Migration im 19. & 20. Jahrhundert

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Migration im 19. & 20. Jahrhundert von Mind Map: Migration im 19. & 20. Jahrhundert

1. Wanderungsbewegungen

1.1. Dauerhaft eingewandert

1.1.1. Wirtschaftsnot

1.1.1.1. schwere, politische Lage

1.2. Deutsche in den USA

1.2.1. Aufbau der vereinigten Staaten

1.3. nur für eine bestimmte Zeit aus- / eingewandert

1.3.1. Zeitarbeiter u.a.

2. Beispiel Ruhrpolen

2.1. Wie wurden sie von "Einheimischen" aufgenommen?

2.1.1. Arbeiter haben Sprache nicht genug beherrscht

2.1.2. Vorurteile

2.1.3. Rassismus

2.1.3.1. Beschimpfung als "Polacken"

2.1.4. Wahrnehmung als Lohndrücker und Konkurrenz

2.1.5. Obrigkeit misstraute Polen in Preußen

2.1.5.1. Evtl. Wiederherstellung Polens

2.2. Arbeitskräftebedarf in der Zeit der Industrialisierung

2.2.1. Polen aus preußischen Ostprovinzen gezielt angeworben

2.2.1.1. Diese waren preußische Staatsbürger

2.2.1.1.1. aus Ost- & Westpreußen, Posen und Masuren

2.2.2. Kohle- & Bergbauindustrie

2.3. Leben der Gastarbeiter

2.3.1. Gründung einer Familie im Ruhrgebiet / Familie als Nachzügler

2.3.1.1. 1910 ca. 500.000 Polen eingewandert

2.3.1.1.1. Tlw. Polen in Stadträten

2.3.2. Hoffnung auf mehr Geld im Ruhrgebiet

2.3.2.1. hohe Lebenshaltungskosten

2.3.2.2. hohe Bodenpreise im Osten

2.3.3. Isolierung von Einheimischen

2.3.4. Ruhrpolen suchten nach Beschimpfungen Zusammenhalt

2.3.4.1. Gründung von Vereinen

2.3.4.1.1. Gründung von poln. Banken und Zeitungen

2.3.5. Verhalten der Ruhrpolen

2.3.5.1. unpolitisches Verhalten

2.3.5.2. intensive polizeiliche Überwachung

2.3.5.2.1. "Schikanen"

2.4. Polen verschwand seit dem 18. Jh von der europ. Landeskarte

2.4.1. Preußen, Österreich-Ungarn und Russland teilten sich Polen in drei Gebiete

2.4.2. Behörden verfolgen Germanisierung

2.4.2.1. Polen in Minderheit

2.4.2.1.1. Gottesdienste eingeschränkt, polnischsprachiger Unterricht verboten

3. Gründung einer polnischen Gewerkschaft

3.1. 1912 über 30.000 Mitglieder

3.1.1. drittgrößtes Bergarbeitergewerkschaft

3.2. Gründung 1902

3.3. „Polnische Berufsvereinigung“

3.4. Polen in deutschen Gewerkschaften nicht gleichberechtigt

3.4.1. Gewerkschaften überfordert

3.4.1.1. versch. Ansichten d. Einheimischen und Zugewanderten

4. Probleme in der deutschen Politik

4.1. Sozialdemokratie regiert

4.1.1. starke Religiosität fremd

4.1.1.1. beide Gruppen gehörten Arbeiterklasse an

4.1.1.1.1. Kein Austausch über Lage und Situation untereinander

5. Der erste Weltkrieg

5.1. Unabhängigkeit Polens seit 1919

5.1.1. 1/3 kehrte nach Polen zurück

5.1.1.1. 1/3 ging nach Frankreich und Belgien für höhere Löhne

5.1.2. Eingewanderte blieben teilweise in Deutschland

5.1.2.1. Anpassungsdruck wegen geringerer poln. Bevölkerung

5.1.2.1.1. Assimilation und Anpassung

5.2. Polnische Organisationen und Vereine lösten sich auf

5.2.1. Verbliebene Vereine wurden 1933 von Nazis erschlagen