Globales Lernen

© Philipp Pollhammer, 2018

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Globales Lernen by Mind Map: Globales Lernen

1. Apps

1.1. App-Link: hormonell wirksame Chemikalien in Kosmetik-Produkten (ToxFox)

1.2. App-Link: Auflistung von Inhaltsstoffen mit gefährdungspotential (Codecheck)

1.3. App-Link: Menthal - entwickelt von Wissenschaftlern der Uni Bonn - Smartphonenutzung: Selbsterkenntnis ist bekanntermaßen der beste Weg zu Besserung.

1.4. App-Link: "Süßmacher" oder "Süßmacher unter der Lupe" von der Deutschen Verbraucherzentrale im AppStore

2. Ideen

2.1. Wöchentliche Beiträge auf fb (Kurztext) und hp Link (Langtext + Links, usw.) zu den Themen: Gesunde Schule (Gesundheit, Bewegung, Ernährung) Bewusstsein (fairer Handel, unsere Erde, Energeisparen)

3. Meine Umwelt

3.1. Plastik

3.1.1. Hormonell wirksame Stoffe

3.1.1.1. F: Plastik - hormonell wirksame Inhaltsstoffe (5 min)

3.1.1.2. Dick durch Weichmacher? (03.2016)

3.1.1.2.1. F: Dick durch Weichmacher (6 min)

3.1.2. Kaugummi aus Plastik - Öl?

3.1.2.1. F: Von wegen Bio - Kaugummis sind meist aus Plastik (6 min)

3.1.2.2. F: Multitalent #Kaugummi# (1:30 min)

3.1.3. Plastik ist überall

3.1.3.1. F: Plastic Planet (1 h 35 min)

3.1.3.2. F: Das Experiment - Leben ohne Plastik

3.1.3.3. Fotogstrecke

3.1.3.3.1. Europa

3.1.3.4. Plastikverpackung

3.1.3.5. Silikone in Shampoos

3.1.3.5.1. Trideceth-12

3.1.3.5.2. Dimethicone Copolyo

3.1.3.5.3. Dimethicone Copolyol/HWP

3.1.3.5.4. Hydroxypropyl

3.1.3.5.5. Polysiloxane

3.1.3.5.6. Lauryl methicone copolyol

3.1.3.5.7. Amodimethicone

3.1.3.5.8. Behenoxy Dimethicone

3.1.3.5.9. Stearoxy Dimethicone

3.1.3.5.10. Cetearyl methicone

3.1.3.5.11. Cetyl Dimethicone

3.1.3.5.12. Cyclomethicone

3.1.3.5.13. Cyclopentasiloxane

3.1.3.5.14. Dimethicone

3.1.3.5.15. Dimethiconol

3.1.3.5.16. Stearyl Dimethicone

3.1.3.5.17. Trimethylsilylamodimethicone

3.1.3.5.18. Silicone Quaternium-22

3.1.3.5.19. Guar Hydroxypropyltrimonium chloride

3.1.3.5.20. Simethicone

3.1.3.6. 4e - 2015

3.1.3.6.1. 1

3.1.4. Plastik im Meer

3.1.4.1. F: Einstieg - Plastik im Meer (5 min)

3.1.4.2. F: Mehr Plastik als Fische (6 min)

3.1.4.3. landet im Fisch wieder auf unseren Tellern

3.1.4.4. Auch Speisefische nehmen Mikroplastik auf

3.1.4.5. Meere voller Plastik

3.2. Überfischung der Meere

3.2.1. Die Überfischung der Meere

3.2.2. Zertifikate & Label im Überblick

3.2.3. Welcher Fisch darf´s sein? (interaktiv)

3.2.4. Zusammenfassung als pdf inkl. links

3.3. Alu

3.3.1. Die Akte Alu

3.3.1.1. Youtube Link

3.3.1.2. Download

3.3.1.2.1. Link 1

3.3.1.2.2. Link 2

3.3.1.2.3. Link 3

3.3.1.2.4. Link 4

3.3.1.2.5. Link 5

3.3.1.2.6. Link 6

3.3.1.2.7. Anleitung

3.3.1.3. Aluminium

3.3.1.3.1. häufigstes Element der Erdkruste neben Si & O

3.3.1.3.2. kommt in reiner Form nicht vor -> Abbau:

