UML Bausteine

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
UML Bausteine by Mind Map: UML Bausteine

1. Dinge

1.1. Strukturelle Dinge

1.1.1. Klassen

1.1.1.1. Ist die Bescreibung einer Menge von Objekten, die über die gleiche Attribute, Operationen, Beziehungen und die gleiche Schematik verfügen.

1.1.2. Interfaces

1.1.2.1. Stellt das äusserlich sichtbare Verhalten des Elements dar.

1.1.3. Kollaboration

1.1.3.1. Legt die Interaktion fest und ist eine Gemeinschaft von Rollen und anderen Elementen die zusammenwirken, um ein kooperatives Verhalten zu bieten, welches über die Gesamtheit der einzelnen Elemente hinausgeht.

1.1.4. Anwendungsfall

1.1.4.1. Eine Handlungs abfolge, die sichtbare Resultate ergibt. Z.bsp in Form von Werten.

1.1.4.2. Eine Funktion z.bsp ;)

1.1.5. Aktive Klasse

1.1.5.1. Klasse zu deren Objekte ein oder mehrere Prozesse / Threads gehören

1.1.6. Komponene

1.1.6.1. Modularer Teil des Systemdesigns.

1.1.7. Artefakt

1.1.7.1. Ersetzbarer Teil des Systems, welcher Informationen enthält.

1.1.7.2. Zum Beispiel: Code Dateien, Scripts, ausführbare Dateien, ...

1.1.8. Knoten

1.1.8.1. Rechnerressource mit bestimmter Speichermenge und Verarbeitungsfähigkeiten. (Würfel)

1.2. Verhaltensdinge

1.2.1. Interaktion

1.2.1.1. Das Verhalten einer Gruppe von Objekten oder einer Operation kann mit der Interaktion festgelegt werden.

1.2.2. Zustandsautomat

1.2.2.1. Beschreibt die Zustände, die ein Objekt oder Interaktion während seiner Existenz, als Antwort auf Ereignisse durchläuft.

1.2.3. Aktivitäten

1.2.3.1. Abfolge von Schritten die ein Verarbeitungsvorgang durchführen.

1.3. Gruppierungsdinge

1.3.1. Paket

1.3.1.1. Zur Organisation des eigentlichen Designs. Es ist rein konzeptuell.

1.4. Anmerkungsdinge

1.4.1. Kommentare/Notizen

2. Beziehungen

2.1. Abhängigkeit

2.1.1. Semantische Beziehung zweier Elemente.

2.2. Assotiation

2.2.1. Strukturelle Beziehung von Klassen in der eine Menge von Verknüpfungen beschrieben ist.

2.3. Generalisierung

2.3.1. Spezialisierung / Generalisierung

2.3.2. Das untergeordnete (spezialisierte) Element baut auf das übergeordnete (generalisierte) Element auf.

2.4. Realisierung

2.4.1. Semantische Beziehung zwischen Classifiern.

2.4.2. Ausführungsgarantie.

2.4.3. Wird bei Interfaces gebraucht.

3. Diagramme

3.1. Klassendiagramm

3.1.1. Am häufigsten anzutreffenden Diagrammtyp

3.1.2. Anordnung von Klassen, Interfaces, Kollaborationen inkl. Beziehungen.

3.2. Zustandsdiagramm

3.3. Objektdiagramm

3.4. Komponentendiagramm

3.5. Montagediagramm

3.6. Anwendungsfalldiagramm (USE-CASE)

3.6.1. Zeigt die Anwendungsfälle für verschiedene Akteure

3.6.2. Für Organisierung und Modellireung des Verhaltens, des Systems von grosser Bedeutung.

3.7. Sequenzdiagramm

3.8. Kommunikationsdiagramm

3.9. Aktivitätsdiagramm

3.9.1. Stellt die Struktur eines Prozesses dar.

3.9.2. Bietet eine dynamische Sicht auf das System.

3.9.3. Besonders zur modellierung der Systemfunktion von Bedeutung.

3.10. Verteilungsdiagramm

3.11. Paketdiagramm

3.12. Zeitverlaufsdiagramm

3.13. Interaktionsübersichtdiagramm