Sich pflegen und kleiden

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Sich pflegen und kleiden by Mind Map: Sich pflegen und kleiden

1. Ziele der Haut- und Körperpflege

1.1. Reinigung, Förderung der Wahrnehmung, Erspüren des Körpers durch Stimulation, Förderung des Wohlbefindens

2. Prinzipien der Körperpflege

2.1. Peinliche Situationen vermeiden, behutsam, wünsche respektieren, richtiger Zeitpunkt, Intimsphäre, Patient aktivieren, Ressourcen

3. Einflussfaktoren

3.1. richtiger Zeitpunkt, individuelle Bewegungsfähigkeit, Fenster und Türen schließen

4. Methoden

4.1. duschen, baden, Unterstützen bei der Körperpflege am Waschbecken, Ganzkörperwaschung am Waschbecken, Unterstützung bei der Körperpflege im Bett, Ganzkörperwaschung im Bett

5. Durchführung

5.1. Vorbereitung

5.1.1. Planung, Information, Vorbereitungen, Durchführung, Nachbereitung

5.2. Prinzipien

5.2.1. Weniger ist mehr, bewusster Einsatz von Seifen, Haut gut abtrocknen, Wenn notwendig rückfetten

5.3. Pflegeprodukte

5.3.1. Syndets, Deodorants, Antitranspirantien, Ölbäder, Cremes und Lotionen

5.4. Hilfsmittel

5.4.1. Duschstuhl, Badewannenbrett, Badewannensitz, Badelifter, Kippspiegel, Stützgrife

6. Kleidung

6.1. Kriterien der Auswahl

6.1.1. selbst wählen- wohlfühlen, Status, Religion, Stimmung, einfach anzuziehen, Verschlüsse offenes Patienthemd wenn angebracht- zb OP, Untersuchungen

6.2. Unterstützung

6.2.1. Ressourcen fördern,Hilfe bei Störung der Feinmotorik, Lähmung, venöse Zugänge usw.

7. Intertrigo

7.1. nässende schmerzhafte Entzündung der Haut zb Haut auf Haut (Leistenregion, Bauchfalten, Achseln unter der Brust) Aufweichen der Haut=Mazeration gehäuft bei vermehrtem SChwitzen oder Übergewicht

7.2. Intertrigoprophylaxe

7.2.1. Hautatmung, trocken halten, nicht reiben, Hautmilieu schützen, Körperschweiß reduzieren, Hautpflege optimieren - nicht Haut auf Haut liegen, weiche Tupfer dazwischenlegen

8. Dekubitus

8.1. Druckgeschwür, örtlich begrenzte Schädigung der Haut u des darunterliegenden Gewebes. Druck und Druck + Scherkräfte, 4 Schweregrade, Braden- Skala, Drucktest

8.2. Dekubitusprophylaxe

8.2.1. Druckentlastung bzw Reduzierung, Bewegungsförderung, Positionswechsel, Hautbeobachtung, Mikropositionierung, Matratzen (Würfel, Aufblasbar

8.3. Körperstellen, die Aufliegen, wo wenig Muskulatur oder Unterfettgewebe vorhanden ist