3.3.1.3.3. Porto Trompetas Satellitenbild

3.3.1.4. Wo wird Aluminium eingesetzt?

3.3.1.4.1. Aus Bauxit wird Aluminiumhydroxid durch Aufschließen in Natronlauge gewonnen.

3.3.1.4.2. Aluminiumhydroxid: in Deodorants, Cremen, Medikamenten, usw.

3.3.1.4.3. Aluminiumoxyd: in Haushalts- gegenständen - verarbeitende Industrie, usw.

3.3.1.5. Katastrophen in Zusammenhang mit Aluminium

3.3.1.5.1. Aluminium zur Reinigung von Wasser (kleiner Rest verbleibt) in Frankreich (Alzheimer ab 60 steigt um Faktor 2)

3.3.1.5.2. Ungarn 2010 - Rotschlammbecken (mit Natronlauge) brach

3.3.2. Alu Werbespots 2015

3.3.2.1. Nivea

3.3.3. F: Quarks Gesundheitsrisiko Aluminium? (43 min)

3.3.4. F: Verborgene Gefahr - Aluminium in Deodorants erweist sich immer häufiger als Problem 2016 (4:20 min)

3.4. Kleidung

3.4.1. Abstimmungsergebnis 16/17

3.4.1.1. Auswertung 16/17

3.5. Müll

3.5.1. Zusammenfassung Müll (Quarks & Co.)

3.5.2. F: Wir Verschwender - 1/3 landet im Müll

3.5.3. F: Geräte für den Müll (4 min)

3.5.4. F: Kaufen für die Müllhalde (1:14 min)

3.5.5. F: WELTjournal+ Giftige Geschäfte - Elektroschrott (50 min)

3.5.6. 10 Dinge, auf die man im Haushalt verzichten sollte

3.6. Stiegen steigen gegen Bluthochdruck

3.6.1. unser Herz

3.6.2. Herz Quiz

3.7. Lufterfrischer mit unerwünschten Nebenwirkungen

3.8. Überraschendes zum Lärm

3.8.1. Dezibel - Schall(druck)

3.8.2. Lärm im Alltag

3.8.2.1. Hörschäden sind ab 85 db möglich

3.8.3. F: Zu laut zum Lernen Kinder-Lärmstudie warnt vor Fluglärm (5 min)

3.8.4. F: Lärm und Hall im Klassenzimmer stören beim Lernen (4 min)

3.8.5. Studie (NORAH): Krach macht weniger krank als gedacht

3.8.6. Probleme der Studie:

3.8.6.1. Referenzwert fehlt

3.8.6.2. Personenquerschnitt nicht repräsentativ (Angehörigen der Oberschicht mit statistisch höherem Gesundheitsniveau überrepräsentiert)

3.8.6.3. Objektivität (Finanziert wurde die Studie unter anderem vom Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport, den Luftverkehrsgesellschaften und dem Land Hessen)

3.8.7. Fakten:

3.8.7.1. Jeder zweite Menschen fühle sich inzwischen durch Lärm gestört oder belästigt.

3.8.7.2. 40 Prozent der EU-Bevölkerung müssen einen Straßenverkehrslärm von mehr als 55 Dezibel tagsüber ertragen, so eine Studie der Weltgesundheits-Organisation (WHO). Mehr als 30 Prozent der Bürger sind demnach nachts einem Lärmpegel von mehr als 55 Dezibel ausgesetzt. Frauen über 40, die tagsüber eine Fluglärmbelastung von 60 Dezibel und mehr ertragen müssen, haben laut einer Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes ein fast doppelt so hohes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

3.9. "Digitale Demenz"

3.9.1. Info

3.9.2. Ständig am Smartphone

3.9.3. F: Digitale Nebenwirkungen

3.10. Strahlung

3.10.1. Abstandsquadratsgesetz in Bezug zu elektromagnetischer Strahlung

3.10.1.1. Das heißt, beträgt der Abstand 1 so ist die Dosis 1. Beträgt der Abstand 2, also das Doppelte, so ist die Dosis nur noch ein Viertel pro definierte Flächeneinheit.

3.10.2. Krebsrisiko

3.10.3. Elektromagnetische Felder

3.10.4. Aktueller wissenschaftlicher Diskurs

3.10.5. F: Ohne Worte! da felht sogar Halbwissen!

3.10.6. F: Mikrowellen - keine Gefahr bzw. nur bei Überhitzung der Speisen (15 min)

3.10.7. Tipps für mobile Kommunikation: Vorsorge!

3.10.7.1. Auszug aus: Gesichtspunkte zur aktuellen gesundheitlichen Bewertung des Mobilfunks, Empfehlung des Obersten Sanitätsrates Ausgabe 12/10

3.10.7.2. Die Bewertung des biologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der Mobiltelefonie ist noch nicht abgeschlossen. Der Vorsorgegedanke lässt es deshalb ratsam erscheinen, relativ einfache Vorsorgemaßnahmen zu beachten, welche insgesamt zu einem vernünftigen Umgang mit Handys und zur Vermeidung von unnötigen Expositionen führen sollen.

