Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
WISSEN von Mind Map: WISSEN

1. Historisch

1.1. Volksbildung

1.1.1. politische Bildung

1.1.1.1. polit. Zusammenschlüsse

1.1.1.1.1. Kampf um Gleichstellung

1.1.2. Berufs- / Tätigkeitsbezogenes Wissen

1.1.2.1. Arbeiterbildung

1.1.2.1.1. allgemeinbildend

1.1.2.1.2. kompensation

1.1.3. Wissenschaftliches Wissen

1.1.3.1. Gesellschaft für Verbreitung von Volksbildung

1.1.3.1.1. "Alte Richtung" -> Modell des Vortrags

1.1.3.2. Entwickl kognitiver Fähigkeiten

1.1.4. Weimarer Rep

1.1.4.1. VHS

1.1.4.1.1. "Neue Richtung"-> Modell Arbeitsgemeinschaft= Lerngruppen-Austausch

1.1.4.1.2. "Prerower Formel"

1.1.4.1.3. Abendvolkshochschule

1.1.4.2. Nationalsozialismus

1.1.4.2.1. Gleichschaltung

1.2. Aufklärung

1.2.1. Ausgangspunkt EWB

1.2.1.1. Vermittlung

1.2.1.1.1. Bildungswissen

1.2.1.1.2. Anwendungswissen

1.2.2. Übergang Gesellige Bildung zur Volksbildung

1.2.2.1. Lesegesellschaften

1.2.2.1.1. Zeitschriften

1.2.2.1.2. Lesezirkel

1.3. Bundesrepublik

1.3.1. 1970 Bildungsrat-Strukturplan

1.3.1.1. beruflich verwertbares Wissen

1.3.1.1.1. Konkurrenzwissen

1.3.1.1.2. Wissensgesellschaft

2. Theorien der Erwachsenenbildung

2.1. Kognitionspsychologie

2.1.1. Wissenspsychologie (Wissensmanagement)

2.1.1.1. Metakognition

2.1.1.1.1. prozedurales Wissen (implizit, knowing how)

2.1.1.1.2. deklaratives Wissen (explizit, knowing that)

2.1.1.1.3. Steuerung, Planung

2.2. Wissenssoziologie

2.2.1. "Seinsverbundenheit des Wissens" K. Mannheim

2.2.1.1. Orientierungswissen

2.2.1.2. Identitätswissen

2.2.1.3. Interaktionsiwssen

2.2.1.4. Handlungswissen

2.2.2. Ideologiekritik

2.2.2.1. Wissen und Macht

2.2.2.1.1. K. Marx

2.2.2.1.2. M. Foucault

2.2.3. "Die gesell. Konstruktion der Wirklichkeit" Berger, Luckmann

2.2.3.1. Rehabilitierung Alltagswissen

2.2.3.2. Konnektion Alltags- und Wiisenschaftswissen

2.2.3.2.1. EWB Veranstaltung: Alltagswissen als Anküpfung oder Inhalt des Prozesses?

2.2.4. Konstruktivismus

2.2.4.1. Freiwilligkeit / Autonomie

2.2.4.1.1. Widerstand, Barrieren

2.2.5. Systemtheorie

2.2.5.1. N. Luhmann

2.2.5.1.1. Kommunikation als Wissensübertragung

2.2.5.2. Betonung Nicht-Wissen

2.2.5.2.1. Reflexion

3. Empirische Forschung

3.1. Institutionen

3.1.1. Wissenschaft

3.1.1.1. Untersuchung Programmangebot

3.1.1.1.1. theoretisch präferiertes Wissen

3.1.1.1.2. zu vermittelndes Wissen

3.1.1.1.3. kursbezogenes Wissen

3.1.1.1.4. kursunabhängiges Wissen

3.1.1.2. Untersuchungsgegenstand

3.1.1.2.1. Vermittlung /Aneignung

3.1.1.2.2. Produktion Wissen

3.1.1.2.3. Rezeption

3.1.1.2.4. Distribution

3.1.1.2.5. Kommunikation

3.1.1.2.6. Konzeptionierung

3.1.1.2.7. pädagogische Professionalität

3.1.1.3. Experteninterviews

3.1.1.4. Gruppendiskussion

3.1.1.5. Interaktionsanalysen

3.1.1.6. Befragungen

3.1.1.7. Professionsforschung

3.1.1.7.1. heterogene Definition "Wissen"

3.1.1.8. Verwendungsforschung

3.1.1.8.1. Deutungsmusteransatz

3.1.2. (nicht) pädagog. Organisationen

3.1.2.1. Umgang mit Wissen

3.1.2.1.1. organisiertes Lernen

3.1.2.1.2. außerhalb päd Institution

3.1.3. Politik und Verwaltung

3.2. Studie Olsson & Petersson 2008

3.2.1. Praktiken der Wissensproduktion in modernen Wohlfahrtsstaaten

3.2.1.1. Lebenslanges Lernen (Foucault: Macht-Wissen)

3.2.1.1.1. Wissen nicht Repräsentation, sondern Konstrukt Realität

3.2.1.1.2. Selbstregulierung

4. EWB / WB

4.1. Lehr-Lern-und Bildungsinhalt / Ziele/ Gegenstand

4.1.1. angestrebtes Wissen

4.1.2. angebotenes Wissen

4.1.3. zugemutetes Wissen

4.1.4. vorhandenes Wissen

4.1.5. Aufnahme neues Wissen

4.2. Erwachsenenbildungswissenschaft

4.2.1. Kriterien und Funktion des Wissens?

4.2.2. Prouzentin und Distributorin von Wissen

4.2.3. Rezipientin fachfremdes Wissen

4.3. Formen /Arten

4.3.1. Wissenschaftliches vs Alltagswissen

4.3.2. Theorie vs Erfahrung

4.3.3. Fakten- vs Umgangswissen

4.3.4. Allgemeinwissen vs Berufsbezogenes Wissen