Create your own awesome maps

Even on the go

with our free apps for iPhone, iPad and Android

Get Started

Already have an account?
Log In

Forschung zur Kulturellen Bildung in Deutschland - Ressourcen by Mind Map: Forschung zur Kulturellen
Bildung in Deutschland -
Ressourcen
5.0 stars - 1 reviews range from 0 to 5

Forschung zur Kulturellen Bildung in Deutschland - Ressourcen

Bereitgestellt vom Projekt "Forschung zur Kulturellen Bildung in Deutschland: Bestand und Perspektiven". Inst. f. Päd., Lehrstuhl II der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Für Hinweise und Ergänzungen (an benjamin@joerissen.name) sind wir sehr dankbar!

Allgemein relevante ZS

Bildung und Erziehung (1948-)

Die Zeitschrift (gegr. 1948) hat ihren Schwerpunkt in Untersuchungen zu Erziehung und Bildung im gesellschaftlichen und kulturellen Wandel in nationaler und internationaler Perspektive. Dabei wird folgenden Gesichtspunkten besondere Aufmerksamkeit geschenkt: dem Verhältnis von Theorie und Praxis in bildungspolitischen Prozessen sowie in der schulischen und außerschulischen, die Bereiche des lebenslangen Lernens umfassenden Wirklichkeit; der interdisziplinären Herangehensweise an pädagogische Fragestellungen; der historischen Fundierung gegenwärtiger Geschehnisse und Entwicklungen; dem internationalen und interkulturellen Vergleich. Die Zeitschrift enthält auch englischsprachige Beiträge, und jedem deutschen Beitrag steht eine englische Zusammenfassung voran. Alle Beiträge werden begutachtet.

bildungsforschung (2004-)

bildungsforschung ist eine frei zugängliche, von Expertinnen und Experten begutachtete Online-Zeitschrift mit dem Ziel, den interdisziplinären Austausch auf dem Gebiet der Bildungsforschung zu pflegen. Sie erscheint seit 2004 ca. zweimal im Jahr mit Beiträgen zu Themenschwerpunkten, die von wechselnden Schwerpunktherausgeberinnen und -herausgebern betreut werden und ggf. davon unabhängigen Einzelbeiträgen.

Der pädagogische Blick (1993-)

Der pädagogische Blick veröffentlicht erziehungswissenschaftliche Beiträge zu innovativen Ansätzen und Themen sowie aktuellen Debatten aus Disziplin und Profession. Der pädagogische Blick richtet sich an alle Arbeitsbereiche, in denen Diplom- und Magister- sowie künftig auch Bachelor- und Master-Pädagogen/-innen tätig sind: Soziale ArbeitGesundheitswesen/RehabilitationErwachsenenbildung/WeiterbildungDienstleistungWirtschaftForschung/Wissenschaft.Der pädagogische Blick verfolgt die Entgrenzung erziehungswissenschaftlich fundierter Arbeit professionspolitisch in alle gesellschaftlichen Bereiche und reflektiert diese wissenschaftlich. Die Zeitschrift unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs bei der Veröffentlichung empirisch fundierter Ergebnisse aus Qualifikationsarbeiten. Die Zeitschrift wendet sich an Praktiker/-innen, die leitend und konzeptionell arbeiten, diskutiert Kompetenz- und Fortbildungsbedarfe und thematisiert empirische Ergebnisse in ihren Konsequenzen für das pädagogische Arbeitshandeln. Alle Beiträge werden einem Peer-Review-Verfahren unterzogen und durch zwei Gutachten geprüft. Der pädagogische Blick ist die Zeitschrift des ältesten und größten Berufsverbands von Diplom-Pädagogen/-innen und anderer Hochschulabsolventen/-innen mit erziehungswissenschaftlichem Kernfach. Herausgeber: Berufsverband der Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler e.V. (BV-Päd.)Redaktion: Prof. Dr. Dieter Nittel, Prof. Dr. Anne Schlüter, Dr. Ivo Züchner, PD Dr. Monika Kil (für den Vorstand). Der pädagogische Blick erscheint vierteljährlich, jeweils im Februar, Mai, August und November.

