Fast Fashion

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Fast Fashion von Mind Map: Fast Fashion

1. Umweltauswirkungen

1.1. Polyester, einer der beliebtesten Stoffe, wird aus fossilen Brennstoffen gewonnen und trägt zur globalen Erwärmung bei

1.1.1. Selbst natürliche Stoffe wie Baumwolle benötigen enorm viel Wasser und Pestizide, was zu Dürrerisiken führt

1.2. billige giftige Textilien zur Kostensenkung sind weltweit der zweitgrößte Verschmutzer von sauberem Wasser

1.3. für Stoff wird Wasser verschmutzt

1.4. Die Pakettransporte verursachen Emissionen

1.5. Emissionen von Industrien

1.6. Wegwerf Mode” Kleidung wird nicht recycelt, meistens nur weggeworfen, Die Wegwerf Mode sorgt für viel Müll

1.6.1. Die Stoffe schädigen die Umwelt, da aufgrund der Geschwindigkeit, mit der Kleidungsstücke hergestellt werden, immer mehr Kleidung von Kunden entsorgt wird, wodurch eine große Menge an Textilabfällen entsteht

2. Allgemeines über Fast Fashion

2.1. Es gibt Fabriken in Europa, die billig Kleidung fertigen

2.2. Wegen der eigenen Produktionskette kann die Marke günstige Preise anbieten

2.3. INDITEX Weltmarktführer der Textilbranche

2.4. billige Preise, schnelle Produktion und schnelle Lieferung

2.5. Marken die bei jedem Trend mitspielen (Kleidung was im Trend ist entwerfen)

2.5.1. den Trend nachfolgen bzw. die Kollektion der Kleidung schnell wechseln

2.6. Die meisten Fast Fashion Marken verkaufen online

2.6.1. Die Produkte werden zu dem Kunden nach Hause geliefert

3. allgemeine Strategien und Strategien um die Kunden anzusprechen/anzulocken

3.1. Die betroffenen, die bei der Verarbeitung von Viskose erkranken, werden in die Krankenhäuser von den Fabriken geschickt, damit sie keine Aufmerksamkeit auf sich richten und damit sie auch nicht schlecht dastehen

3.2. psychologische Tricks werden angewendet, damit die Kunden was kaufen oder mehr kaufen

3.3. sie wählen meist schöne und strategische Standorte für die Läden (Bsp: ein ZARA Laden der neben einem teuren Ort DIOR Laden)

3.4. schneller die Kollektion wechseln als die Konkurrenten

3.5. Kaufreue soll wegen dem billigen Preis vermieden werden

3.6. man kopiert die Luxus Mode und verkauft die zu günstigen Preise

3.7. Die Designer von Fast Fashion Marken werden auf einer Reise geschickt um bei teuren Luxus Marken zu spionieren und sich inspirieren zu lassen

3.7.1. Es gibt Schulungen mehrmals im Jahr zum Thema Copyright, damit die Designer wissen wie sie ein Produkt nicht 1 zu 1 entwickeln sollen, damit sie juristisch nicht angegriffen werden können

3.8. Viskose woraus der Stoff besteht, stellen sie als umweltfreundlich da, obwohl sie was ausgelassen haben zu sagen

3.8.1. um aus Holz Kleiderstoffe zu machen sind jede menge Chemikalien möglich wie CS2, bei der Herstellung von Viskose kommen die Arbeiter in Kontakt mit Schwefelkohlenstoff in Kontakt, der schäden bei de Menschen verursacht, der Geruch bei der Fabrik ist auch problematisch

4. Ultra Fashion

4.1. Kleidung in noch größeren Mengen verkaufen, zu noch niedrigeren Preisen

5. Recycling

5.1. Viel Kleidung kann aus verschiedenen Gründen meistens nicht recycelt werden

6. Was können die Käufer tun

6.1. Das Kaufen und Verwenden von Kleidung aus nachhaltigem Biostoff

6.2. den Kauf neuer Kleidung einschränken und die alte Kleidung länger verwenden

6.3. Alles zu spenden, was jemand nicht gebrauchen kann, kann auch größere Auswirkungen haben, als man sich vorstellen kann

7. Lügen/halbe Wahrheit

7.1. Die Mitläufer,“Drahtzieher” der Billigmode usw. vertuschen alles bzw. wollen die Wahrheit nicht ans Licht rücken

7.1.1. welche Nachteile Fast Fashion hat

8. Werbung von Fast Fashion

8.1. Social Media (Werbung wird auf Social Media gemacht, meistens auf Instagram von Influencer)

8.2. dazu werden Influencer als Werbungmacher benutzt (sie sprechen nämlich junge Leute an)

9. Lieferdienste

9.1. Fabriken sind geographisch gut platziert so dass sie schnell liefern können

9.2. für die Expresslieferungen sind Prekär Zusteller tätig, Die Paketzusteller sind freiberufler (sie bezahlen alles selbst, sie besitzen auch keine Transportlizenz, sie arbeiten nämlich illegal),

9.3. Die Lieferer z.B. in Frankreich sind Freiberufler

10. Fast Fashion Marken

10.1. H&M, PRETTYLITTLETHING, boohoo, Bershka, stradivarius, Massimo Dutti, ASOS,

11. Auswirkungen auf den Menschen (auch Arbeiter)

11.1. Die Produktion von Viskose sorgt für Gesundheitsschäden, z.B. in den naheliegenden Dörfer

11.1.1. Die Birla Group hat den Fluss verschmutzt, wo die Menschen in den naheliegenden Dörfer sich Wasser holten

11.2. Kontakt mit Schwefelkohlenstoff Folgen: neurologische Symptome, Halluzinationen, Erregbarkeit, Sehstörungen, Unfruchtbarkeit, Gefäßstörungen)

11.3. neu entstandene Krankheiten

11.4. körperliche Beeinträchtigung

11.5. Suchtkonsum (Menschen kaufen mehr Kleidung als sie wollen, weil es so billig ist)

12. Arbeitsbedingungen der Arbeiter im Textilfabriken

12.1. Arbeiter kommen in Fabriken bei der Herstellung von Viskose mit Schwefelkohlenstoff in Kontakt

12.2. Fenster sind zugedeckt, Räume sind unbeheizt in Textil Fabriken

12.3. Hygiene Maßnahmen werden nicht eingehalten

12.3.1. Das Corona Virus kann sich so weiterverbreiten

12.4. schlechte Arbeitsbedingungen

12.5. wenig Geld

12.5.1. 3 Pfund pro Stunde in Großbritannien

12.6. Arbeiter arbeiten illegal ohne Vertrag

12.6.1. Keine Überweisungen auf dem Konto nur Barzahlung