Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Spiroergometrie von Mind Map: Spiroergometrie

1. Überblick

1.1. Def.: Medizinisches Verfahren/ nicht-invasive diagnostische Untersuchung zur Lungenfunktionsüberprüfung/ kardiopulmonalen Belastbarkeit

1.2. Übersetzung: Lat. Spirare= atmen

1.3. Gibt Aufschluss wie viel Luft wie schnell unter Körperlicher Belastung geatmet wird

1.4. Beteiligung/Fokus auf Kardiales und pulmonales Organsystem

2. Durchführung

2.1. Messgeräte

2.1.1. EKG, Blutdruckmessgerät, Oxymeter, Blutentnahme (Nadeln...), Ergometer (z.B. Fahrrad/Laufband), Mund-Nasen-Maske, Notfallversorgung

2.2. Ruhephase kurze Aufwärmphase Belastungsphase Erholungsphase

2.2.1. Messungen vor/zwischen/danach

2.2.2. Verschiedene Belastungsmethoden je nach Patient/ Ziel

3. Messwerte

3.1. direkt gemessen

3.1.1. Atemfrequenz/ Atemvolumina/ Atemfluss Gastaustausch O2 und CO2: PET O2, PET CO2 Herzfrequenz, Blutdruck, EKG, periphere Sauerstoffsättigung Zusätzlich Blutgasanalyse

3.2. indirekt Abgeleitet/ errechnet

3.2.1. Sauerstoffaufnahme (VO2) Kohlenstoffdioxidabgabe (VCO2) Atemäquivalente O2, CO2-> VT1 (Laktatschwelle) Atemeffizienz (VE/VCO2) Respiratorischer Quotient (VCO2/O2)(Respiratory Exchange Ratio- RER) O2 Puls Alveolo aterielle Partialdruckdifferenz (AaDO2)

4. Pathophysiologien

4.1. Obstruktiv: tiefe, niederfrequente Atmung (z.B. Asthma Bronchiale, COPD)

4.1.1. Atemzugvolumen max. dann absinken, Atemfrequenz nicht normal steigerbar

4.2. Restriktiv: oberflächliche, hochfrequente Atmung (Hyperventilation) (z.B. Lungenfibrosen)

4.2.1. Atemfrequenz

4.2.2. Atemzugvolumen

5. Kontraindikationen

5.1. Patientenabhängig-> Wohlbefinden prüfen

5.2. Akute Lungenembolie, Myokardinfarkt, Beinvenenthrombose, Unkontrolliertes Asthma, Herzrhythmusstörungen, Hypertonie, Herzinsuffizienz (NYHA IV), Orthopädische Kontraindikatoren

6. Ziele

6.1. Leistungstest im Sport/ Erfassung des Trainingszustandes-> Anpassung Trainingsplan

6.2. Früherkennung und Erstdiagnostik für Zuordnung Pathophysiologien der Lunge

6.2.1. Obstruktion

6.2.2. Restriktion

6.3. Präoperative Überprüfung

6.4. Beurteilung/ Anpassung/ Steuerung Therapieverlauf/ Reha

7. Wichtige Messwerte Lunge (Wiederholung)

7.1. Atemzugvolumen: Volumen bei normaler Ein- und Ausatmung

7.2. Inspiratorisches-/ Exspiratorisches Reservevolumen: Volumen das Maximal noch ein- und ausgeatmet werden kann

7.3. Vitalkapazität: Volumen das nach max. Einatmung max. ausgeatmet werden kann

7.4. FEV1

8. Auswertung

8.1. Fluss-Volumen Diagramm

8.2. 9 Felder Graphik nach Wassermann

8.2.1. Feld 1 -V: Atemminutenvolumen Feld 2 -K: O2 Puls Feld 3 -K: O2 Aufnahme mit O2 Peak Feld 4: Atemminutenvolumen in abh. von CO2-abgabe Feld 5 -K: O2-aufnahme und CO2-abgabe mit VT1 Bestimmung Feld 6 -G: Atemeffizienz (VE/VCO2) Feld 7 -V: Vitalkapazität in abh. von Atemzeitvolumen Feld 8 -V: RER (Gasaustauschquotient) Feld 9 -G: Periphere O2 Sättigung Aussagekraft über: V= Ventilation, G= Gasaustausch, K= Kardial