3.10.7.3. Wenn möglich, nicht bei schlechtem Empfang telefonieren.

3.10.7.4. Fassen Sie sich kurz.

3.10.7.5. In Situationen, wo Sie zwischen Handy und Festnetz wählen können, nutzen Sie das Festnetz.

3.10.7.6. Telefonieren Sie möglichst wenig im Auto.

3.10.7.7. Warten Sie ein wenig beim Verbindungsaufbau, bevor Sie das Handy an den Kopf führen.

3.10.7.8. Benutzen Sie Headsets oder Freisprechanlagen.

3.10.7.9. Achten Sie beim Kauf eines Handys auf niedrige SAR-Werte

3.10.7.10. Tragen Sie das Handy nicht unmittelbar am Körper (in der Hosentasche).

3.10.7.11. Schicken Sie ein SMS statt zu telefonieren.

4. Ernährung

4.1. Zucker

4.1.1. Videos

4.1.1.1. Nach "Qualität & Eignung" gereiht

4.1.1.2. zum Einstieg

4.1.1.3. That Sugar Film - Voll verzuckert 2015

4.1.1.4. F: Die große Zuckerlüge (1h 12 min)

4.1.1.4.1. youtube Link (streaming)

4.1.1.4.2. arte Link (info kein streaming)

4.1.1.4.3. Fotostrecke

4.1.1.5. F: Zucker für 1 & 2 Kl. (1 min)

4.1.1.6. F: Zuckerfallen - Hersteller versuchen, Zuckergehalt zu verschleiern (3 min)

4.1.1.6.1. F: Hersteller verstecken Zucker unter vielen Namen (2 min)

4.1.1.7. MARKTCHECK-Worin überall Zucker versteckt ist (8 min)

4.1.1.8. F: Süße Verführung - Lebensmittelindustrie lockt Kunden mit Zucker an (4 min)

4.1.1.8.1. "In vielen Fertigprodukten stecken erhebliche Mengen Zucker, ohne dass sich die Konsumenten dessen bewusst wären", sagt Dietrich Garlichs von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

4.1.1.9. F: Gespaltene Meinungen über "Zuckersteuer" (4 min)

4.1.1.9.1. Zur Zuckersteuer in GB (2016)

4.1.1.9.2. Geht alleine für Getränke zu wenig weit.

4.1.1.10. F: Runter vom Zucker (25 min)

4.1.1.11. F: Zucker macht Zucker (6 min)

4.1.1.11.1. Gesättigte Fette in Kombination mit Zucker va. auch Kohlenhüdrate steigern den Blutzuckerspiegel -> Diabetes Typ 2.

4.1.1.11.2. bei Kohlenhydratreicher Ernährung auf zusätzlichen Zucker achten.

4.1.1.12. F: Selbstexperiment: Eine Woche ohne Zucker (8 min)

4.1.1.12.1. hr Link

4.1.1.13. F: Zuckerersatzstoffe - ein Überblick (6 min)

4.1.1.14. F: Zusammenfassung - service trends Zuckerfallen (30 min)

4.1.1.15. F: Das wird bitter - Industriezucker darf ab 2017 ungezügelt in die EU (7 min)

4.1.1.15.1. Industriezucker Isoglucose: Er kann Fettleber und Diabetes auslösen helfen.

4.1.1.16. F: Droge Zucker (6 min)

4.1.1.16.1. Hintergrund zu Zucker (historisch & institutionell) + That Sugar Film

4.1.1.17. F: 430.000 Österreicher Zuckerkrank (Diabetes Typ 2) (6 min)

4.1.1.18. F: Ballaststoffe halten den Zucker gefangen (2 min)

4.1.1.18.1. Beitrag nicht mehr verfügbar

4.1.1.18.2. Weißbrot vs. Vollkornbrot - hungrig vs. satt

4.1.1.18.3. Der enzymatische Abbau der Stärke wird blockiert: Vollkornbrot macht länger satt, weil die vielen Ballaststoffe die Kohlenhydrate praktisch "einschließen".

