Leitbild der Grundschule Jettingen-Scheppach

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Leitbild der Grundschule Jettingen-Scheppach by Mind Map: Leitbild der Grundschule Jettingen-Scheppach

1. Mittagsbetreuung

1.1. zuverlässige Betreuung

1.1.1. Die Mittags- und Hausaufgaben findet von Montag bis Freitag in insgesamt vier Gruppen statt.

1.2. gemeinsames Mittagessen

1.2.1. Auf Bestellung erhalten die Kinder ein warmes Mittagessen.

1.3. Spieleangebot

1.3.1. Die Räume der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung sind mit zahlreichen Spielen ausgestattet. Die Sporthalle und ein Tischkicker erweitern das Angebot.

2. Unterricht

2.1. Unterrichtsklima

2.1.1. Wir verstehen uns als eine Schule, in der jedes einzelne Kind im Mittelpunkt steht, die jeden Schüler mitnimmt und die sich auf die unterschiedlichsten Begabungen einstellt. Wir möchten dafür sorgen, dass kein Kind zurückbleibt. Es gibt kein Kind, das alles kann – aber auch keines, das nichts kann.

2.2. Förderung der Schüler

2.2.1. Die Förderung der einzelnen Schüler ist uns ein äußerst wichtiges Anliegen. Daher arbeiten wir zusammen im Team. Über kooperative Lernformen, Einsatz von Medien (z.B. Lernsoftware), differenzierte Arbeitsmaterialien etc. versuchen wir, dem einzelnen Kind gerecht zu werden.

2.3. Medieneinsatz

2.3.1. Wir setzen die Medien im Unterricht geplant und gezielt ein. Zur Medienausstattung der Klassenzimmer gehören auch ein Lehrer-PC mit Drucker und Internetzugang, Dokumentenkamera und Beamer (mit Leinwand).

2.3.2. Der Einsatz von 50 Snappet-Tablets ermöglicht ein individualisiertes und differenziertes Üben

2.3.3. 10 IPads ermöglichen kreatives Arbeiten und Recherche im Unterricht.

2.3.4. Im Schuljahr 2017/2018 arbeiten wir ein schulinternes Mediencurriculum aus, das die Grundlage unserer Unterrichtsarbeit mit den Medien darstellen wird.

2.4. Unterrichtsgänge

2.4.1. Wir suchen Lernorte außerhalb der Schule auf: Schulmuseum, Feuerwehr, Rathaus, Wald, Kläranlage, Gemeinde ...

2.5. Öffnung für Seminare

2.5.1. Als Seminarschule laden wir gerne Seminare zur Unterrichtsmitschau ein oder gestalten Seminartage: Medientage, Musik-Seminar, Sporttag ...

2.6. Einbeziehen von Experten

2.6.1. Wir profitieren vom Wissen und den Erfahrungen von Experten, die wir in den Unterricht einbeziehen: Heckentag, Waldtag, Wiesentag, Abfallberaterin des Landratsamtes, Landwirte, Schulbuseinweisung durch Busunternehmer

2.7. Aktionen

2.7.1. Wir bereichern den Unterricht durch zahlreiche Aktionen und Aktivitäten: Obstsalat, Erste-Hilfe-Kurs, Maitanz, Spieletag, Lesenächte, Musiktage, Buchstabenfest, Backaktionen ...

2.8. Guter Unterricht

2.8.1. Wir fördern die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit.

2.8.2. Wir vermitteln den Kindern Freude am Lernen.

2.8.3. Wir ermöglichen Einsicht in die Sache.

2.8.4. Wir schaffen eine angenehme Lernathmosphäre.

2.8.5. Wir vermitteln methodische Kompetenzen und grundlegende Fertigkeiten und Fähigkeiten. Dazu wählen wir geeignete Methoden und Materialien aus.

2.9. Öffnung für Praktikanten

2.9.1. Lehramtsstudenten der Universität Augsburg

2.9.2. Schüler im Rahmen des Girls- and Boys-Day

2.9.3. Berufsfachschulen im Landkreis Günzburg

3. Schulleben/Schulkultur

3.1. Umgangsformen

3.1.1. Wir achten auf gegenseitige Wertschätzung und pflegen einen respektvollen Umgang mit allen am Schulleben beteiligten Personen.

