Create your own awesome maps

Even on the go

with our free apps for iPhone, iPad and Android

Get Started

Already have an account?
Log In

Gore Tex Transalpine Run 2010 by Mind Map: Gore Tex Transalpine Run 2010
0.0 stars - reviews range from 0 to 5

Gore Tex Transalpine Run 2010

8. Etappen

4. Etappe

Neukirchen am Großvenediger (AUT) – Prettau Ahrntal (AUT)

5:30 Uhr Aufstehen - 7:00 Uhr Start - sehr früh !

Nur ein Anstieg aber fast so lang wie am Vortag

Langes Anlaufen in Richtung Krimmler Wasserfälle über 10 km - liegt uns garnicht ! Durchgereicht bis ins hinterer Drittel des Feldes

Weiter mit gemäßtigten Anstieg bis ans Ende des Tals.

Kurz nach der Krimmler Taunernhaus geht es in den finalen Anstieg auf fast 2.700 m - mit den Kräften haushalten und warm anziehen.

Wetter nicht besonders gut - nur 3° C auf der Birnlücke - sehr unangenehm

Schell Bergab und viele Teams überholt und Vollgas auf V3 zu.

Zeitlimit in V3 eigentlich nicht geschafft - aber aufgrund schlechten Wetters um 1 Stunde verlängert. Sonst wären 1/3 des Feldes raus gewesen !

Wetter wurde weiter schlechter. Zuende gelaufen und geschafft ins Ziel. Nass und kalt

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 7:57.03,8 Tagesplatzierung: 53. Masters

5. Etappe

Prettau Ahrntal (ITA) - Sand in Taufers (ITA)

Mist - Verlängerung der Etappe um 5 km aufgrund Erdrutsch ! Umleitung soll aber nicht so schlimm sein - von wegen, der hatte es in sich !

Etappe erschien harmlos - wurde aber nochmal knüppelhart.

Langer Anstieg hoch zur Bretterscharte (2.537 m) - Wetter auch wieder nicht gut ! Wieder nur 3° C auf 2.600 m

Abstieg gemeinsam mit vielen anderen Team bis zu Kirche in Rein. V2 - dann weiter

So. Anstelle geplanter 300 Hm dann doch aufgrund der Verlängerung 600 Hm teilweise auch sehr anspruchsvoll.

Tolle Trials auf einer Höhenlinie - Wieder in unserem Element !! Bergab viele Teams aufgelaufen !

Die letzten Kilometer ziehen sich wie Kaugummi ! V3 mit gutem Zeitpolster erreicht und am Fluß entlang nach Sand.

Hartes Stück Arbeit - aber gut geschlagen !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 6:36.15,3 Tagesplatzierung: 46. Masters

6. Etappe

Sand in Taufers (ITA) – St. Vigil (ITA)

Fast einen Halbmarathon zu laufen bevor es dann über 1.000 hm bergauf zum Kronplatz geht.

Das lange Anlaufen liegt uns garnicht, aber wir beschließen mindestens 16 km zu laufen.

Können unser Tempo halten. Durch Bruneck durch im 6:30 Schnitt. Sehr zufrieden. Positionen gehalten und mit dem Feld in den Anstieg gespült. Bene !

Über den Kronplatz rüber und dann nur kurz Pause bei V2 - Kalter Wind lädt nicht ein Pause zu machen. Weiter !

Nur kurz hinter Polar DE kommen wir ins Ziel. Tolle Zeit !

Gutes sonniges Wetter und warme Temperaturen ! ;-)

Ruben kommt und holt uns ab. Stehen mit dem Camper auf einem Campingplatz ! Prima Duschen - Einzelkabinen > yiipiieh .... Warme Duschen können so toll sein !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 5:51.49,1 Tagesplatzierung: 36. Masters

7. Etappe

St. Vigil (ITA) – Niederdorf im Pustertal (ITA)

Auch wieder Start 7:00 Uhr ;-(

Zwei Anstiege - Anspruchsvolles Profil.

Auch wieder langes Anlaufen über fast 12 km bis es in den Anstieg geht !

Landschaftlich schön über kleine Wege an der Straße entlang bis zur V1. Sehr anstrengend, aber wir versuchen durchzulaufen und nicht bereits am Anfang zu viel Zeit zu verlieren.

Langer Anstieg über steile Wirtschaftswege bis hoch zur Forcella Sora Forno 2.380 m

Kurz vor dem Gipfel Nasenbluten bekommen. Konnte aber gestillt werden. ;-) Weiter mit einem Pfropfen in der Nase !

Steil bergab. Leichte Knieschmerzen. Konnte Jan´s Tempo kaum folgen, aber bis V2 dann doch gut mitgekommen ;-)

Am Pragser Wildsee vorbei. Steiler Anstieg über kleine Weg bis zur Weißlahnscharte auf 2.194 m

Auch wieder steil bergab bis V3. Gut im Zeitlimit.

