Risiko und Verantwortung

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Risiko und Verantwortung von Mind Map: Risiko und Verantwortung

1. 4.3: - Rauchen : da es unsere Lunge schadet und das Krebsrisiko steigert. - Alkoholkonsum: Da alkohol sehr schädlich für das gehirn ist. - Sonnenbrand/ Solarium: Haut verbrenne fördert das risiko für hautkrebs. - drogenkonsum. Ist Algemein schädlich für den körper - Bewegungsarmut und falsche ernährung

2. Welches sind die Grundleistungen der Krankenversicherung? • Alle Kosten, die bei einem Arzt besuch entstehen Inkl. Laboruntersuchungen. • Vom Arzt verordnetet und kassenpflichtige Medikamenten. • Alle Kosten eines Spitalaufenthaltes in der allgemeinen Abteilung eines anerkanntes Spitals im Wohnkanton. • Ausgewählte komplementärmedizinische Behandlungen.

3. Erklären sie das Prinzip der Risikoübernahme (Solidaritätsprinzip) Versicherungen bieten den Menschen an die Möglichkeiten, sich gegen die finanziellen Folgen eines Schadens zu schützen. Alle Versicherten zahlen Prämien in einen Geldtopf ein. Dieses Geld kommt denjenigen zu gute, die einen Schaden erleiden. Da dies nur bei wenigen Versicherten eintreten wird, reicht die Summe zur Bezahlung aller Schäden aus. Die Versicherung zieht dabei die Prämien ein , verwaltet das Geld und bezahlt die Schäden.

4. Erklären sie den unterschied zwischen Franchise und Selbstbehalt Mit der Franchise wählt man die Höhe des Jahresbetrag für anfallende Gesundheitskosten, welche man selber bezahlt. Was darüber hinaus an Krankheitskosten anfällt, wird von der Krankenkasse übernommen. Wer eine hohe Franchise hat, profitiert von einer tiefen Prämie. Auf allen Rechnungen, die den betrag der Franchise übersteigen, muss zusätzlich ein Selbstbehalt von 10% bezahlt werden ( max. 700.- pro Jahr ). Die Krankenkasse bezahlt also bis 7000.- nur 90 % des Betrags für Arztbesuche und Spitalaufenthalte, die über dem Franchisen betrag zu liegen kommen.

5. Sparmöglichkeiten bei der Krankenkasse mit Vor- Nachteile Erhöhung der Franchise. Vorteile : Die Prämie ist niedriger. Weniger monatliche Fixkosten. Nachteile: Man muss jede Arztrechnung selberfinanzieren. Die Ausgaben müssen geregelter sein da wenn man ein Arzt besuchen muss, die Rechnung selber zahlen muss. Wechsel zu einer günstigeren Kasse. Vorteile: Man hat weniger monatliche Fixkosten. Nachteile: Der Aufwand. Man kann die Krankenkasse immer ende Jahr wechseln und nicht zwischendurch. Bei den Zusatzversicherungen Sparen Vorteile: Man hat weniger monatliche Fixkosten. Nachteile: Man muss die Zusatzkosten selbständig bezahlen. Z.b. Dermatologen, Zahnarzt ect. Die Leistungen der Unfallversicherung sind besser als diejenigen der Krankenversicherung. Welche zusätzliche Leistungen zur Krankenversicherung deckt die Unfallversicherung? Es wir dabei einem arztbesuch alles von der Unfallversicherung übernommen. Es muss keine Franchise bezahlt werden. Die Unfallversicherung leistet zudem auch Transport, Rettung oder Bestattungskosten sowie Renten an Hinterbliebene die bis zu 70 % des versicherten Lohnes betragen können.

6. Was ist eine einzelabrede wie wird sie abgeschlossen? Mit einer einzelabrede kann man die bisherigen Versicherungsleistungen auf einfache Weise verlängern. Dazu muss vom ehemaligen Arbeitsgeber ein Einzahlungsschein verlangt und die entsprechende Prämie bezahlt werden. Eine Einzelabrede ist längstens für sechs Monate möglich.

7. Drei Säulen Konzept. 1. Säule: Die erste säule umfasst die Alters und Hinterlassenenversicherung,die indcaliditätversicherung und die Ergänzungsleistungen. Als obligatorische staatliche Vorsorge dient sie der Existenzsicherung im Alter und bei Indalidität. Sie sorgt auch im Todesfall für die hinterbliebenen. Grundsätzlich ist jede Person, die in der schweiz wohnt oder erwerbstätig ist versichert. 2. Die 2. Säule ist die ergänzung zur ersten Säule Die berufliche Atlers, Hinterlassenen und Invalidenversicherung (BVG ) bildet gemeinsam mit dem Unvfallversicherungsgesetz die zweite Säule. Obligatorisch versichert sind Arbeitnehmende mit einem AHV pflichtigen Jahreslohn von 21.000.- Nach dem vollendeten 17. Altersjahres sind die Risiken Tod und Invalidität und nach ende des 24. Altersjahres zusätzlich die Altersleistungen versichert. 3. Die 3 Säule wird auch private säule genannt. Diese dient als freiwillige Ergänzung, da die leistungen aus der ersten und zweiten Säule emistens nicht ausreichen um dem gewohntem Lebensstandart im Alter zu sichern. Man unterscheidet zwischen der gebundenen vorsorge und der freienvorsorge. Beiträge an die gebundenen Vorsorge können vom Stuerbaren einkommen abgezogenw werden.