Die Deutsche Schule (1908-)

Die Deutsche Schule ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, mit der die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zur wissenschaftlichen Fundierung und Orientierung aktueller Diskussionen und Entwicklungen im Bildungswesen beiträgt. Sie stellt eine Verbindung her zwischen Kolleginnen und Kollegen, die sich theoretisch und konzeptionell sowie in der Forschung und Ausbildung mit dem Bildungswesen befassen, und jenen, die in der Praxis der Bildungsinstitutionen, besonders in Leitungspositionen, arbeiten und/oder politisch und administrativ auf allen Ebenen verantwortlich sind. Die DDS ist den Grundsätzen der Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit verpflichtet. Es ist Aufgabe der Redaktion, diesen Rahmen auszufüllen und weiterzuentwickeln. Die DDS will wissenschaftliche Erkenntnisse aufbereiten und vermitteln, die die demokratische Entwicklung und Qualität der Bildungseinrichtungen und Bildungsprozesse befördern können und zur Weiterentwicklung der pädagogischen Professionen beitragen. Dies schließt auch grundlegende und bildungshistorische Texte ein. Jede Ausgabe umfasst in der Regel einen thematischen Schwerpunkt sowie weitere aktuelle Beiträge aus Wissenschaft, Bildungspolitik und pädagogischer Praxis, Hinweise auf Forschungsprojekte und Reformansätze sowie Rezensionen und Tagungsberichte.

Empirische Pädagogik (1987-)

Die Zeitschrift Empirische Pädagogik erscheint seit 1987 viermal jährlich. Bis zu drei Ausgaben jährlich sind Themenhefte. Ein Umfang von 400 Seiten ist garantiert.Das erklärte Ziel der Zeitschrift ist die Publikation von Beiträgen, die pädagogische Problemstellungen mit empirischen Forschungsmethoden bearbeiten. Diese Sprachrohrfunktion soll mit einer Reihe von Rubriken erfüllt werden. Die Empirische Pädagogik beinhaltet deshalb heute die Rubriken:► Originalarbeiten und Kurzartikel mit empirischer Ausrichtung► Forschungsmethoden► Historische Seite, um dem Informationsdefizit der empirischen Pädagogik zu begegnen► Forum, auf dem strittige Fragen kritisch, sachlich und lebendig diskutiert werden sollen► Software-Exchange, um über neue Wege der Datenerhebung und -analyse zu informieren► RezensionenDie eingereichten Beiträge werden einem Peer-Review-Verfahren unterzogen.

Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR) (2002-)

Rezensionszeitschrift für alle Teilbereiche der Erziehungswissenschaft ISSN 1613-0677Herausgegeben von: Karin Amos (Tübingen), Tanja Betz (Frankfurt), Daniel Blömer (Braunschweig), Malte Brinkmann (Berlin), Andreas Diettrich (Rostock), Thomas Fuhr (Freiburg), Axel Gehrmann (Dresden), Mechtild Gomolla (Hamburg), Klaus-Peter Horn (Göttingen), Heidemarie Kemnitz (Braunschweig), Katja Koch (Braunschweig), Rüdiger Loeffelmeier (Berlin), Sascha Neumann (Luxemburg), Elisabeth Sattler (Wien), Tanja Sturm (Basel), Christiane Thompson (Halle), Michael Urban (Bielefeld), Matthias Vonken (Erfurt).

Forum Qualitative Sozialforschung (FQS) (2000-)

FQS ist eine dreisprachige Online-Zeitschrift für qualitative Sozialforschung. Schwerpunktausgaben erscheinen dreimal jährlich und behandeln für qualitative Forschung wesentliche Themengebiete. Hinzu kommen ausgewählte Einzelbeiträge und Beiträge in den Rubriken FQS-Reviews, FQS-Debatten, FQS-Tagungen und FQS-Interviews, die unmittelbar nach Abschluss des Peer Review veröffentlicht werden. In FQS als Open-Access-Zeitschrift sind alle Artikel kostenlos als PDF- und als HTML-Dateien abrufbar.

Neue Sammlung (1961-2005)

Jahrbuch für Pädagogik (2000-)

Päd. Rundschau (2000-)

