Adaptation Training

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Adaptation Training von Mind Map: Adaptation Training

1. Vorhandene Trainings/ Schwerpunkte

1.1. Klimalotse-Testtraining (UBA KL 021)

1.1.1. Zielgruppen: UJnternehmen und Kommunen

1.1.2. Dauer: 1 Tag

1.1.3. Inhalte: Risikoanalyse; Bewertung von Anpassungsmaßnamen

1.1.4. Vorhandene Materialien: PPT, Gruppenarbeits-Dokumente (Fallbeispiele), word und xls Vorlagen

1.1.5. Lessons learned: Schwierigkeiten bei der Beurteilung von Eintrittswahrscheinlichkeiten bei Risiken (Kommnuen);

1.2. Klimapraxistag (Global Compact / GTZ KL 508))

1.2.1. Zielgruppen: CSR Manager multi nationals

1.2.2. Dauer: 1.5 Tage

1.2.3. Inhalt: Einführung Anpassung, Chancen und Risiken des Klimawandels für Großunternehmen

1.2.4. Materialien: PPT, Vorlagen für Metaplanwände, lesson plan

1.2.5. Lessons learned: Risikbewertung lief relativ gut, Chancen

1.3. CapCoast (BMZ/GTZ KL 515)

1.3.1. Zielgruppe: indische NGOs, coastal communities (small)

1.3.2. Dauer: 2 Tage

1.3.3. Materialien: PPT, Trainingsmanual, xls; icons; Infos zu Klimawandel in Indien, lesson plan(s)

1.3.4. Lessons learned: Rückschau auf past events und Anknüpfen an livelihoods lief gut; Wunsch nach Planungssicherheit, Datenlage zu Klimaprojektionen schwierig

1.3.5. Extras: Folgetraining zum Thema Operation and Maintenance, 1 Tag

1.4. OECD ToT (siehe Bibliotheksserver unter Climate Change)

1.4.1. Zielgruppen: GIZ Experten und Regionalgruppen sowie Ministerien, die später mit communities arbeiten; flexibel, da sehr umfangreich

1.4.2. Dauer: bis zu 10 Tage

1.4.3. Inhalte: coastal adaptation, livelihoods

1.4.4. Inhalte: Einführung Klimawandel, Mainstreaming (top-down), community-based adaptation (btm-up), stark orientiert an Fallbeispielen (inkl. Rollenspiele: Harvard-Case Study Method)

1.4.5. Materialien: 10 Module; COPYRIGHT BEACHTEN ! VORSICHT ! QUELLE NENNEN; PPTs, Trainermanual und Handouts; Aufgaben; Buch zum Hintergrund von Klimawandel und Anpassung in Entwicklungs- und Schwellenländern

1.4.6. Lessons learned:

1.5. Kaukasus-Training (GIZ; MO 026)

1.5.1. Training 1

1.5.1.1. Zielgruppen: Umweltministerien, inkl. Aarhus-Zentren

1.5.1.2. Inhalte: Entwicklung eines lokalen Anpassungsplans; btm-up Ansatz, Berücksichtigung lokaler Planungseinheiten

1.5.1.3. Materialien: PPT, Handbuch, Fallbeispiel zu den drei Ländern

1.5.2. Training 2

1.5.2.1. Zielgruppen

1.5.2.1.1. Umweltministerien im Kaukasus, + teilw. Gesundheitsministerium

1.5.2.2. Inhalte: Entwicklung nationaler Anpassungsstrategien, top-down Ansatz anhand von realen Länderbeispielen (Sri Lanka; Äthiopien, Niederlande und Deutschland; EU-Prozess); Erklärung und Abgrenzung des NAPA Prozess; Institutionalisierung

