Wie man seinen Arbeitsplatz organisiert

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Wie man seinen Arbeitsplatz organisiert by Mind Map: Wie man seinen Arbeitsplatz organisiert

1. Wie man am Besten Anfängt

1.1. Plane für die erste große Aufräumaktion deines Arbeitsplatzes genug Zeit ein.

1.1.1. Nimm dir auch vor, alles an einem Tag und am Besten in einem Rutsch zu erledigen. Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf Morgen!

1.1.2. Nimm dir außerdem gleich vor, deinen Arbeitsplatz für 3, 4 Wochen in seiner neuen, ordentlichen Struktur zu belassen. Hat man sich erst daran gewöhnt, fällt es um so leichter ihn weiterhin ordentlich zu halten.

1.2. Hol dir Helfer für den "Frühjahrsputz"! Ob bezahlte oder ehrenamtliche Helfer, dass ist einerlei.

1.3. Aufräumen nach System! Nicht sofort losräumen, sondern mit Köpfschen. Den Schreibtisch von links nach recht, von oben nach unten durchgehen, immer einen kleinen Bereich nach dem anderen säubern.

2. Wie man einen ordentlichen Arbeitsplatz ordentlich hält

2.1. Unnützes konsequent entsorgen bevor es sich auf dem Arbeitsplatz einnistet!

2.2. Täglich etwas Zeit für die "Pflege" des Arbeitsplatzes einplanen. 5 Minuten reichen, in denen angefallene Unordnung in Ordnung verwandelt werden kann!

3. Was bleibt und was kommt weg!?

3.1. Das bleibt:

3.1.1. Deine aktuellen Arbeitsmaterialien, mehr nicht!

3.2. Das kommt weg (sofort):

3.2.1. Alles, was von der Arbeit ablenkt und auch nichts mit ihr zu tun hat! Also weg mit dem Playboy/Playgirl, es sei denn du musst Recherchen daran durchführen.

3.2.2. Stößt du beim aufräumen auf Material, welches du vorher noch nie gesehen hast, noch nie benutzt hast, dann wirst du es wohl auch in Zukunft nicht gebrauchen können. Weg damit!

3.2.3. Locher, Tacker und andere Hilsmittel können bleiben, es sei denn du brauchst sie nur alle drei Monate, dann doch lieber irgendwo hin, wo sie aus dem Blickfeld sind. Das beruhigt das Auge!

4. Bau dir dein eigenes Ablagesystem

4.1. Entwickle dein eigenes System, solange es kohärent ist und es dir ermöglicht schnell alles abzulegen und später wieder zu finden, kannst du tun und lassen was du willst.

4.1.1. Neue Idee

4.2. Tipps für dein Ablagesystem

4.2.1. Erstelle Hauptkategorien, wie zum Beispiel: Universität; Dackelzuchtverein; Nachhilfe. Innerhalb dieser Hauptkategorien kannst du dann noch weitere Unterteilungen vornehmen. Im Falle des Universitätsordners kannst du zwischen Kernfach und Beifach unterteilen und in diesen Unterkategorien wiederum einzelne Module oder Seminare aufführen.

4.2.2. Ablagekästen, Karteikästen, Ringbuchordner und ähnliches können prima als Ablage benutzt werden. Finde heraus was dir am Besten liegt und benutze es, so einfach kann es sein!

4.2.3. Neue Idee