Die Pädagogische Rundschau ist eine der führenden pädagogischen Fachzeitschriften in deutscher Sprache und mit überdurchschnittlicher internationaler Verbreitung. Sie ist ein unabhängiges Wissenschaftsorgan, an keinen Verband, keine Stiftung oder Institution gebunden, sie wird von keiner Seite subventioniert und ihr obliegen folglich keine Interessenvertretungen. Die Pädagogische Rundschau repräsentiert mit Forschungsbeiträgen, Berichten und Diskussionen disziplin- und methodenübergreifend den aktuellen Stand der Pädagogik und fördert Wissenschaftstransfer und Wissensaustausch. Sie informiert über pädagogische Publizistik und wissenschaftliche Neuerscheinungen und bietet Erziehungswissenschaftlern und dem wissenschaftlichen Nachwuchs Möglichkeiten zur Publikation von Forschungsergebnissen. Die Inhaltsverzeichnisse der jeweiligen Hefte sind online verfügbar. Einzelne Aufsätze sind über den Dokumentenserver peDOCS zugänglich. Die Zeitschrift wird regelmäßig im "Sozialwissenschaftlichen Literaturinformationssystem SOLIS" des Informationszentrums Sozialwissenschaften ausgewertet. In der Pädagogischen Rundschau werden nur Originalbeiträge veröffentlicht, die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Publikation angeboten sind. Manuskripte sind in druckfertiger Form per E-Mail einzusenden. Der technische Standard ist der Homepage unter "Autorenhinweise" zu entnehmen. Die Zeitschrift, die mit jährlich sechs Heften im Peter Lang-Verlag erscheint, wird von einem Gremium unabhängiger Wissenschaftler der Universitäten Bonn, Chemnitz, Dortmund, Ibaraki (Japan), Koblenz-Landau, Paderborn, Wien und Würzburg herausgegeben. Außerdem stehen der Zeitschrift unabhängige Forscher als Referenzpartner beratend, analysierend und beurteilend zur Verfügung. Die Zusammenstellung der Hefte liegt in den Händen der Schriftleitung, die Prof.Dr.Rudolf Lassahn und PD Dr.Birgit Ofenbach an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau leiten. Beide sind zugleich Mitherausgeber. Das Redaktionskonzept wird durch folgende Prinzipien bestimmt: Die Pädagogische Rundschau repräsentiert mit Forschungsbeiträgen, Berichten und Diskussionen disziplin- und methodenübergreifend den aktuellen Stand der Erziehungswissenschaft und aller verwandten Disziplinen, die von pädagogischen Fragen tangiert werden, und fördert Wissenschaftstransfer und Wissensaustausch. Für die Publikationsaufnahme eines Beitrags entscheidet ausschließlich wissenschaftliche Qualität. Die Pädagogische Rundschau betreibt eigene wissenschaftliche Forschung, in dem sie renommierte Wissenschaftler und Referenzpartner bittet, Analysen und Diskussionen über wissenschaftliche Probleme zusammenzustellen; die Ergebnisse werden in Themenheften publiziert. Die Pädagogische Rundschau fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs, in dem sie ein Forum für Vorstellungen von Hochschulschriften (Dissertationen, Habilitationen) und den Abdruck von Antrittsvorlesungen bietet. Die Pädagogische Rundschau übernimmt Serviceleistungen durch Einstellen aktueller Bibliographien, kommentierter Neuerscheinungen und Rezensionen.

Psychologie in Erziehung und Unterricht (1954-)

Psychologie in Erziehung und Unterricht ist eine psychologische Fachzeitschrift für Forschung und Praxis. Zu ihrer Zielsetzung gehört die Vermittlung von Ergebnissen und Erkenntnissen der Psychologie für alle Aufgaben im Bereich von Erziehung, Beratung und Instruktion. Die Zeitschrift veröffentlicht Beiträge zu psychologischen Aspekten der familiären und vorschulischen Erziehung, der Ausbildung in Schule und Hochschule, der Weiterbildung sowie der psychologischen Diagnostik, der Beratung und Intervention im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht wendet sich an Erzieher, Lehrer und Hochschullehrer, an Erziehungs- und Familienberater, Schulpsychologen und Beratungslehrer, an Bildungs- und Berufsberater sowie an Studierende der Psychologie, der Erziehungs- und Sozialwissenschaften.

tertium comparationis (1995-)

Tertium ComparationisJournal für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft Tertium Comparationis veröffentlicht Beiträge zur Vergleichenden Erziehungswissenschaft, Internationalen Bildungsforschung und Interkulturellen Erziehung. Ausgehend von deutschen und europäischen Erfahrungen soll der weltweite Prozess der Internationalisierung, des kulturellen Austausches und der wechselseitige Einfluss auf Bildungssysteme thematisiert werden. Alle eingesandten Beiträge werden einem Peer-Review unterzogen. HerausgeberKnut Schwippert, Universität Hamburg - KoordinatorInci Dirim, Universität WienSabine Hornberg, Technische Universität DortmundHans-Georg Kotthoff, Pädagogische Hochschule FreiburgDrorit Lengyel, Universität HamburgAnatoli Rakhkochkine, Universität LeipzigIsabell van Ackeren, Universität Duisburg-Essen

Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik (1925-)

Die Zeitschrift wendet sich an alle, die pädagogische Themen aus Theorie und Praxis reflektieren möchten. Sie bietet Einblick in aktuelle wissenschaftliche Diskussionen in der ganzen Breite des Faches, wobei der Schwerpunkt in einer philosophischen und zeitdiagnostischen Reflexion besteht. KEINE INHALTSVERZEICHNISSE ONLINE!

