SR Parteientag «Initiative: Keine Massentierhaltung in der Schweiz»

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
SR Parteientag «Initiative: Keine Massentierhaltung in der Schweiz» von Mind Map: SR Parteientag «Initiative: Keine Massentierhaltung in der Schweiz»

1. Einstieg - Stopper

1.1. Halten Sie Tiere?

1.2. Haben nur die Grünen ein Herz für Tiere?

1.3. Können Sie sich vorstellen, dass Sie Ihr Haustier verspeisen?

1.4. Können Sie sich vorstellen, 10 Franken für eine Bratwurst zu bezahlen?

1.5. Markus Ritter vom Bauernverband sagt: «Wir haben ja bereits – als einziges Land in Europa – limitierte Bestände.»

1.6. Die Reglementierungen für Viehzucht von "Bio-Suisse" umfasst 50 Seiten. Wird da nicht überreglementiert? Wer seine Tiere liebt, hält sie doch automatisch artgerecht?

2. Vorgegebene Fragen

2.1. Was ist Massentierhaltung ?

2.2. Sind wir bereit weniger Fleisch zu essen?

2.3. Sind wir bereit mehr zu bezahlen für unser Fleisch?

2.4. Lassen wir uns vom Gesetz vorschreiben, wie wir zu leben haben?

2.5. Dürfen wir Vorschriften fürs importierte Fleisch haben?

2.6. Ist das durchsetzbar im Ausland?

3. Schlussrunde

3.1. Ihre Prognose ?

4. Sachverhalt

4.1. Viele Tiere auf engem Raum

4.2. Link Initiativtext

4.2.1. -

4.3. Bio.Suisse

5. Pro-Initiative-Keine-Massentierhaltung

5.1. Stinkt

5.1.1. Umgebung

5.2. Zukauf von Futter

5.2.1. Import von Soja

5.2.1.1. Monokulturen

5.3. Zuviel Gülle

5.3.1. Störung des Nahrungsmittel-Kreislauf

5.4. Einsatz Antibiotika

5.4.1. Resistenz der Konsumentin

5.5. Tierwohl

5.5.1. Würde der Tiere nicht respektiert

6. Kontra-Initiative-Keine-Massentierhaltung

6.1. Automatisieren

6.1.1. Weniger Arbeiter nötig

6.2. Einkauf Futtermitteln billiger

6.3. Preisgünstig Produziereren

6.3.1. Preisgüntsige Ware

6.3.1.1. Billige Wurst bei Aldi

7. Videos

7.1. YouTube -Simple Club

7.2. YouTube NDR - zur Massentierhaltung

8. Ablauf: 10:15 - 11:10 Uhr

8.1. Vorstellung

8.1.1. 2 - 5 Sätze

8.1.2. Name

8.1.3. "Mein Verhältnis zu Tieren"

8.1.4. Meine Essengewohnheiten

8.1.5. Wer bin ich?

8.2. Parteispezifisches Einstiegsvotum

8.2.1. Lift-Pich

8.2.1.1. 1 Minuten

8.2.1.1.1. 6 Min

8.3. Stopper-Fragen

8.4. Vertiefungsfragen

8.4.1. Sind wir bereit mehr zu bezahlen für unser Fleisch?

8.4.2. Sind wir bereit weniger Fleisch zu essen?

8.4.3. Lassen wir uns vom Gesetz vorschreiben, wie wir zu leben haben?

8.4.4. Dürfen wir Vorschriften für importiertes Fleisch haben?

8.4.4.1. Ist dies durchsetzbar?

8.4.4.1.1. Handelsverträge

8.5. Initiativtext

9. Parteien- und Verbandspositionen

9.1. Parteien

9.1.1. SP

9.1.1.1. Grüne

9.1.1.1.1. Grosse Blick-Fang-Homepage

9.1.1.2. Grünliberale

9.1.1.2.1. Keine Aussage dazu auf Homepage.

9.1.2. EVP

9.1.2.1. Nicht unter den Themen der ersten Home-Page-Seite

9.1.3. CVP

9.1.3.1. Keine Suchergebnisse

9.1.4. FDP

9.1.4.1. Kein Hinweis, weder bei der Haupt-Homepage noch unter Positionen.

9.1.5. SVP

9.1.5.1. "René Bünter SVP SZ «Eine intakte Umwelt ist unsere Lebensgrundlage. Die Bäuerinnen und Bauern bewirtschaften unser Land nachhaltig und beliefern die Bevölkerung mit qualitativ hervorragenden Qualitätsprodukten.»

9.1.5.1.1. Aber nichts über Tierhaltung.

9.1.6. Bauernverband

9.1.6.1. ss

9.1.6.1.1. Position von Markus Ritter

9.1.6.1.2. «Wir haben ja bereits – als einziges Land in Europa – limitierte Bestände.»

9.1.7. EDU

9.1.7.1. Keine Suchergebnisse

9.2. Verbände

9.2.1. Bio-Suisse

9.2.1.1. Reglementierung zu Pflanzen und Tieren

9.2.2. Greenpeace

9.2.2.1. Unterschriftensammlung und Argumente

10. Presse

10.1. 20 Minuten

10.1.1. Position von Markus Ritter

10.1.1.1. CVP

10.1.1.1.1. Präsident Bauernverband