3.2. Gemeinschaft

3.2.1. Wir stärken unsere Zugehörigkeit zur Schulfamilie durch gemeinsame Aktivitäten. Schul-T-Shirts stärken zusätzlich das Zusammengehörigkeitsgefühl.

3.2.2. Zwischen einzelnen Klassen bestehen Patenschaften; diese Klassen führen gemeinsame Aktionen durch, z.B. Lesepatenschaft, Lieder-Battle, Vorlesestunde, gemeinsames Schlittschuhlaufen, Schlittenfahren ...

3.3. Naturverbundenheit

3.3.1. Die Arbeitsgruppe "Umweltdetektive" setzt Schwerpunkte im Bereich der Umweltbildung und -erziehung.

3.3.2. In zahlreichen Aktivitäten stärken wir die Verbundenheit zur Natur: Waldtag, Wiesentag, Heckentag ...

3.4. Schulhausgestaltung

3.4.1. Wir gestalten unsere Schule und Räume so, dass sich alle darin wohlfühlen und für die Schüler eine gute Lernatmosphäre entsteht.

3.5. Schülermitwirkung

3.5.1. Die Meinungen der Schüler werden bei wichtigen Entscheidungen mit einbezogen, z.B. Auswahl der Farbe des neuen Schul-T-Shirts

3.6. musikalische Angebote

3.6.1. Die Zusatzangebote Musik sind freiwilliges Angebot für alle Kinder, die gerne singen und musizieren. Die Freude steht dabei natürlich im Vordergrund.

3.7. Workshops

3.7.1. Zahlreiche Workshops bereichern das vielfältige Schulleben. Im laufenden Schuljahr wurden Workshops mit der international bekannten Gruppe Double Drums durchegeführt. Dies ermöglicht Freude, Spaß und Lernen über den Unterricht hinaus.

3.8. Feste und Feiern

3.8.1. Lernen und miteinander leben sind an unserer Schule fest miteinander verbunden. Feste und Feiern stärken die Gemeinschaft:  Fasching, Anfangs- und Schlussgottesdienst, Nikolaus, Adventsfeiern ...

3.9. Teilnahme an Wettbewerben

3.9.1. Unsere Grundschule beteiligt sich an zahlreichen Wettbewerben: Vorlesewettbewerb des Rotary-Clubs, Malwettbewerb der Raiffeisenbank, Kinder zum Olymp, MundArt-Wettbewerb ...

3.10. Aktionen

3.10.1. Unsere Schule ist sehr lebendig. Immer wieder gibt es besondere Highlights für unsere Kinder: Autorenlesung, Theaterfahrt, Schulkino, Schullandheimaufenthalte

3.11. Zusammenarbeit mit dem Kindergarten

3.11.1. Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit den Kindergärten. In einem ganzjährigen Kooperationsprojekt treffen sich Grundschulkinder und Vorschulkinder in zwei Gruppen jede Woche jeweils zwei Stunden. Die Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Erzieherinnen erfolgt auf Augenhöhe (Team-Teaching).

3.12. Beteiligung am Ortsgeschehen

3.12.1. Am Adventsmarkt beteiligt sich die Grundschule mit den Spontanies (Aufführung auf der Bühne)

4. Förderung

4.1. innere Differenzierung

4.1.1. Die innere Differenzierung erfolgt in der Aufgabenstellung, in den Methoden, den Medien, den Sozialformen und der Lehrerzuwendung. Zur inneren Differenzierung zählt auch die Wochenplanarbeit.

4.2. Hausaufgabenbetreuung

4.2.1. Qualifizierte Betreuerinnen unterstützen die Kinder im Rahmen der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung bei der Anfertigung der Hausaufgaben.

4.3. Zusatzangebote

4.3.1. Im laufenden Schuljahr bieten bieten wir interessante Zusatzangebote an: Musik spezial, AG Kunst, AG IPad, Tanz und Theater, Kooperationsprojekt KIGA-GS und Kinder-Jazz-Dance.

4.4. Förderung der Konzentration

4.4.1. Im Unterricht erhalten die Kinder zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten durch höhenverstellbare Stehpulte mit Fußmatten.