ZfE (2004-)

Z f internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (1978-)

Mit der Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik – ZEP gibt es seit über 30 Jahren ein Medium, dessen Ziel es ist, (welt-)gesellschaftliche Entwicklungen als Herausforderung für die Pädagogik zu reflektieren. In den vierteljährlich erscheinenden Themenheften der ZEP kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Wort, die sich in empirischen und systematischen Arbeiten mit den Herausforderungen der Globalisierung für die Bildung, dem Globalen Lernen bzw. der Entwicklungspädagogik sowie mit den Herausforderungen beschäftigen, die sich aus der Entwicklungszusammenarbeit im Bildungssektor ergeben. Zielgruppe der Zeitschrift sind in diesem Feld arbeitende Erziehungswissenschaftler/-innen sowie Kolleginnen und Kollegen aus benachbarten Disziplinen, Professionelle im Bereich Globales Lernen und in der Entwicklungszusammenarbeit sowie Multiplikatoren des Globalen Lernens im Bereich der Schule. Die ZEP kooperiert mit der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft VIE: Der Redaktion gehören Mitglieder der Kommission an, zudem werden in einer eigenen Rubrik regelmäßig Nachrichten aus der Kommission publiziert.

ZfPäd (1955-)

ZS f Qualitative Forschung (ZQF; vormals ZBBS) (2000-)

Die ZQF - Zeitschrift für Qualitative Forschung (vormals Zeitschrift für Qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung), die vom Zentrum für Qualitative Bildung-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS) herausgegeben wird, hat zum Ziel, die konzeptionellen Ansätze und Resultate der qualitativen Forschung zusammenzuführen. Die ZQF stellt Tendenzen qualitativer Forschungsansätze aus Soziologie, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Psychoanalyse und Psychotherapie und relevante Untersuchungsergebnisse aus diesen und anderen Disziplinen vor und greift aktuelle methodologische Diskussionen der qualitativen Forschung auf.

Pädagogik (1949-)

Die Zeitschrift bietet in einem ausführlichen Themenschwerpunkt praxisnahe Informationen und Materialien zur Gestaltung von Unterricht und Schule. Inhaltsverzeichnisse und Abstracts sind ab 1996 online verfügbar. Einzelne Aufsätze sind über den Dokumentenserver pedocs zugänglich.

ZS Kulturbezogene Pädagogiken/Didaktiken: Verbände, Zeitschriften, Reihen

Allgemein

Fachverbände, BKJ

Reihen, Kulturelle Bildung (kopaed) (2006-), Kultur macht Schule (BKJ-Selbstverlag) (2011-2012), Wolfenbütteler Akademie-Texte (2000-), Pädagogik: Perspektiven und Theorien (Athena) (2003-), Pädagogische Anthropologie (Beltz), transcript-Reihe "Theorie Bilden" (Verlagsreihe) (2005-)

Zeitschriften, Zeitschrift Ästhetische Bildung

Architektur

Kunst

Fachverbände, BDK, Wissenschaftliche Sozietät Kunst Medien Bildung

ZS, zkmb (2011-), Kunst + Unterricht (1968-), Kunst 5-10 (2005-), Impulse.Kunstdidaktik (2007-)

Reihen, Ästhetik - Medien - Bildung (kopaed) (2000-2008), Kontext Kunstpädagogik (kopaed) (2005-), Kunst Pädagogik Partizipation (kopaed) (2012-), Artificium. Schriften zu Kunst und Kunstpädagogik (Athena) (1998-), Kunst und Bildung (Athena) (2007-)

Literatur

Fachverbände

ZS, Didaktik Deutsch (1996-), Der Deutschunterricht (1948-), Praxis Deutsch- Zeitschrift für den Deutschunterricht (1973-), The German Quarterly (1928-), Informationen zur Deutschdidaktik (1976-), Deutsch als Fremdsprache (1964-), Deutsch als Zweitsprache (2001-), Deutschmagazin (2004-), Deutschunterricht (1948-), ForumSprache (2009-2011), Frühes Deutsch- Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (2004-), Grundschule Deutsch (2004-)

