youthpart e-participation

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
youthpart e-participation by Mind Map: youthpart e-participation

1. Intro

1.1. youthpart

1.1.1. youthpart.info

1.1.2. Jürgen

1.1.2.1. Erzähler und Bilderzeiger

1.2. wordle cloud

2. social media

2.1. Zahlen

2.2. z.B. facebook

2.3. Schwarm

2.3.1. z.B. Anonymous

2.3.2. z.B. acta

2.4. gefällt mir > rl

3. Beispiele Beteiligung

3.1. Bürgerhaushalt BN

3.2. McDoof ziemlich schlau

3.3. Ladebalken Erfurt

3.4. Laut Nürnberg

4. Stufen der Partizipation

4.1. Dekoration

4.2. Alibi-Teilhabe

4.3. Zugewiesen, aber eigentlich nur informiert

4.4. Konsultationen

4.5. crowdsourcing

4.6. crowdfunding

4.7. Teilnahme bis Teilhabe

4.8. Mitwirkung

4.9. verbriefte Mitbestimmung

4.10. ...lange nix...

4.11. Empowerment

5. Ziele hin zur Partizipation

5.1. Wissen

5.2. Meinung bilden

5.3. gesellschaftliches (politisches) Engagement

5.4. selbständig denkende, freie Bürger

5.5. verantwortungsvoll entscheiden können

6. Bedingungen für gelingende Partizipation

6.1. es gibt etwas zu entscheiden

6.2. Lebensweltbezug

6.2.1. siehe acta-Proteste Jugendlicher

6.3. kommunaler Bezug - oder

6.3.1. open government

6.4. thematisch eindeutig

6.5. Informationen erreichbar und verständlich

6.5.1. open data

6.5.2. z.B.offenes Köln

6.5.3. z.B. Frankfurt gestalten

6.6. Transparenz des Verfahrens

6.7. Spielregeln eindeutig und verbindlich

6.7.1. z.B. Pril

6.8. Initiativ- statt Meldesysteme

6.8.1. statt fix my irgendwas

6.8.2. gestalten statt beschweren

6.9. es macht Spaß :-)

6.10. pseudonyme Teilnahme möglich

6.11. Wirksamkeit definiert

6.11.1. z.B. Bud Spencer Tunnel

7. das Besondere an "e"

7.1. virale Information und Motivation

7.2. Transparenz

7.3. Zeit und Ort auflösen

7.4. gamifizierbar ohne zu simulieren

8. Diskussion: Nährwerte von Partizipation für Demokratie

8.1. liquid democracy

8.1.1. adhocracy / liquid feedback

8.1.2. offenekommune.de

8.2. repräsentativ abgefedert entscheiden

8.3. Themen statt Koalitionen

8.4. nur für Zeitreiche?

8.4.1. Stephan Eisel

8.5. braucht Partizipation rl - Verbindung/Präsenz?

8.6. Kann man Partizipation deligieren?

9. roadmap

9.1. Information!

9.2. politisch Strukturen schaffen!

9.3. Partizipation als Prinzip!

9.4. Bürgerbeteiligung wird default!

9.5. öffentlich rechtliche Netze schaffen!

9.6. mobile Beteiligung, geolocated

9.7. Beteiligung muss man lernen!

10. Kontakt + Ausblick

10.1. mail & co

10.1.1. [email protected]

10.1.2. @youthpart

10.1.3. youthpart.de

10.1.4. youthpart.eu

10.1.5. qrcode

10.2. conference.youthpart.eu