Gesetze und Regelwerke im Arbeitsschutz

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Gesetze und Regelwerke im Arbeitsschutz von Mind Map: Gesetze und Regelwerke im Arbeitsschutz

1. Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): Dieses Gesetz dient dazu, Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern (bzw. Arbeitsunfälle und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren zu verhüten.

2. Das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG): Dieses Gesetz ist die Kurzbezeichnung für das Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge. Zweck dieses Gesetzes ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

3. Gesetze

4. Richtlinien

5. Verordnungen

6. Technische Regelwerke

7. Europäische Regelwerke

8. Berufsgenossenschaftliche Regelwerke

9. Produktsicherheitsgesetz (ProdSG): Dieses Gesetz regelt die Sicherungsanforderung, welche für technische Geräte sowie Verbraucherprodukte in Deutschland gelten, sowie die Einrichtung und den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen.

10. Arbeitszeitgesetz (ArbZG): Dieses Gesetz begrenzt die höchstzulässige tägliche Arbeitszeit, es setzt Mindestruhepausen während der Arbeitszeit und Mindestruhezeiten zwischen Beendigung und Wiederaufnahme der Arbeit sowie die Arbeitsruhe an Sonn- und Feiertagen fest.

11. Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG): Dieses Gesetz regelt die Pflichten der Arbeitgeber zur Bestellung von Betriebsärzten, Sicherheitsingenieuren und anderen Fachkräften für Arbeitssicherheit, und definiert deren Aufgaben.

12. Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV): Diese Verordnung enthält Mindestvorschriften für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten einschließlich Baustellen.

13. Gefahrstoffverordnung (GefStoffV): Diese Verordnung dient zum Schutz von Menschen und der Umwelt vor Schädlichen stoffbedingten Einwirkungen.

14. Arbeitsstättenregeln (ASR): Auch Technischen Regeln für Arbeitsstätten genannt konkretisieren die Anforderungen der in Deutschland gültigen Verordnung für Arbeitsstätten. Der Arbeitgeber ist allerdings nicht zur Einhaltung der Technischen Regeln verpflichtet.

15. Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS): Dieses Regelwerk gibt den Stand der sicherheitstechnischen, arbeitsmedizinischen, hygienischen sowie arbeitswissenschaftlichen Anforderungen an Gefahrstoffe hinsichtlich Inverkehrbringen und Umgang wieder.

16. Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS): Dieses Regelwerk gibt den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene entsprechende Regeln und sonstige gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln sowie für den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen wieder.

17. Maschinen Richtlinie (MRL): Diese Richtline regelt ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen und unvollständige Maschinen beim Inverkehrbringen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.

18. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGVU)

19. DGVU 100-001: Dieses Regelwerk umfasst Grundsätze der Prävention wie Erste Hilfe Aus-/Fortbildungen im Betrieb.

20. DGVU Vorschrift 2: Dieses Regelwerk umfasst deben der erforderlichen Fachkunde vorallem die Aufgaben der betriebsärtztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung sowie die verschieden Betreuungsmodelle