Nun nur noch weiter. Wieder versucht alles zu laufen. Kurz vor Ziel wieder gegangen, um "Körner" zu sparen.

Wetter sehr angenehm ! Sonnig und fast 20° C.

Geschafft nur noch eine Etappe !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 7:24.40,9 Tagesplatzierung 36. Masters

2. Etappe

St. Ulrich im Pillerseetal (AUT) – Kitzbühel (AUT)

am ersten Anstieg gleich im " Stau" gestanden

solide ersten Berg gestiegen und dann lange bergab über Wirtschaftswege

lange Bergab und konzentriert nach "Hause" gelaufen

Eltern und Ruben erwarten uns schon im Ziel !

Top-Stellplatz: Camper direkt am Ziel ;-)

Meine Eltern erwarten uns auch schon wieder im Ziel ! Cool !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 5:49.22,3 Tagesplatzierung: 57. Masters

1. Etappe

Ruhpolding (GER) – St. Ulrich im Pillerseetal (AUT)

Moni und Heike kamen zum Start, Unsere Herzblätter sind auch da !

Super Einstand, locker und flockig!

Regen in St. Ullrich ... geduscht bist fast ins Ziel, Regen, Regen, Regen, Ruben hat uns schon mit der neuen Videokamera von Janne erwartet und ist auch dabei ganz schön naß geworden !

Eltern auch zum Daumen drücken da!, ... Papa ist aufgeregter als ich > cool !, freut mich sehr

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 5:29.02,8 Tagesplatzierung: 67.

3. Etappe

Kitzbühel (AUT) – Neukirchen am Großvenediger (AUT)

5:30 Uhr Aufstehen - 7:00 Uhr Start - sehr früh !

Die "Streif" hoch - kein schöner Anblick im Sommer !

Königsetappe ! - fast 47 km lang - Großer Respekt !

Zwei lange Anstiege und lange Traversen - bei tiefem Grass und Schlamm wieder viele Teams überholt

Gut geschlagen - aber geschafft !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 8:13.05,4 Tagesplatzierung: 50. Masters

8. Etappe

St. Niederdorf im Pustertal (ITA) – Sexten (ITA)

Letzte Etappe - yiiepiiiih.... eigentlich durch !

Auch diese Etappe hatte wieder eine langen "Anlauf" - Leicht ansteigend am Toblacher See vorbei. Nach insgesamt 15 km dann die erste Verpflegungsstelle, jetzt nur noch rauf und einmal runter - das schaffen wir auch noch !

Tolles Wetter ! Sonne ! Und eine traumhafte Kulisse ! Drei Zinnen wir kommen !

Wieder steil berauf. Erst Wirstschaftswege und dann kleine Wanderwege ! Toller Ausblick immer am Rande der Drei Zinnen entlang

Geschafft ! Letzten Gipfel (Dreizinnenhütte 2405 m) erreicht ! Hier können man es auch noch einige Tage aushalten. Toller Blick auf die Dolomiten.

Jetzt zum letzten mal lange und auch steil bergab. Knie tut zwar ein wenig weh, aber wir kommen voran. Janne vorne weg und ich hinterher. Wieder überholen wir bis zur V2 einige Teams. Sind richtig weit vorne unterwegs ;-)

Jetzt noch kurz Verpflegen und auf die letzten 6 km. Die ziehen sich leicht bergab. Wir probieren wieder zu laufen und finden einen guten Rhythmus. Jetzt noch das letzte Battery und dann ins Ziel.

Jetzt beginne ich in Gedanken die Woche Revue passieren zu lassen. Tolle Augenblicke, harte Passagen, schlechtes Wetter, tolles Team, einfach toll. Tolles Gefühl. Und ein paar Freudentränen sind auch dabei.

So. Die letzten 2 km verfliegen und wir erreichen überglücklich das Ziel. Zum zweiten Mal gefinished ! Ich bin ganz schön stolz und überglücklich.

Zieleinlauf !

So und nun Moni anrufen und die erfolgreiche Ankunft melden !

Gleich noch die Eltern informiert und mit Bruder gesprochen !

Geschafft ! Noch 5 Minuten alleine mit mir und dann zu Janne und Ruben. Harald und Daniel warten auch schon und die angekündigten Biere sind auch schon da!!

In der Sonne sitzen. Entspannen und unser Finish feiern !

Danke schön ! Allen die uns unterstützt haben. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen auch 2010 das Abenteuer Transalpine-Run zu bestehen !

TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 4:54.00,8 Tagesplatzierung 32. Masters

Gesamt

36. TEAM POLAR FINLAND / INOV-8 Mueller Jan Constantin Martin +20:57.43 52:15.20,4 (8) Teams/131. 5:29.02,8 67. ¦ 5:49.22,3 57. ¦ 8:13.05,4 50. ¦ 7:57.03,8 53. ¦ 6:36.15,3 46. ¦ 5:51.49,1 36. ¦ 7:24.40,9 36. ¦ 4:54.00,8 32. ¦

Pasta Party

Pasta, Pasta, Pasta und 1x Reis

Gute Verpflegung die ganze Woche

ab 17.30 anstellen, sonst sind die Schlangen so lang ;-)

kleine Portionen > aber nur auf den ersten Blick ! Pappsatt !

Streckenbriefing

... war uns oft zu spät, deshalb oft geschwänzt > Sorry Wolfi ;-)

Sponsoren

Polar

DANKE

ohne Polar wäre das Abenteuer TAR nicht möglich gewesen

Inov-8

DANKE, Manuel und Elisabeth, Florian

Riesige Aufkleber auf dem Camper

Besten Trialrunning-Schuhe der Welt, Roclite GTX 312, Die Sohle für jedes Gelände, Supergriffig!, Garant unseres Erfolges, keine Blasen gelaufen

Peeroton

Iso und Kohlenhydrate Drink, top Verpflegung den ganzen Tag

Riegel und Gels, Schnell verfügbar, wenn es mal knapp wird !, Cola Gel und Granberry Riegel rules

DANKE

jeden Abend zur Pasta Party dabei

GORE

Tolle Klamotten, ... ohne Regenjacke wären wir aufgeschmissen ..., jederzeit wieder !, Mit der Auswahl alles richtig gemacht

DANKE

Battery

Energy Kick aus Skandinavien, ... die letzten 4 km ins Ziel nach Sexten geflogen

jeden Abend zur Pasta Party dabei

IQ

... selbst in Südtirol bekannt

Atleta

...vielleicht noch einen Trainer für Atleta aquiriert !

Leben im Camper

Stellplätze

Südtirol hat die saubersten Campingplätze, deutscher als die Deutschen, ... die Schranke geht erst um 15.00 Uhr auf !

Ruben findet die besten !

in Kitzbühel gleich an Ziel und Start gestanden !, ... da hat sich Ruben als Organisations-Fahrzeug reingemogelt - cool !

vollgelanden

Kisten Battery

Erdinger durch die Gegend gefahren ...., alkoholfrei !

Kisten rein und raus

Birdy - Rubens kleiner Radfrosch !, coolstes Klapprad der Welt !

Strom oder kein Strom ?

12 V, leider kein Ladegerät ;-)

220 V

Internetzugang ?

WLAN - Fehlanzeige, ... nur auf den guten Campingplätzen !

Mobile im Ausland, teuer ! teuer !

Leben aus Kisten

Ruben: Kisten in der Dusche

Janne: Kisten-Kramerei im Alkoven

Martin: Faltkisten und Inov-8 Kartons

Heizung kann so wunderbar sein

... waschen und wie bekomme ich die nassen Sachen trocken ?

Auf der Suche nach geeigneten Klos ;-)

morgens

abends

kein Fernseher

sehr angenehm

Einschlafen mit Michael Mittermeier

voller Aufkleber

viele Aufkleber gehen nicht mehr auf unser Camping Mobil

Logoleiste

... auf jeden Fall aufgefallen sind wir ;-)

Wetter

Regen

... doch glücklicherweise nur Nachts !

... hätte schlechter sein können...

versöhnliches Ende auf den letzten beiden Etappen

Strahlender Sonnenschein in den Dolomiten !

Leute

Team Polar Germany

Tolle Sportsmänner !

Harald - ein richtiger Ausdauer Typ !

Daniel, stark! Sportler mit Herz ! feiner Kerl

Spanier

Spanischer Gesangsverein ganz entspannt am Start, Lustig, kameradschaftlich und immer mit guter Laune !

zweitstärkste Nation beim Transalpin !

Belgier

Besten Stellplätze

Scout dabei !

Hyperaktiver Fahrer

unsere Begleiter von Tag zu Tag !

Team

Ruben

... ohne Ruben wären wir nix ! DANKE SCHÖN

Chef auf dem Camping-Mobil

Souveräner Chauffeur

Janne

... hat jedes mal Danke gesagt ! Kitos !

Klasse ! Mit Janne wieder ein Top Team

Blindes Verständnis - Verständigt ohne zu reden !

Martin

tolles Team

kein Streß

keine Mecker

...passt einfach !

Organisation

Einwandfreie Auszeichnung

nur den Orangen Pfeilen und Punkten nach...

Super Organisiert

Immer freundlich und nett - die ganze Woche

Klasse Strecke

60 km länger als 2009

Tolles Strecken-Team

2011 ?

Mal schauen.... Nicht ausgeschlossen ;-)

Janne hat sich das wohl schon auf seinen Eventplan 2011 geschrieben ;-)