Reihen, praxis deutsch, Reihe Deutschunterricht, >>Lesen.Verstehen.Lernen<<, „EinFach Deutsch- Unterrichtsmodelle“

Medien

Fachverbände, Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, Sektion Medienpädagogik der DGfE, Theorieforum Medienbildung

ZS, MedienPädagogik (2000-), medien + erziehung (1957-)

Reihen, Medienbildung und Gesellschaft (VS) (2006-), MedienBildungForschung (kopaed) (2012-), Medienpädagogische Praxisforschung (kopaed) (2004-), Medienpädagogik interdisziplinär (kopaed) (2003-2010), Reihe Medienpädagogik (kopaed) 1994-2009), Schriften zur Medienpädagogik (kopaed) (1990-), transcript-Reihe "Medien und Kultur" (Verlagsreihe) (2001-), transcript-Reihe "Bild und Bit" (Verlagsreihe) (2012-)

Museum

Fachverband, Bundesverband Museumspädagogik

ZS, Standbein/Spielbein (1982-)

Reihen, Berliner Schriften zur Museumskunde

Musik

Fachverbände, Gesellschaft für Musikpädagogik (GMP), Arbeitskreis musikpädagogische Forschung (AMPF), Wissenschaftliche Sozietät Musikpädagogik WSMP, Verband deutscher Schulmusiker

Reihen, Musik im Diskurs (1985-), Tagungsbände der AMPF (1980-), Wissenschaftliche Musikpädagogik (2004-), Theorie und Praxis der Musikvermittlung (1999-), Empirische Forschung zur Musikpädagogik (2011-), Musik & Bildung (2010-)

ZS, B:em: Beiträge musikpädagogischer Forschung (peer reviewed) (2010-), Zeitschrift für kritische Musikpädagogik (2002-), Diskussion Musikpädagogik (1999-)

Spiel

Tanz

http://www.bv-tanzinschulen.info/forschungsarbeiten.html Tanzpädagogische Forschungsarbeiten 2011 - 2012

Fachverbände, Dt. Berufsverband für Tanzpädagogik, Bundesverband Tanz in Schulen e.V., Arbeitsgruppe Evaluation und Forschung des Bundesverbandes Tanz in Schulen, Gesellschaft für Tanzforschung (GTF)

ZS

Reihen, Jahrbuch der GTF (1989-), transcript-Reihe TanzScripte (Verlagsreihe) (2005-)

Theater

Fachverbände, Gesellschaft für Theaterpädagogik, Bundesverband Theater an Schulen (bvts), BAG Spiel und Theater, Bundesverband Theaterpädagogik

ZS, ZS für Theaterpädagogik (1985-), Schultheater (2010-), Spiel und Theater (1949-), Spiel und Bühne (1974-)

Reihen, Lingener Beiträge zur Theaterpädagogik (2006-), transcript-Reihe "Theater" (Verlagsreihe) (2005-)

Andere pädagogische Sparten mit potenziellem Bezug zur Kulturellen Bildungsforschung (nur Zeitschriften)

Erwachsenenbildung

forum Erwachsenenbildung (2001-), insbesondere 4/2007 "Kulturelle Bildung und Erwachsenenbildung"

DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung (1993-)

Didaktik (allgemein)

ZS f interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU) (2012-)

Sozialisationsforschung

ZS f Soziologie der Erziehung und Sozialisation (1981-)

Kinder- und Jugend(kultur)forschung

DJI Impulse (2011-)

Diskurs Kindheits- und Jugendforschung (2006-)

Deutsche Jugend (1953-)

Frühkindliche Bildung

Frühe Bildung (2011-)

Sonderpädagogik

ZS f Heilpädagogik (1950-)

Sozialpädagogik/ Sozialarbeit allgemein

Soziale Passagen (2009-)

Soziale Arbeit (1951-)

Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (1998-), z.B. 8/12

Sozial Extra (1977-)

Gerontopädagogik

Medien und Altern (2012-)

Schulpädagogik

Praxis Grundschule (1997-)

Pädagogische Psychologie

Zeitschrift für Pädagogische Psychologie (1987-)

Literaturdatenbanken

KVK

bpb

FIS Bildung

Legende

Forschungsbezug (ausschließlich)

Forschungsbezug + Praxisbezug

Praxisbezug (ausschließlich)

sonstige Rechercheorte

Soziologie

Musiksoziologie, Reihen, Musik und Gesellschaft (Lang)