljahren

durch

Steuergruppe

Schulleitung

externe Fachleute

Kriterien

Ergebnissen, Noten der SuS, Förderportfolio

Aufwand

Zufriedenheit

Fortbildung

Thema "Individuelle Förderung"

fachliche Qualifikation

bei fachfremdem Fördereinsatz

bei stufenfremdem Fördereinsatz

Thema Diagnose

Durchführung

Auswertung