Zeichen + Körpersprache des Graf F...

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Zeichen + Körpersprache des Graf F... von Mind Map: Zeichen + Körpersprache des Graf F...

1. „Der Graf F... antwortete, in einer verwirrenden Rede [...]“ (S.9 V.23)

2. „der Graf äußerte, indem ihm eine Röte ins Gesicht stieg“ (S.13 V.33 f.)

3. „Sie sah, über und über rot“ (S.12)

4. „Mit viel Rührung im Gesicht“ (S.12)

5. „Ein wenig bleich im Gesicht“ (S. 12)

6. „Die Offiziere zerstreuten sich eiligst zu ihren Korps“ (S.10)

7. „Da er mit einem verlegenen Gesicht die Achseln zuckte“ (S.9)

8. „[...] zeigte er sich auf das Äußerste entrüstet.“ (S.9)

9. ,,aus einer langen Gedankenlosigkeit erwachend" (S.11)

10. „bei seiner, vielleicht aus Bescheidenheit, wie er meinte, herrührende Weigerung, [...]“ (S.10. V.35 f.)

11. „mit einem verlegenen Gesicht die Achseln zuckte[...]“ (S.9 V31)

12. "mit einem verlegenen Gesicht die Achseln zuckte" (S. S. 9 Z. 30)

13. „ worauf er, schön, wie ein junger Gott, ein wenig bleich im Gesicht, eintrat „ (S.12 V.15-16)

13.1. „Wandte er sich mit vieler Rührung im Gesicht zur Tochter[...]“ (s.12, v.20)

14. „ mit einem verlegenen Gesicht die Achsel zuckelte „ (S.9 V.31)

15. „Auffalammende Freude“ (S.12 V.32)

16. „Der Graf F...antwortete, in einer verwirrten Rede ,dass er nicht im Stande sei, ihre Namen anzugeben[...]“ (s.9, v.23f.)

17. das Erstaunen machte alle sprachlos“ (S.12)

18. mit vieler Rührung im Gesicht“ (S.12)

19. „auf ihrem Antlitz drücke sich eine seltsame Mattigkeit aus“ (S.12)

20. „sie sah, über un über rot, ihre Mutter an“ (S.12)

21. „der Kommandant, nach einer langen Pause“ (S.13)

22. „Der Graf äußerte, indem ihm eine Röte ins Gesicht stieg“ (S.14)

23. „Der Kommandant erwiderte, indem er ein wenig, obschon ohne Ironie, lächelte“ (S.15)

24. „eine verbindliche Verbeugung“ (S.15)

25. „Der Graf, nach einer kurzen Pause“ (S.15)

26. ,,und nachher seine Lippen auf ewig geschlossen hätte" (S.10)

27. ,,ein wenig bleich im Gesicht" (S.12)

28. ,,Dass ihm inzwischen unmöglich wäre, länger zu leben ohne über eine notwendige Forderung seiner Seele ins Reine zu sein" (S.13)

29. ,,wobei der Graf über das ganze Gesicht rot ward" (S.9)

30. ,,Der Graf äußerte, indem ihm eine Röte ins Gescht stieg" (S. 14)

31. ,,wandte er sich, mit vieler Rührung im Gesicht, zur Tochter" (S.12)

32. „wobei der Graf über das ganze Gesicht rot ward“ (S.9 V.20)

33. „da er mit verlegenen Gesicht die Achseln zuckte“ (S.9 V.31)

34. „und nachher seine Lippen auf immer geschlossen hätte“ (S.10 V.31)

35. „wie ein junger Gott, ein wenig bleich im Gesicht, eintrat“ (S.12 V.16)

36. „wandte er sich, mit vieler Rührung im Gesicht, zur Tochter“ (S.12 V.19 f.)

37. „aufflammende Freude“ (S.12 V.32)

38. „der sich aus dem hintern Kreise hervordrängt“ (S.9 V.34)

39. "seine Lippen für immer geschlossen hätte" (S.10)

40. "Ein wenig bleich im Gesicht" (S.12, V.16)

41. "mit viel Rührung im Gesicht"(S.12, V. 20)

42. "durch die Herzlichkeit womit der er dies vorbrachte" (S.12, V.27)

43. "aufflammende Freude" (S. 12, V.32)

44. "anderen Umständen, auch völlig beglücken würde, das er die ganze Unschicklichkeit fühle [...] dringende Verhältnisse" ( S.14, V.9 ff.)

45. "Röte ins Gesicht stieg" (S.14, V.33)