4.5. Tablet-PCs

4.5.1. Im Unterricht kommen 50 Tablet-PCs der Firma Snappet zum Einsatz. Die Schüler können nach ihrem individuellen Arbeitstempo und entsprechend ihrem Leistungsstand die ausgewählten Aufgaben bearbeiten.

4.6. Drittkräfte

4.6.1. Herr Weng erweitert das schulische Angebot an Sprachförderung für Flüchtlingskinder.

4.7. Förderlehrkraft

4.7.1. Unsere Förderlehrerin unterricht in Absprache mit der Klassenlehrkraft besonders leistungsschwache bzw. leistungsstarke Kinder

5. Schulhaus

5.1. Kunstelemente an der Schule

5.1.1. Große Kunstelemente verschönern den südlichen Pausenhof. Die Kunstelemente wurden von Kindern und Eltern gemeinsam gestaltet.

5.2. Innenrenovierung

5.2.1. Wir möchten unseren Kindern ein schönes und farbenfrohes Schulhaus bieten, denn Lernen in schöner Umgebung bereitet mehr Spaß und Freude: kindgerechte Möbel, Farbgebung im Schulhaus, medientechnische Ausstattung ...

5.3. Pausenhof

5.3.1. Im Schuljahr 2017/2018 wird der innere Pausenhof komplett neu gestaltet. Eine Kletterwand und ein Klettergerüst werden bald zur Verfügung stehen.

6. Förderverein

6.1. Autorenlesungen

6.1.1. Jährlich findet eine Autorenlesung für alle Kinder statt. Bekannte Kinderbuchautoren lesen aus ihren Büchern vor.

6.2. Vorlesetag

6.2.1. In den Wintermonaten lesen ehemalige Lehrkäfte, Eltern und Persönlichkeiten aus der Gemeinde  aus ihren Lieblingsbüchern vor. Der Elternbeirat sorgt für die Verpflegung.

6.3. Vorträge für Eltern

6.3.1. Vortragsabende für Eltern gehören zum festen Bestandteil der Elternarbeit: Lernen lernen, Dyskalkulie ...

6.4. Bereicherung des Schullebens

6.4.1. Schule soll nicht nur als Lernanstalt erlebt werden, sondern als Haus, in dem man Gemeinschaft, Freude an Neuem und Bildung außerhalb des Lehrplans erleben darf.

6.5. corporate identity

6.5.1. Das Zusammengehörigkeitsgefühle wird gefördert: Schul-T-Shirts, einheitliche Hausaufgabenhefte ...

6.6. Fördergelder für die Klasse

6.6.1. Jede Klasse erhält ein jährliches Fördergeld in Höhe von 25,00 Euro.

6.7. Sexualerziehung

6.7.1. Sponsoring des Sexualerziehungsprojektes „MFM“ der Diözese Augsburg für die 4. Klassen

7. Kollegium

7.1. Teamgeist

7.1.1. Wir sehen uns als ein Team und besprechen daher alle Dinge gemeinsam. Auch Probleme und Schwierigkeiten packen wir gemeinsam an. Für einen sinnvollen Schulentwicklungsprozess setzen wir uns gemeinsame Ziele.

7.2. Lehrerausflug

7.2.1. Zum Lehrerausflug werden alle Lehrkräfte eingeladen. Wir buchen einen Bus und machen gemeinsam einen gemütlichen Ausflug.

7.3. Praktikantinnen an der Schule

7.3.1. Praktikanten und Praktikantinnen sind immer herzlich wilkommen.

7.4. Fortbildung

7.4.1. Schulhausinterne Fortbildungen führen wir entsprechend unserer Zielsetzungen durch. Im laufenden Schuljahr stehen Fortbildungen zur Förderung der Medienkompetenz im Vordergrund

7.5. gemeinsame Veranstaltungen

7.5.1. Zur Förderung des Gemeinschaftsgefühls unternehmen wir gemeinsame Aktivitäten: Lehrerausflug, Weihnachtsessen, Kinobesuch ...

