Elektronische Gesundheitsakte

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Elektronische Gesundheitsakte by Mind Map: Elektronische Gesundheitsakte

1. Was ist das?

2. Wie?

2.1. Karte

2.2. Internet-basierte Akte

3. Beispiele

3.1. Gesundheitskarte BRD

3.1.1. Pflicht

3.1.1.1. Versichertenstammdaten

3.1.1.2. eVerordnungen

3.1.2. Freiwillig SGB V §291a

3.1.2.1. Notfalldaten

3.1.2.2. eArztbrief

3.1.2.3. Medikationsprüfung

3.1.2.4. ePatientenakte

3.1.2.5. Elektronisches Patientenfach

3.1.2.6. Elektronische Patientenquittung

3.2. Webbasiere Akte

3.2.1. careon

3.2.1.1. gesundheitsakte.de

3.2.1.2. careon

3.2.2. Lifesensor

3.2.3. Microsoft Healthvault

3.2.4. Google Health

3.2.4.1. liefern Daten

3.2.4.1.1. Krankenhäuser

3.2.4.1.2. Apotheken

3.2.4.1.3. Labore

3.2.4.2. Virtuelle Pillendose

3.2.4.2.1. Einnerung per SMS

3.2.4.3. Gesundheitsinformation

4. Stakeholder

4.1. Patient

4.2. Angehörige

4.3. Heilberufe

4.3.1. Ärzte

4.3.2. Pflegekräfte

4.3.3. Apotheker

4.3.4. Physiotherapeuten

4.3.5. und weitere

4.4. Krankenkasse/Krankenversicherung

4.5. Gesundheitsdienste

4.6. Gesundheitsindustrie

4.6.1. Pharmafirmen

4.6.2. Gesundheitsaktenanbieter

4.6.2.1. Bank of Health Model

4.6.3. Medizingerätehersteller

4.6.4. Hilfsmittelhersteller

4.6.5. und andere

5. Freiwillig?

5.1. 23andme.com

5.2. completegenomics.com

5.3. halcyonmolecular.com

5.4. Kostenverfall

5.5. 5 Services that offer Genome Sequencing

6. Nature: What would you do ...?

7. Ziele

7.1. Patientensicherheit

7.1.1. Befragung: Eurobarometer

7.1.2. IOM Studie: To Err is Human

7.1.2.1. Volltext

7.1.3. Facts about Medication Errors

7.2. Verfügbarkeit

7.3. Kontinuität

7.4. Informierte Versorgung

7.5. Beschleunigte Kommunikation

7.6. Vermeidung von Mehrfachuntersuchungen

8. Freiwillig!

8.1. patientslikeme.com

9. Zugängliche Quellen