Konsultationstagung

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Konsultationstagung von Mind Map: Konsultationstagung

1. Programm

1.1. 10.12.

1.1.1. Anreise

1.1.2. 14:00 Uhr

1.1.2.1. Impuls

1.1.2.2. Eröffnung des Fragenhorizontes

1.1.2.3. Vorstellung der Teilgebenden

1.1.2.3.1. Experten Kurzvorstellung

1.1.2.3.2. Jeder (Experte*n)sagt, was sie mit gebracht hat

1.1.2.4. Ablauf des Programms

1.1.3. 15:00 Uhr Gespräch in 3 Gruppen 3 Gesprächsrunden (Worldcafe)

1.1.3.1. Suche nach Orientierung

1.1.3.2. Suche nach Medien

1.1.3.3. Suche nach Kompetenzen

1.1.4. 17:00 Uhr

1.1.4.1. Auswertung + Plenumsdiskussion?

1.1.4.2. Bildung eines Themenspeichers für Gesprächsrunden

1.1.4.2.1. Berücksichtigung der Expertisen

1.1.5. Nach dem Abendbrot

1.1.5.1. Offenen Sessions (Anzahl der Räume begrenzt)

1.1.5.1.1. (Happy Hour für Experten)

1.1.5.1.2. Berücksichtigung der Expertisen

1.1.5.2. Abend in Münster

1.1.5.2.1. Kein Kulturprogramm

1.1.5.2.2. offene Gesprächsrunden

1.1.5.2.3. Raum belegen in Johanniter Akademie

1.2. 11.12

1.2.1. Vision für religiöse Bildung

1.2.2. 9:30 Uhr

1.2.2.1. Plenum + Erarbeitungsphasen in Kleingruppen

1.2.2.2. Vermutete Richtungen

1.2.2.2.1. Verstärkungen einzelner Annahmen?

1.2.2.3. Visionen formulieren

1.2.2.3.1. Aspekte werden auf Kärtchen formuliert

1.2.2.4. Eckpunkte für den digitalen RU?

1.2.2.4.1. (Ggf Ecken im Raum ..)

1.2.3. 11:30 Uhr

1.2.3.1. Doppelpunkt

1.2.3.1.1. Was nehme ich für mich und mein Institut mit?

1.2.3.1.2. Was können wir in dieser Runde wir verabreden?

1.2.3.1.3. Relevanz für unsere Bildungsarbeit

2. Ziele

2.1. Visionen für zukunftsfähigen Religiöse Bildung in der digitalen Welt

2.2. Können wir Leitlinien/Eckpunkte für einen RU in der digitalen Lebenswelt entwickeln?

2.2.1. Gliedkirchenübergreifende Leitlinien?

2.3. Kennenlernen der Feld-Akteure

2.3.1. Wer fehlt?

2.4. Zeit nehmen zum Nachdenken mit Experten (Ergebnis- u. Produktionsoffen)

3. Orga

3.1. Wie werden Ergebnisse und Gesprächsgänge gesichert

3.1.1. Protokolle?

3.1.2. Twitter

3.1.3. Mitschnitte

3.1.4. Plakatwand

3.1.5. Thesenkärtchen am Ende

4. Personen

4.1. Friederike Wenisch

4.2. Jens Palkowitsch-Kühl

4.3. Sebastian Freisleder

4.4. Simon Hartmann

4.5. Dejan Mihajlovic

4.5.1. Zoom

4.6. Roland Rosenstock

4.7. Lernpsycholog*n

4.7.1. Anne Sliwka (Margit fragt)

4.8. Theolog*n

4.8.1. Johanna Haberer (Karsten fragt)

5. Inhalte Fragen

5.1. Religionspädagogik in der digitalen Lebenswelt

5.1.1. Wie ändern sich Lernprozesse

5.1.2. Welche Kompetenzen und Werte brauchen Schülerinnen und Schüler

5.2. Digitalität als Thema in der religösen Bildung

5.2.1. Ethik

5.2.1.1. Orientierungshilfen in der Filterblase?

5.2.2. Antropologisch

5.2.3. theologisch

5.2.3.1. Religion ohne institution?

5.2.3.2. religiöse Selbst-Konstruktion

5.2.3.3. wahrheit / erkenntnis / überprüfbarkeit

5.2.3.4. kirchlich finanzierte Youtuber...

5.2.3.5. Was Jesus ein Influencer?

5.2.3.5.1. Hätte Jesus heute die Bergpredigt auf Youtube gehalten?

5.2.4. Digitaler Wandel

5.2.4.1. KI

5.2.4.2. Robotics

5.2.4.3. Veränderung der Zivilgesellschaft

5.2.4.4. Influencer

5.3. Digitale Medien für den RU (was ändert sich?)

5.3.1. WWW = Digitale Religionsbuch?

5.3.2. Didaktik nach dem digitalen Wandel

5.4. Brauchen wir digitalfreie Zonen?

5.4.1. Gibt es Bereiche, die digital nicht funktionieren/ wünschenswert sind

5.5. Was gewinnt/verliert der RU durch digitale Optionen?

5.5.1. Beispiel Digitaler Kirchenraum

5.5.2. Gibt es grenzen der Digitalität?

5.5.3. H5P und Co: Welche digitalen Instrumente eigenen sich für offenen und komplexen RU?

6. Teilnehmende

6.1. Taskforce-Digital

6.2. Geladene Experten

6.3. Mitarbeitende aus Instituten, die am Thema dran sind

6.3.1. Tavan

6.3.2. Wolf

6.3.3. Heller

6.3.4. Salzger

6.3.5. Wakefield

6.3.6. Karl Peböck

6.3.7. David Wakefield