4.1.1.19. Hintergrundinformationen:

4.1.1.19.1. F: Sugar: The Bitter Truth (1:30 h)

4.1.1.19.2. F: Fat Chance: Fructose 2.0 (1:25 h)

4.1.1.19.3. F: What's a Food Industry to Do? (13 min)

4.1.2. Inhalte

4.1.2.1. Zucker - was man wissen sollte

4.1.2.1.1. Kohlenhydrate

4.1.2.1.2. Glucose

4.1.2.1.3. Fructose

4.1.2.1.4. Glykogen

4.1.2.1.5. Diabetes

4.1.2.1.6. Abnehmen - Warum so schwer?

4.1.2.2. Zucker und wir

4.1.2.2.1. 5 Fakten zu Zucker und seinen Gesundheitsrisiken

4.1.2.2.2. 93 Institute gefundet von CocaCola und PepsiCo

4.1.2.2.3. Warum Kinder Zucker lieben?

4.1.2.2.4. Droge Zucker - Zucker aktiviert das Belohnungssystem im Gehirn

4.1.2.2.5. "Zucker: Der süße Konfliktstoff - Wie gefährlich ist er? - GEO 06/2016

4.1.2.2.6. Der Zucker ist oft gut getarnt

4.1.2.2.7. "Übergewicht, Gene und Hunger" & "Effektive Vorsorge, gefährliche Glukose"- (Die Presse 23.06.2016)

4.1.2.2.8. "Es ist schwierig, zuckerfrei zu leben" - (Kurier 4.11.2015)

4.1.2.2.9. "Der Zuckerberg als Pulverfass" - (Standard 16.01.2016)

4.1.2.2.10. Fett "schlecht" - Erfindung der Zuckerindustrie?

4.1.2.2.11. "Revolution auf dem Teller?" - GEO 02/2016

4.1.2.2.12. Zeitbombe Zucker - Hintergrundinformationen

4.1.2.2.13. Diabetes - Gesundheitsmagazin des Uniklinikums Würzburg - 04/2013

4.1.2.2.14. Verbraucherzentrale

4.1.2.2.15. F: Zusammenfassung - Quarks & Co: Zucker

4.1.2.2.16. Stoffwechsel-Skript

4.1.2.2.17. "Zucker verstärkt den Alterungsprozess"

4.1.2.2.18. Das Fettgen - "Ein fetter Fund"

4.1.2.2.19. Nährwert-Ampel

4.1.2.3. Süßstoff als Alternative?

4.1.2.3.1. Die meisten Süßstoffe sind ab einer gewisser Tagesdosis als toxisch eingestuft.

4.1.2.3.2. -> Problem: Unterscheidung nach Körpergewicht

4.1.2.3.3. z.B. Cola light: max. 2 l pro Erwachsenem und Tag, Kinder: max. 2 Gläser pro Tag

4.1.2.3.4. & Kinder werden an starke Süße gewöhnt -> abstumpfen der Geschmackswahrnehmung -> höher Süßschwelle

4.1.3. Folder

4.1.3.1. Folder Inhalt

4.1.3.1.1. Folderverteilung 2015/16: 1a: 26 / 1b: 20 / 1c: 24 / 1d: 22 / 1e: 24 2a: 23 / 2b: 25 / 2c: 14 / 2d: 26 / 2e: 24 3a: 28 / 3b: 27 / 3c: 27 / 3d: 28 4a: 22 / 4b: 23 / 4c: 24 / 4d: 26 / 4e: 25 Summe: 458 Stk.

4.1.3.1.2. Auf den Pfeil hier klicken:

4.1.3.1.3. Auf "im Browser bearbeiten" klicken.

4.1.3.1.4. Achtung, bearbeitet nur euren eigenen Text. Löschen anderer Texte bedeutet dass diese auch WIRKLICH gelöscht sind.

4.1.3.1.5. Zum Schließen/Speichern - einfach den Tab/Browser schließen.

4.1.3.1.6. Vorderseite

4.1.3.1.7. Rückseite

4.1.3.1.8. Organisatorisches

4.1.3.2. Vorderseite (jpg)

4.1.3.2.1. Rückseite (jpg)

4.1.4. Plakate

4.1.4.1. Zucker in der Dose

4.1.4.1.1. Zum Nachdenken

4.1.4.2. Zucker und Gesundheit (© Anderlik)

4.1.4.2.1. Versteckter Zucker (© Anderlik)

4.1.5. Zuckertagebuch

4.1.5.1. Nährwerttabelle - Beispiel:

4.1.5.1.1. Nährwerttabelle Cola: 10,6 g / 100 ml

4.1.5.2. Zuckertagebuch

4.1.5.2.1. 1 Zuckerwürfel ~ 3 g

4.1.5.2.2. Ein Esslöffel Ketchup enthält einen ganzen Teelöffel Zucker.

4.1.5.2.3. Abgabe bis

4.1.5.2.4. Organisatorisches

4.1.5.2.5. Ergebnisse 2015/16

4.1.5.2.6. Grenzwerte

4.1.5.2.7. Nachbesprechung

4.1.5.3. Ein gesunder Mix?

4.1.5.3.1. Tagesdosis ausgewählter Nährstoffgruppen

4.1.5.4. Die Macht des Fetts (GEOkompakt Nr. 30 - Gesunde Ernährung)

4.1.5.5. Fasten - neue Erkenntnisse - Wenn Hunger zum Freund wird - GEO 03/2016

4.1.6. "Gesunde Schule"

