Open Eco Lab

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Open Eco Lab von Mind Map: Open Eco Lab

1. ARTEN DER LABS

1.1. Kreative Forschungslabs

1.2. Produktions Labs(factory)

1.2.1. kommerziell

1.2.2. Unkommerziell

1.3. Themen Spezifische Forschung

2. Nutzer(Jeder)

2.1. Problem Betroffene

2.2. Junge Transformative Kräfte (Studenten etc)

2.3. Wandel in der Arbetiswelt

2.4. Projektbasierte Tätigkeiten Tämporär

2.5. Unternehmerisch Orientiert

2.6. A-Typische berufsbilder

2.7. Öffnung Betrieblicher Innovations prozesse

2.8. Firmen

2.9. Communities of Interest (themen basiert)

2.10. Öffentlich Finanzierte Grundlagen forschung für Gesellschaftlichen Nutzen

2.11. Einbindung interrersierter Bürger (Citizen Scientists wie zb Hobby Archäologen, Sternenkundler )

3. POTENTIELLE USE CASE

3.1. Bauunternehmer

3.2. Teilehersteller

3.3. SoLaWi-Hof

3.4. Energienetz Speisung

3.5. Maschienen Vermietung

3.6. Regionaler Handel

3.7. Design Toolkit

4. OSE

4.1. OS Buisiness modelle

4.2. Circular Society

4.3. Kooperation

4.4. Zukunftsmodell

4.5. Ökonomie

4.6. Kultur

4.7. Enabling Structures

4.8. GVCK

4.8.1. Lokal Recylcte Materialien

4.8.2. Angemessen für Bedarf

4.8.3. Low Cost

4.8.4. Robust

4.8.5. Modular

5. Trends

5.1. Recycling

5.2. Lernen 2.0

5.3. Globaleswissen

5.4. Dezentralisierung

5.5. Offene Systeme

5.6. Indiuvidualisierung

5.7. Inklusiv

5.8. Human Factor

5.9. Ländliche Entwicklung

5.10. Forschung

5.11. Nachhaltigkeit

5.12. Resource Sharing

5.13. Veränderungsprozess

5.14. Holistische Wertschöpfung

6. FERTIGUNGSBEREICHE

6.1. Elektronik

6.2. Bauwesen

6.3. Energie gewinnung

6.4. Fertigungstechnick (grob/fein)

6.5. Landwirtschaft

6.6. Materialherstellung

7. PROBLEME

7.1. Hohe Kompelxität

7.2. Mehrwert für den Nutzer Unklar

7.3. Vertrauen in DIY

7.4. Convenience

8. SKALIERUNG

8.1. Produktions Kapazität

8.2. Verfügbare Maschienen

8.3. Personen Beschäftigt

8.4. Personen Versorgt

8.5. Standorte

9. OPEN DESIGN

9.1. Generativ

9.2. Verfügbar, Teilbar, Copyleft

9.3. Spezifiziert durch eine gemeinsame digitale Notationssprache

9.4. Rekonfigurierbar und Erweiterbar

9.5. Reproduzierbar

9.6. Modular

9.7. Herstellbar durch Multizweck Werkzeuge

9.8. Verteilbare und Skalierbare Produktion

10. EINGLIEDERUNG

10.1. Open Innovation

10.1.1. Organisationen

10.1.2. Wissen

10.2. Open Source

10.2.1. Entwicklungs Kommunieties

10.2.2. Entwicklung

10.3. Open Design

10.3.1. Nutzer

10.3.2. Herstellung

11. ANFORDERUNGEN AN OEL

11.1. Raum für Reformen udn neue Ideen

11.2. Soziales Labor

11.2.1. Sicial Design Lab

11.2.2. Participatory design

11.3. Freie Bildung

11.4. Wohnen/Arbeiten

11.5. Kontakt zur Lokalen Bevölkerung, der Digitale Botschaftler

11.6. Dokumentation: Datenbank für bereitsbekannte Probleme und ihre Lösungen

11.7. Wirtschaftlichkeit: Grundbedürfnisse Decken

11.8. Kogresse/Workshops/Seminare

11.9. Gegenseitige Hilfe und Unterstüztung, von einander lernen.

11.10. Interdiszipläner Austausch

11.11. Produktion bestehender Open Designs

12. AKTEURE

12.1. Reallabore

12.2. Fab Labs

12.3. Social Design Labs

12.4. Repair Cafes