Strukturierung von Aufgaben 2

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Strukturierung von Aufgaben 2 by Mind Map: Strukturierung von Aufgaben 2

1. Aufbauorganisation

1.1. Struktur

1.2. Was?

1.3. Wer?

1.4. Mit wem?

1.5. Womit?

2. Ablauforganisation

2.1. Prozess

2.2. dynamisch

2.3. Prozess ist ohne Struktur nicht denkbar

3. Aufgabengliederungsplan

3.1. Komplexität reduzieren

3.2. Analyse

3.2.1. Aufgaben systematisch durchdringen

3.2.2. Zerlegung in Teilaufgaben

3.2.2.1. Verrichtungen

3.2.2.2. Objekte

3.2.2.3. Phasen

3.2.2.4. Ränge

3.3. Synthese

3.3.1. Aufgaben organisat. verteilen

3.3.2. Stellen & Abteilungen bilden

4. Basistypen der Organisation

4.1. Matrix

4.1.1. z. B. funktionale Organisation nach Regionen oder Kundengruppen

4.1.2. Leiter - Funktionsabt.

4.1.2.1. vertikale Integration innerhalb Funktion

4.1.2.2. effiziente Abwickl. der Aufgaben

4.1.3. Produkt- /Projektmanager

4.1.3.1. horiz. Integration

4.1.3.2. Ziel über Funktionen hinweg verfolgen

4.1.4. bessere Nutzung von Ressourcen

4.1.5. regt Innovation an

4.1.6. Intransparenz

4.1.7. Verzögerung von Entsch.

4.1.8. zu hohe Koordinationskosten

4.1.9. Bürokratisierung

4.1.10. hohe Konfliktdichte

4.2. funktional

4.2.1. Geschäftsleitung

4.2.1.1. F & E

4.2.1.2. Einkauf

4.2.1.3. Produktion

4.2.1.4. Marketing

4.2.2. Spezialisierungseffekte

4.2.3. Synergieeffekte zw. ähnl. Verrichtungen

4.2.4. effiziente Ressourcennutzung

4.2.5. viele Schnittstellen

4.2.6. Abstimmungsprobleme

4.2.7. Ressort-Egoismus

4.2.8. wenig flexivel

4.2.9. fehlende Sinnbezüge = geringe Motivation

4.3. divisional

4.3.1. Geschäftsleitung

4.3.1.1. Pharma

4.3.1.1.1. Psychopharmaka

4.3.1.1.2. Diagnostika

4.3.1.1.3. Selbstmedikation

4.3.1.2. Düngemittel

4.3.1.3. Fasern

4.3.1.4. Reinigungsmittel

4.3.2. Gliederung

4.3.2.1. Produkte

4.3.2.2. Märkte

4.3.2.3. Kundengruppen

4.3.2.4. Länder

4.3.3. Konkurrenz untereinander

4.3.4. benötigt kritische Masse (sonst sub-optimale Ressourcennutzung)

4.3.5. gute Markt- & Kundenorientierung

4.3.6. flexibel und überschaubar

4.3.7. hoher Sinnbezug (Motivation)

5. Leitungssysteme

5.1. Mehrlinie

5.1.1. Mehrfachzuständigk.

5.1.2. spezialisierte Instanzen

5.1.3. Matrix- / Projektorganisation

5.2. Einlinie

5.2.1. Einheit der Leitung

5.2.2. Einheit der Auftragserteilung

5.2.3. lückenlose Zuständigk.

5.3. Stablinie

5.3.1. Spezialisten als Berater von Instanzen

5.3.1.1. Sammlungs von Infos

5.3.1.2. Gewinnung abstrakter Problemlösungsverfahren

5.3.1.3. Genereieren und Selekteiren von Alternativen

5.3.2. vollst. Stabsarbeit

5.3.2.1. Bearbeitung bis zur Entscheidungsreife - "Ja/Nein"

6. Stelle

6.1. Erste zu bildende Verteilungseinheit

6.2. Organigramm

6.2.1. Darstellung des Strukturgefüges

6.3. Stellenbeschreibung

6.3.1. Stellenausschreibung

6.3.1.1. Anforderungsprofil

6.3.1.2. Personalgewinnung

6.3.2. Zusammenfassung dauerhafter bestimmter Aufgaben

6.3.3. Aufgaben = Verhaltens- und Leistungserwartungen

6.4. Instanz

6.4.1. Stelle mit Weisungsbefugn. gegenüber best. Gruppe von Stelleninhabern

6.4.2. Instanztiefe

6.4.2.1. Anzahl von Hierachieebenen

6.4.3. Instanzbreite

6.4.3.1. Leitungsspanne

6.4.3.2. Führungsspanne

6.5. Hauptabteilungen

6.5.1. Abteilungen

6.5.1.1. Zusammenfassung meherer Stellen unter Leitung von Instanz

7. Neue Idee