8. Warum gehört die Zukunft den erneuerbaren Energien?W • Z.b wegen Sonne Geothermie

9. Was ist der Hauptgrund, warum wir auf zu grossem Fusse leben? • Unser Energiverbrauch ist zu gross • Unser Energieverbrauch macht zwei Drittel des ökologischen Fussabdrucks aus und ist damit viel bedeutender als alle anderen genutzten Ressourcen.

10. Wie wird die AHV finanziert? Die AHV wird nach dem Umlageverfahren finanziert. Die AHV gibt in etwas aus, was sie jährlich einnimmt. Innerlhalb der gleichen zeitpersiode werden die eingenommenen Beiträge für leistungen an die Rentenberechnung wieder ausgegeben.

11. Welche Folgen hat der dramatische Anstieg unseres Energieverbrauchs? • Desto mehr wir die Energie verbrauchen umso wärmer wird es mit unsere Klima.

12. Was ist der Unterschied zwischen dem natürlichen und dem anthropogenen Treibhauseffekt? • Der Treibhauseffekt bewirkt die Erwärmung eines Planeten durch Treibhausgase und Wasserdampf in der Atmosphäre. • Seit der industriellen Revolution verstärkt der Mensch den natürlichen Treib- hauseffekt durch den Ausstoss von Treibhausgasen.

13. Welche Folgen hat das Fehlen von Trinkwasser und einer funktionierenden Abwasserentsorgung? • Das wir einen verunreinigtes Wasser haben oder das wir Sterben müsse aufgrund das wir kein fliessendes Wasser haben oder kaufen können. Das Wasser braucht man auch zum überleben.

14. Welche Folgen ergeben sich aus dem Klimawandel? Steigt die Temperatur weiterhin an, so besteht die Gefahr, dass die Polkappen schmelzen und der Meeresspiegel weiter ansteigt. Dies hätte in verschiedenen Gegenden der Welt katastrophale

15. Was bedeutet «Nachhaltigkeit»? • Nachhaltigkeit bedetet wenn man z.B einen Produkt immer wider herstellen kann.

16. Wie will man die 2000-Watt-Gesellschaft erreichen ? • Dieses Modell sieht vor, die durchschnittlich konsumier- te Leistung pro Kopf - dank technologischer Entwicklung und persönlichem Verzichtauf 2000 Watt zu senken. Während die Entwicklungsländer ihren Energienkonsum noch steigern dürften, müssen wir den unseren drastisch einschränken.

17. Auf welchen verschiedenen Gebieten sollten wir uns nachhaltig verhalten? Wasser und Strom

18. Der ökologische Fussabdruck der Schweiz ist fast viermal so gross wie die Biokapazität. Was bedeutet das? • Dass heisst das wir unseren Konsum zunehmend mit dem Import von Biokapazität, das heisst mittels Einfuhr von natürlichen Ressourcen aus anderen Ländern und durch den Export von Abfallstoffen wie Kohlendioxid decken. Al- lein deshalb ist es der Schweiz möglich, so viel zu konsumieren, ohne das eigene Naturkapital drastisch zu übernutzen.

19. 4.1 Der planvolle Umgang mit den eigenen Risiken nennt man Risikomanagement. Charakterisieren Sie mit je einer treffenden Frage die drei Teilbereiche des Risikomanagements.

19.1. 4.1: wie erkenne ich das Risiko? wie vermeide ich das Risiko ? Wie sichere ich die Folgen des Risikos ab?

20. 4.2 Warum tut sich der Mensch beim Einschätzen von Risiken schwer?

20.1. 4.2: Risiken werden oft falsch eingeschetzt. Menschen handeln oft nicht danach, wie gefährli

21. 4.3 Es gibt persönliche Risiken, welche unsere Lebenserwartung verkürzen oder unsere Lebensqualität vermindern können. Nennen Sie fünf solcher Risiken. Beschreiben Sie zusätzlich, warum diese Risiken die Lebenserwartung verkürzen oder unsere Lebensqualität vermindern können.

22. 4.4 Erklären Sie, wieso regelmässige Bewegung zu einem gesunden Lebensstil gehört.

22.1. 4.4: weil die regelmässige bewegung den herzkreislauf unterstützt und fördert. Und weil die bewegung alle einfach gesund ist um die muskeln am stand zu halten und so weiter.

23. 4.5 Nennen Sie fünf Ernährungsempfehlungen des BAG

23.1. 4.5: Abwerreiches essen, Trinken reichlich über den tag veteilen, gemüse und früchte , michlproduckte fleisch fisch eier , öle fette und nüsse täglich im mass, süssen und knabre sachen im massvollegn genuss.

24. 4.6 Warum sollte auf sämtliche Suchtmittel verzichtet werden?

24.1. 4.6: weil suchtmittel den körper abhängig machen abhängig auch konsummittel die den körper vergiften.

25. 4.7 Welche drei Lebensbereiche umfasst der Begriff Gesundheit?

25.1. 4.7: Körperliches wohlergehen, Geistliches wohlergehen , soziales wohlergehen.

26. 4.8 Worauf sind die negativen Veränderungen des Kreislaufsystems meist zurückzuführen? 4.9 Was bedeutet es, Verantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit zu übernehmen? 4.10 Welche Grundvoraussetzungen müssen in einem Staat vorherrschen, damit soziales Wohlergehen möglich ist?

27. 4.2 Versicherungen

28. Risoko