Untersuchung: Zusammenhang zwischen Ernährung von Kindern und Jugendlichen und Risiko, an Herz-K...

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Untersuchung: Zusammenhang zwischen Ernährung von Kindern und Jugendlichen und Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben/ Sind erworbene Eigenschaften vererbbar?/ von Mind Map: Untersuchung: Zusammenhang zwischen Ernährung  von Kindern und Jugendlichen und Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben/ Sind erworbene Eigenschaften vererbbar?/

1. Sozialmediziner Lars Olov Bygren und Gunnar Kaati

2. Gemeinde Överkalix (Schweden)

2.1. 19 Jh. Missernten

2.2. Mangel an Nahrungsmitteln

2.3. von 1799 genaue Protokollführung des Ernteerfolgs

2.3.1. Gemeinde sehr abgelegen -> genaue Werte der Nahrungsversorgung und der Ernährungsbedingung

3. Augenmerk auf Geburten im Jahr 1905

3.1. von 199 Geburten Sterbedaten von 96 Personen identifiziert

3.1.1. Erweiterung des Zeitrahmens und Einbeziehung des Einflusses der Ernährungssituation von Eltern und Großeltern

3.1.1.1. Unterteilung der Kindheit der Eltern und Großeltern in Abschnitte

3.1.1.2. Überprüfung, ob einer der Abschnitte in ein Jahr mit einer der seltenen guten Ernten fiel

3.1.1.3. Vergleich der Daten mit Lebensalter der Kinder beziehungsweise der Enkel

3.2. Überprüfung der Todeszeitpunkte und Todesursachen

4. Entscheidend: Nahrungseinnahme der Großväter im Alter zwischen 9 und 12 (slow growth period)

4.1. gute Ernährung -> früheres Versterben der Enkel

4.2. schlechte Ernährung -> späteres Versterben der Enkel

5. zweite Studie: Jahrgänge 1890 und 1920

5.1. Spezialisierung auf Männer

5.2. 1890 Zusammenhang der Ernährung der Großväter

5.3. 1920 bessere Versorgung -> Ausgleich der schlechteren Erntejahre

5.4. Bei 123 Versuchspersonen->Todesursache Herz-Kreislauf-Erkrankung und bei 19 Diabetes

5.5. Leiden der Großväter beziehungsweise Väter in diesem Lebensabschnitt unter Hunger -> Enkel beziehungsweise die Kinder relativ sicher vor der jeweiligen Erkrankung.

6. zusätzliche Studie

6.1. Söhne von Rauchern in dieser Phase -> mit 9 Jahren signifikant erhöhten Body-Mass-Index

6.2. kein Nachweis bei Töchtern oder bei späterem Anfangen mit dem Rauchen

6.3. zweite Studie keine Unterscheidung zwischen Frauen und Männern-> Erweiterung der Untersuchung

6.3.1. Zeitrahmen genauer eingegrenzt und Feststellung, dass auch bei den Großmüttern ein Nahrungsüberfluss in dieser Zeit von Nachteil war

6.3.2. nur Vererbung an weibliche Enkel (nur bei Großmutter väterlicherseits)

6.3.3. gute Ernährung der Großmutter während der ersten 3 Jahre -> positive Auswirkung auf Enkelinnen