Strafrecht

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Strafrecht von Mind Map: Strafrecht

1. §33 Notwehr

1.1. Verteidigung

1.1.1. Ist jedes Verhalten, das sich gegen die Rechtsgüter des Angreifers richtet und der Beendigung des Angriffs dient

1.2. Gegenwärtig

1.2.1. Ein Angriff ist gegenwärtig, wenn er unmittelbar bevorsteht, gerade stattfindet oder fortdauert.

1.3. Erforderlichkeit

1.3.1. Erforderlich ist die Verteidigung, wenn sie der sofortigen und endgültigen Angriffsabwehr dient.

1.4. Angriff

1.4.1. Ist jede durch menschliches Verhalten drohende Verletzung rechtlich geschützter Güter oder Interessen.

1.5. Rechtswidrigkeit des Angriffs

1.5.1. Ist ein Angriff, wenn er im Widerspruch zu den Normen des Rechts steht. Der Angreifer darf seinerseits nicht gerechtfertigt sein

1.6. Notwehr - gegen sich selbst

1.7. Nothilfe - für einen anderen

1.8. Gefahr

1.8.1. Ist die auf tatsächliche Umstände gegründete,über allgemeine Lebensrisiken hinausgehende Wahrsvheinlichkeit des Schadenseintritts.

2. §303 Sachbeschädigung

2.1. Sache

2.1.1. Alle Körperlichen Gegenstände im Sinne des §90 BGB

2.1.2. Eine Sache ist fremd, wenn sie im Eigentum oder Miteigentum eines anderen steht.

2.2. Zerstörung

2.2.1. Ist die Existenzvernichtung oder das vollständige Aufheben der Bestimmungsgemäßen Brauchbarkeit.

2.3. Beschädigung

2.3.1. Ist eine Substanzverletzung oder das mehr als nur unerhebliche Herabsetzen der bestimmungsgemäßen Brauchbarkeit.

3. Kausalität

3.1. Objektiv zurechenbar

3.1.1. Ist ein Erfolg immer dann, wenn der Täter mit der Handlung eine rechtlich relevante missbilligte Gefahr geschaffen hat, die sich im tatbestandsmässigen Erfolg realisiert.

3.2. Eine Handlung ist danach kausal, wenn sie nicht hinweg gedacht werden kann,ohne dass der Erfolg in seiner konkreten Gestalt entfiele.

3.3. Atypischer Kausalverlauf

3.3.1. Von einem solchen ist die Rede, wenn der eingetretene Erfolg völlig außerhalb dessen liege, was nach dem gewöhnlichen Ablauf der Dinge und nach dem allgemeinen Lebenserfahrungen noch in Rechnung zu stellen ist.

4. §223 Körperverletzung

4.1. Körperliche Misshandlung

4.1.1. Jede üble, unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden nicht nur unerheblich beeinträchtigt.

4.1.1.1. Das Körperliche Wohlbefinden ist regelmäßig beeinträchtigt bei der Zufügung von Schmerzen. Seelische Beeinträchtigungen genügen für §223 nicht.

4.2. Gesundheitsschädigung

4.2.1. Ist das Hervorrufen oder Steigern eines vom Normalzustand der körperlichen und seelischen Funktionen nachteilig abweichenden Pathologischen Zustands.

5. §224 Gefährliche Körperverletzung

5.1. Gift

5.1.1. Ist jeder organische oder unorganische Stoff, der durch chemische oder chemisch physikalische Wirkung die Gesundheit zu schädigen vermag.

5.2. Stoff

5.2.1. Ist jede Materie, egal ob flüssig, fest oder gasförmig.

5.3. Waffe

5.3.1. Jede bewegliche Sache, die schon nach ihrer Bauweise dazu bestimmt ist, als Angriffs-oder Verteidigungsmittel erhebliche Verletzungen hervorzurufen.

5.4. Gefährliches Werkzeug

5.4.1. Jeder bewegliche Gegenstand, der nach seiner objektiven Beschaffenheit und Art seiner Verwendung im konkreten Fall geeignet ist, erhebliche Verletzungen herbeizuführen.