4.1.6.1. Erlass LSR OÖ

4.1.6.2. SIPCAN

4.1.6.2.1. Getränkeliste

4.1.6.2.2. Schulbuffet

4.1.6.3. bmbf

4.1.6.3.1. Warenangebot Schulbuffet

4.1.6.3.2. Richtlinien für Buffetbetriebe an Bundesschulen

4.1.6.4. bmg

4.1.6.4.1. Unser Schulbuffet und Leitlinie Schulbuffet

4.1.6.4.2. Leitlinie Schulbuffet (pdf)

4.1.6.4.3. Nationaler Aktionsplan Ernährung

4.2. Giftiger Fisch

4.2.1. Speisefisch aus Aquakultur in Österreich (Standard 16.01.16)

4.2.2. F: WELTjournal+ GiftigerFisch - Die große Gesundheitslüge (45 min)

4.2.3. F: Gift im Fisch (5 min)

4.2.4. Quecksilber im Meeresfisch

4.3. Nahrungszusätze

4.3.1. Konservierungsmittel & Aromazusatzstoffe

4.3.1.1. F: Schön, haltbar und ganz schön haltbar (6 min)

4.4. Übermäßiger Fleischkonsum (kann) Darmkrebsrisiko erhöhen

4.4.1. F: Verarbeitetes Fleisch kann Krebs verursachen (2 min)

4.4.2. F: Verarbeitetes Fleisch kann Krebs verursachen - Ergänzung (4 min)

4.4.3. Krebsrisiko durch Rauchen: 10 Mal höher!

4.4.4. Daher: Die Dosis macht das Gift

4.5. Muntermacher

4.5.1. Zusammenfassung über Coffeingehalt

4.5.2. Energydrinks

4.5.2.1. F: Wie jetzt? Ungesunde Energy Drinks (6:30 min)

4.5.2.2. F: Die Wahrheit über Energy-Drinks (3 min)

4.5.3. Kaffee - Coffein

4.5.3.1. Arbeitet folgende Fragen zu zweit anhand dieser Webseite aus:

4.5.3.2. Was ist Coffein?

4.5.3.3. Welche Auswirkungen hat es auf unseren Körper?

4.5.3.4. In welchen Getränken ist es u.a. enthalten und in welchen Mengen?

4.5.3.5. Welche Symptome können bei übermäßigem Konsum auftreten?

4.5.3.6. Erkläre das breite Wirkspektrum des Coffeins aufgrund seiner Wirkung als Antagonist?

4.5.3.7. Ist Coffein ein Suchtmittel und warum ja oder nein?

4.5.3.8. Lies folgenden Artikel: Kaffee Aufputschmittel Nr.1

4.5.3.9. F: Kaffee (7 min)

4.5.4. 6 Wasser die dem gesunden Menschenverstand weh tun

4.6. Antibiotika & Resistenzen

4.6.1. Antibiotika krankheitsbedingt nur dann einsetzen wenn es auch wirklich notwendig ist

4.6.2. weiter Infos

4.6.3. F: Antibiotika - MRSA in der Landwirtschaft (6 min)

4.6.4. F: Antibiotikaresistenzen auch auf Gemüse (2015) (5 min)

4.7. Monokulturen

4.7.1. F: Quarks & Co - Krummes Ding - was uns die Banane über die Welt verrät (45 min)

4.7.1.1. eine Sorte Weltweit (triploides Genom) per Zufall entstanden ohne Samen -> unfruchtbar, vegetative Vermehrung

4.8. BIO & Regional

4.8.1. F: Österreich Bild Frische Vielfalt - Außergewöhnliches aus dem Feinkostladen Österreich (26 min)

4.8.2. F: Das Huhn - Bio vs. konventionelle Aufzucht - nano 2015 (11 min)

4.8.3. F: Neues vom Biotier 2015 (45 min)

4.8.4. F: Wege zum Bio-Huhn Österreich 2015 (30 min)

4.8.5. F: Futtermittelproduktion für die Nutztierhaltung (5 min)

5. Kurzanleitung zu den Symbolen