1.5.2.3. Dauer: 3 Tage

1.5.2.4. Materialien: PPT, Handbuch (Bilder, Texte, Folien + Erläuterungen), Fallbeispiele

1.5.3. Lessons learned: Entwicklung eines neuen Fallbeispieles ist enormer Zeitaufwand

1.5.4. Extras: alle Quellen wurden angegeben; sehr guter Sessionplan! Alle Materialien auf Englisch und Russisch

1.6. AdaptCap (GIZ KL 026)

1.6.1. Zielgruppe: GIZ, NGOs, ICLEI, die sich an Städte und Dörfer wenden

1.6.2. Inhalte: Klimaanpassun, mitigation und DRR in urbanen Räumen und Dörfern; 18 Zieldörfer und 6 Zielstädte

1.6.3. Dauer

1.6.4. Materialien

1.6.4.1. Sessionplan. PPT, Technologie-Factsheets, Daten zu Vulnerabilitäten und Anpassungsmaßnahmen => welche Dörfer sehen welche Vulnerabilitäten

1.6.5. Neue Idee

1.7. Indonesien Stream (EN 032)

1.7.1. Zielgruppe

1.7.2. Inhalte: viel zu mitigation, Anpassung nur am Rande eher Mainstreaming in die PLanung rein

1.7.3. Dauer: 1 Tag zu Anpassung (ToT)

1.7.4. Materialien im Entwurf: PPT und session plan

1.8. ILT Trainingsmodul zu Anpassung (EN 029)

1.8.1. Zielgruppe: junge Fachkräfte aus Lateinamerika und Nordafrika, die sich mit Energiethemen beschäftigen

1.8.2. Inhalte: Einführung zum Thema Anpassung an den Klimawandel mit Fokus Deutschland und Risiken / Chancen für Energieunternehmen

1.8.3. Dauer: 1 Tag

1.8.4. Materialien: auf Deutsch: PPTs, session plan, handouts (Materialien und Links), fiktive Fallbeispiele für Gruppenarbeit

1.9. Training zu Anpassung und Sicherheit, (UBA AnKlis KL 027)

1.9.1. Materialen: Konzept; Handbuch?

1.9.2. Extras: noch nicht getestet nur im Entwurf (von Franziska Senze)

1.10. Neue Idee

2. Ideen Methoden Online

2.1. Webinar: zum Klimalotse Start, siehe KL 021

2.2. online Tool: www.klimalotse.anpassung.net

3. Ideen Methoden Praesenz

3.1. Fllstudie aus dem Kaukasus Training (Lakau)

3.2. Gruppenarbeiten mit Hilfe einer Tabelle / Matrix; inkl. Präsentation und Diskussion

3.3. Excel-Tabellen vereinfachen und dann in Gruppenarbeit nutzen

3.4. Input: Klimarisiken dann Brainstorm zu Klimarisiken und anschließend Gruppenarbeit

3.5. Multikriterielle Analyse zur Bewertung von Anpassungsmaßnahmen

3.6. Gruppenarbeit lief sowohl mit unterschiedlichen Aufgaben aber auch mit identischen Aufgaben bei denen die Ergebnisse anschließend gegenübergestellt werden (Vorsicht: schnell Doppelung bei den Präsentation); alternativ: Station-Talk mit verschiedenen thematischen Stationen, die die Teilnehmer anlaufen können

3.7. JUR: Rollenspiele

4. Ideen Exposure Tour

4.1. gesucht: Unternehmen, die sich zum Thema Anpassung irgendwie hervorgetan haben - Produkte innovativer Art entwickelt haben; Forschungsinstitute; Konsortialforschung; Versicherungen;

4.2. JUR: Studytour Angebot

4.3. CHK: national

4.4. Nachbarländer inklusive

5. Assessment / Strategietools

6. allgemein zu beachten

6.1. bei neuen Folien für Bilder und Graphiken immer Quellen angeben

6.2. Extra Handbuch ist viel Aufwand verbunden mit wenig Mehrwert für die Teilnehmer

6.2.1. alternativ: nur Sessionplan; Infos kürzer und speziell zu Klimadaten; 2-Seiter mit recommended reading und Links sowie kurzen Beschreibungen zu Inhalten der Webseiten; Glossar austeilen; Textbausteine zu Umfeld der Klimaverhandlungen; oder CDs bzw. USB-Sticks mit wichtigen Dokumenten; Buchempfehlung, welches Teilnehmer selbst kaufen und mitbringen

7. nächste Schritte

7.1. alle: ergänzen die Mindmap

7.2. Cosima: sammelt die sssions plans und legt die auf dem Bibliotheksserver ab