Umgang mit Smartphones im schulischen Kontext

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Umgang mit Smartphones im schulischen Kontext von Mind Map: Umgang mit Smartphones im schulischen Kontext

1. Nutzungsverbot auf dem Schulgelände

1.1. Kontrolle durch Schulpersonal (Lehrkräfte, Sozialarbeiter*in, etc.)

1.1.1. Personlaufwendig und unzuverlässig

1.1.2. Abhängig von Engagement einzelner Personen

1.2. Errichten eines Störsignals um Mobilfunknetz und Internetnutzung zu blockieren

1.2.1. technisch sehr aufwändig und zusätzlich Betreuungsintensiv

1.2.2. Offline Nutzung wie z.B. Kamera und Spiele ist weiterhin möglich

1.2.3. zuverlässig um Handynutzung zu minimieren

2. Bedingte Handynutzung

2.1. Errichten einer Handynutzungszone, in welcher Smartphones mit W-Lan in den großen Pausen genutzt werden kann

2.1.1. Kommt Schülerwunsch nach Nutzungskonzepten und Lebenswelt der Schüler nach

2.2. Gezielt bestimmte Apps und Programme, wie z.B. WhatsApp, Snapchat, Instagram, Facebook, blockieren

2.2.1. Technisch nur möglich, wenn ausschließlich Schul-W-Lan genutzt wird

3. temporäre Regelungen um Bewusstsein zu schaffen

3.1. Konzept: Klasse legt Handys eine Woche beiseite

3.1.1. Bewusstsein für eigenes Nutzungsverhalten

3.1.2. Keine Dauerhafte Lösung

4. Klausurensituation

4.1. Die Handys von Schülerinnen und Schülern vor einer Klausur einsammeln und mit Namensnotitz versehen

5. Im Unterricht miteinbeziehen

5.1. vorstellbar für Recherchearbeit, Tonaufnahmen, Bild- und Videoaufnahmen und interaktive Beteiligung

5.1.1. Voraussetzung, dass der Großteil der Klasse ein Smartphone besitzt

5.1.2. Bei generellem Handyverbot auf dem Schulgelände problematisch

5.1.3. Gute Möglichkeit zur Recherche und Medienbildung, da ein angeleiteter und begleiteter Umgang möglich ist