7.5.2. Einmal im Monat findet ein Monats-Event für das Kollegium statt.

7.6. kollegiale Hospitation

7.6.1. Durch gegenseitige Hospitationen und Beratungen möchten wir die Qualität unseres Unterrichts weiter steigern.

7.7. Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg

7.7.1. Als Praktikumsschule besuchen uns Lehramtsstudenten im Rahmen ihrer Praktika.

7.8. gute Informationsweitergabe

7.8.1. wöchentliches Lehrerinfo

7.8.2. kurzfristig angesagte Dienstbesprechungen

7.8.3. regelmäßige Lehrerkonferenzen

7.8.4. TeamUp-Kalender (Smartphone, PC)

7.8.5. Aushang von Informationen im Lehrerzimmer

7.8.6. e-mail-Verteiler für schnelle Informationsweitergabe

7.8.7. Notfallkette aller Lehrkräfte

7.8.8. Weitergabe von Informationen an Hausmeister und Reinigungspersonal

8. Bewegte und gesunde Schule

8.1. Kinder laufen für Kinder

8.1.1. Wir beteiligen uns regelmäßig an der Aktion "Kinder laufen für Kinder".

8.2. Stehpulte im Unterricht

8.2.1. Das Projekt, Schüler den Unterricht im Stehen statt im Sitzen verfolgen zu lassen, wird an unserer Schule umgesetzt. Daher gehören zum Mobiliar unserer Schule zahlreiche Stehpulte. Das Lernen geht nun auch im Stehen, wer will. Die Schüler können abwechselnd stehen und sitzen – an eigens dafür aufgestellten Stehpulten. Sie können selbst entscheiden, ob sie stehen oder nicht. Dadurch wollen wir optimale Voraussetzungen zum Lernen schaffen.

8.3. gesunde Pause

8.3.1. Fleißige Mütter bereiten einmal im Monat einen leckeren und gesunden Obstsalat zu. Zusätzlich gibt es besondere Aktionen (z.B. Martinsbrezen, Punsch ...).

8.4. Bewegung und Ernährung

8.4.1. Zahlreiche Spielekisten stehen den Kindern während der Pause zur Verfügung. Dies kommt dem Spiel- und Bewegungsdrang der Kinder entgegen.

8.4.2. Wir motivieren die Kinder sich ausreichend zu bewegen und sich gesund zu ernähren.

8.5. Sportfest

8.5.1. Einmal jährlich findet unser Sportfest statt. Alle Kinder sprinten, werfen und springen so gut sie können.

8.6. Teilnahme an Sportwettbewerben

8.6.1. Unsere Schule beteiligt sich an ausgewählten Sportwettbewerben des Landkreises: Fußball, Leichtathletik ...

8.7. Schulobstprogramm

8.7.1. Einmal in der Woche erhalten die Kinder gesundes Obst oder Gemüse.

8.8. Fit4Future

8.8.1. Unsere Schule wurde bundesweit zur Teilnahme an der Initiative "fit4Future" ausgelost. In der dreijährigen Partnerschaft mit der Clevens-Stiftung wird der Schwerpunkt auf die Gesundheits- und Bewegungsförderung im Kindesalter gelegt.

9. Elternarbeit

9.1. Förderverein

9.1.1. Die Gemeinde Jettingen-Scheppach ist finanziell für viele schulische Belange zuständig, denen sie auch immer sehr großzügig nachkommt. Wir wollen darüber hinaus unseren Kindern aber die Möglichkeit bieten, unsere Schule nicht nur als Lehranstalt zu erleben, sondern auch als Haus, in dem man Gemeinschaft, Freude an Neuem und Bildung außerhalb des Lehrplans erleben darf. Daher haben wir den Förderverein Grundschule Jettingen-Scheppach e.V. gegründet.

9.2. gemeinsame Aktionen

9.2.1. Lehrkräfte, Schüler und Eltern führen gemeinsam Aktionen durch: Zirkusprojekt "Flip Flop"; Projekttage Double Drums ...

9.3. Öffnung nach Außen

9.3.1. Regelmäßig bietet unsere Schule einen "Tag der offenen Tür" an. Zudem öffnen wir die Schule auch durch unsere Homepage nach außen. Wir präsentieren die Schule nach außen durch eine transparente Unterrichtsarbeit.

