Impulse zu Fragestellungen

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Impulse zu Fragestellungen von Mind Map: Impulse zu Fragestellungen

1. Inwiefern, ist es Teil unserer Entwicklung gegen die Werte, welche uns von unseren Eltern vermittelt werden, zu rebellieren?

1.1. Normalität als Rebellion

1.2. Extremismus als Rebellion

2. Sobald du das Ziel erjagen und fassen versuchst, bist du schon vorbeigestolpert.

2.1. Lebensplanung als Entwicklungsprozess

2.2. "Das Leben im Moment"

3. Denn Zeit ist Leben und Leben wohnt im Herzen.

3.1. Lebensglück finden

3.2. Was ist Lebensglück?

4. Dunkel ist die Kindheit, und sie winselt wie ein kleines Tier, das man in einen Keller eingesperrt und vergessen hat. Sie bildet eine Wolke vor dem Gesicht wie kalter Atem, und mal ist sie klein, mal zu groß. Ganz genau passt sie nie. Erst wenn man sie eines Tages abgestreift hat wie eine Haut, kann man sie in Ruhe betrachten und von ihr sprechen wie von einer überstandenen Krankheit.

4.1. Wann ist eine traumatische Kindheit "überstanden"?

4.1.1. Therapiemethoden

4.1.2. Traumatische Kindheit aufarbeiten

4.2. Wie schränkt eine traumatische Kindheit im späteren Leben ein ?

4.2.1. Nachhaltigkeit von Verletzungen, die als Kind erfahren werden

4.2.2. Symptome

4.2.2.1. Psychische Erkrankungen

4.2.2.2. Auswirkung auf die Sprache (Bsp. Stottern)

4.2.2.3. Isolation

4.2.2.4. Angststörungen

4.3. Welche Arten von Kindheitstraumata gibt es?

5. Verlorene Zeit Verlorene Zeit überholt sich nie. Sie findet sich immer wieder. Nur verlorene Zeit erfindet und erschafft.

5.1. Pandemiezeit

5.1.1. Ist das verlorene Zeit?

5.1.2. Kreative Entwicklung in Zeiten von Lockdowns

5.2. Entschleunigung als Methode zur Orientierung

5.2.1. "Langsame Entwicklung" ist nicht immer schlecht

5.2.2. Gap-year

6. Der Zug der Wolken oben erzeugt in der Luftschicht darunter den entsprechenden Gegenwind: Der bläst mir den Turm aus den Kopf

6.1. Reisen als Orientierungsphase

6.1.1. Durch Ungebundenheit, Freiheit im Kopf erhalten

6.1.1.1. Erwartung an sich selbst?

7. Diese Nacht Samten und garstig Durch sie Schneidet der Mondstrahl Von der Wolke in den Fuchsbau

7.1. Fuchsbau

7.1.1. dunkel

7.1.2. einsam?

7.2. Mondstrahl

7.2.1. Hoffnung und Licht?

7.2.2. Nacht und Ängstlichkeit?

8. Der Mensch sagt die Zeit vergeht, doch die Zeit sagt der Mensch vergeht

8.1. Endlichkeit

9. Er (der Bruder) hat eine maßgeschneiderte Kindheit, die sich seinem Wachstum harmonisch angleicht, während meine für ein ganz anderes Mädchen entworfen wurde. Wenn ich mir solche Gedanken mache, wird meine Maske noch dümmer, denn über diese Dinge kann man mit niemanden sprechen, und ich träume immer davon, einen geheimnisvollen Menschen zu treffen, der mir zuhört und mich versteht. Ich weiß aus Büchern, dass es solche Menschen gibt, aber kein einziger lebt in meiner Straße.

9.1. Auswirkung der Unterdrückung von Mädchen auf ihr späteres Leben

9.2. Patriachat

9.2.1. Chancen(un)gleichheit

9.2.2. Rollenverteilung

10. Kindheit Da rinnt der Schule lange Angst und Zeitmit Warten hin, mit lauter dumpfen Dingen.O Einsamkeit, o schweres Zeit verbringen …Und dann hinaus: die Straßen sprühn und klingen,und auf den Plätzen die Fontänen springenund in den Gärten wird die Welt so weit -.Und durch das alles gehen im kleinen Kleid,ganz anders als die anderen gehen und gingen:O wunderliche Zeit, o Zeitverbringen,o Einsamkeit. (...)

10.1. Schule/ Schulzeit

10.1.1. Eingesperrt durch Schule

10.1.2. Nach der Schule = Freiheit, schöne Zeit etc.

10.1.3. Mobbing

11. Damals wusste ich nicht, dass der Ozean der Zeit früher oder später die Erinnerungen anschwemmt, die wir in ihm versenkt haben.

11.1. Verdrängung

11.1.1. Trigger

11.1.2. Folgen von Verdrängung?

12. Verdrängung, Traumata

12.1. Verdrängung von Kindheitstraumata --> Aufarbeitung von Kindheitstraumata

13. Mein Großvater liebt das Außergewöhnliche und das Außerordentliche, das Entgegengesetzte, das Revolutionäre, er lebte auf im Widerspruch, er existierte ganz aus dem Gegensatz, meine Mutter suchte, um sich behaupten zu können, halt die Normalität.

14. Mir nachschauen das Schmutzt mich nicht Mondlicht nervöses Gezweig Hummelgebrumm

14.1. Entdeckung der Natur als Entwicklungsprozess

15. Erinnern das ist vielleicht die qualvollste Art des Vergessens und vielleicht die freundlichste Art der Linderung dieser Qual

15.1. Trauma

15.2. Wie spielen Erinnern und Vergessen zusammen?