Create your own awesome maps

Even on the go

with our free apps for iPhone, iPad and Android

Get Started

Already have an account?
Log In

Romantik(1795-1830) by Mind Map: Romantik(1795-1830)
5.0 stars - 1 reviews range from 0 to 5

Romantik(1795-1830)

Merkmale der romantischen Dichtung

Entdeckung des Unbewussten und Irrationalen

Wiederbelebung des deutschen Mittelalters

Bemühen um deutsches Volksgut

Neigung zu offenen Formen, zum Fragment, zur Imrovisation

Literarische Mischformen

Streben nach Universalpoesie

interesse für fremde Länder und Sprachen

Die romantische Ironie

Vertreter

Friedrich Schlegel

1772-1801

liefert die theoretische Grundlage für diese Strömung

gibt gemeinsam mit seinem Bruder die Zeitung "Athenäum" heraus

Abelbert von Chamisso

1781-1838

thematisiert die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Zwängen

Josef von Eichendorff

1788-1857

Aus dem Leben eines Taugenichts

lehnt bürgerliche Werte ab

für ihn zählen romantische Werte

E.T.A. Hoffmann

1776-1822

neben Goethe wichtigster Schriftsteller Deutschlands

Er arbeitet als Kammergerichtsrat, aber er ist auch Zeichner, Maler, Karikaturist, Musiker, Komponist und Dichter.

In seinen stücken stehen Däminisches, Wahnsinn und Verbrechen im Mittelpunkt.

er intressiert sich für die Nachtseiten des Menschen

Sein wichtigstes Thema in seinen Werken ist die Diskrepanz zwischen Künstler und Bürger

Novalis

1772-1801

entspricht nicht dem Typ des Romantikers

Ausenseiter und Einzelgänger

interessiert sich für Philosophie und Naturwissenschaft

hat eine dunkle, geheimnissvolle, mytische Sprache

Achim von Arnim

Jakob und Wilhelm Grimm

sammeln Märchen und Sagen

verfassen eine "Deutsche Grammatik"

Ludwig Tieck

Frauen

die Romantik schafft einen Freiraum

sie mussten unanstößig schreiben

müssen wie Männer schreiben

Vertreterinnen

Karoline von Günderode, sie lebt zurückgezogen in einem evangelischen Stift, sie verliebt sich unglücklich, sie macht ihrem eingeschrenkten Leben selbst ein Ende

Caroline Schlegel-Schelling, 1767-1809, ist eine intelligente und leidenschaftliche Briefschreiberin, stirbt bei der Geburt ihres 5. Kindes

Philosophische Grundlagen

Johann Gottlieb Fichte

1762-1814

stellt das Ich in den Mittelpunkt seiner Weltbetrachtung

der Mensch wird als Schöpfer gesehen

Dichtung ist Freiheit

Romantiker stehen der Französichen Revolution ablehnend gegenüber

Leben und Kunst werden nichtmehr getrennt, sondern das Leben wird romantisiert

Der Widerspruch zwischen künstlerischem Selbstverständnis und bürgerlichem Alltag wird oft behandelt

romantisch

damals

im Roman vorkommend

erfunden

wunderbar

fantastisch

irreal

unwahr

lebensfern

heute

das Vorherschen des Gefühls

Fantasie

Sentimentalität

Naturverbundenheit

Introvertiertheit

Weltfremdheit

Lebensunfägigkeit