9.4. Vorträge für Eltern

9.4.1. Mindestens einmal im Schuljahr bieten wir einen Vortragsabend für Eltern an: Lernen lernen, Dyskalkulie ...

9.5. gesunde Pause

9.5.1. Fleißige Mütter bereiten einmal im Monat die gesunde Pause (Obstsalat) zu.

9.6. Schulweghelferdienst

9.6.1. An allen gefährlichen Kreuzungen sorgen freiwillige Helferinnen und Helfer für die Sicherheit unserer Schulkinder.

9.7. Newsletter

9.7.1. In einem Newsletter informiert die Schule drei- bis viermal jährlich über aktuelle Aktivitäten und Projekte.

9.8. Elternbeirat

9.8.1. Alle schulischen Angelegenheiten werden zwischen Schulleitung und Elternbeirat zeitnah besprochen. Der Elternbeirat präsentiert sich auf der Homepage. Für eine Kontaktaufnahme ist eine eigene e-mail-Adresse eingerichtet.

9.9. Interne Befragung

9.9.1. Um die Wünsche und Interessen aufgreifen zu können, erfolgt regelmäßig eine interne Befragung der Elternschaft.

9.10. Leitbild

9.10.1. Um den Eltern jederzeit die Möglichkeit zur Mitgestaltung zu geben, wird das aktuelle Leitbild auf der Homepage veröffentlicht.

9.11. Unterstützungsangebote

9.11.1. Für eine Unterstützung der Eltern stellt die Grundschule zahlreiche schulische Unterstützungsangebote zur Verfügung.

9.11.1.1. Informationsabende

9.11.1.2. Elternabende

9.11.1.3. Zusammenarbeit mit den Kindergärten

9.11.1.4. Beratungsgespräche zur Schullaufbahn

9.11.1.5. Elternlizenz für "Mathearbeit"

9.11.1.6. zusätzliches Übungsmaterial auf Wunsch

9.11.1.7. Vortragsabende

9.11.1.8. Homepage

9.11.1.9. Lernentwicklungsgespräche

9.11.1.10. Kommunikation auf Augenhöhe

9.12. vielfältige Informationsweitergabe

9.12.1. regelmäßige Elternbriefe der Schulleitung

9.12.2. Elternbriefe des Klassenleiters

9.12.3. Aushänge im Eingangsbereich

9.12.4. aktuelle Homepage

9.12.5. Newsletter (alle zwei Monate)

9.12.6. Eintragungen ins Hausaufgabenheft

9.12.7. Elterninfo in der Hausaufgabenmappe

9.12.8. Formblätter für Eltern (z.B. Erkrankung)

10. Öffnung der Schule nach außen

10.1. Kindergärten

10.1.1. ganzjähriges Kooperationsprojekt

10.1.2. Informationsveranstaltungen für künftige Eltern

10.1.3. Schulbesuchtstag für die zukünftigen Erstklässler

10.1.4. Besuch der Erzieherinnen nach der Einschulung

10.1.5. Einladung zu Veranstaltungen und Theateraufführungen

10.1.6. Besuch von Veranstaltungen der örtlichen Kindergärten

10.2. MSD

10.2.1. Hilfe bei der Erstellung von Förderplänen und Zielvereinbarungen

10.2.2. Unterstützung bei stofflichen, fachlichen und erzieherischen Fragen

10.2.3. regelmäßiger Austausch zwischen MSD und Klassenlehrkräften

10.3. Mittagsbetreuungen

10.3.1. regelmäßiger Austausch

10.3.2. zahlreiche informelle Gespräche

10.4. Homepage

10.4.1. stets aktuelle Homepage

10.4.2. zeitnahe Informationen zu Veranstaltungen (z.B. Absage oder Durchführung einer Sportveranstaltung)

10.4.3. Bereitstellung von Formularen, Anträgen ...

10.5. örtliche Partner

10.5.1. Sportvereine (Schnuppervolleyball, Tischtennis, Schnuppertennis ...)

10.5.2. Musikunterricht (Trommeln, Flöten)

10.5.3. Schultütenaktion der heimischen Geschäfte

10.5.4. Vorlesetag: prominente Bürger als Vorleser

10.5.5. Firmen als Sponsoren für zahlreiche Projekte

10.5.6. Die Kooperation mit der Bläserschule Mindeltal wurde intensiviert. Freitags gibt es in der 6. Stunde Instrumentalunterricht für interessierte Zweitklässler.