Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Leberzirrhose von Mind Map: Leberzirrhose

1. Symptome

1.1. Müdigkeit und Leistungsschwäche Appetitlosigkeit Übelkeit Gewichtsabnahme Völlegefühl im Oberbauch

2. Diagnostik

2.1. Körperliche Untersuchung Bluttest Bildgebende Verfahren (CT, MRT,Röntgen etc...)

3. Einteilung

4. Ursachen

4.1. Verschiedene Erkrankungen können als Spätfolge zu einer Leberzirrhose führen. In den Industrieländern liegt in mehr als der Hälfte aller Fälle von Leberzirrhose Alkoholmissbrauch vor. Bei den übrigen Patienten lässt sich die Leberzirrhose auf eine Leberentzündung (Hepatitis B oder Hepatitis C) oder (seltener) eine andere Erkrankung zurückführen. Manchmal wird sie auch durch Medikamente verursacht

5. Prävention

5.1. Alkohol meiden oder zumindest nur in Maßen konsumieren Mit einer Hepatitis-Impfung können Sie der zweit häufigsten Ursache von Leberzirrhose vorbeugen. Eine solche Impfung ist vor allem vor geplanten Reisen ins Ausland ratsam. Achten Sie auf giftige Chemikalien am Arbeitsplatz (Tetrachlorkohlenstoff, Benzol etc.): Betriebsärzte oder Arbeitsmediziner klären Sie über mögliche Gefahren und Arbeitsschutzmaßnahmen auf. Nehmen Sie Medikamente und Vitaminpräparate nur ein, wenn es nötig ist. Als zentrales Stoffwechselorgan muss die Leber nämlich alle Fremdstoffe abbauen und entgiften. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker im Vorfeld, wie leberschädigend ein Präparat ist - vielleicht gibt es ein besser verträgliches Präparat, welches das Risiko für Leberschäden und Leberzirrhose nicht erhöht

6. Therapie

6.1. Alkoholverzicht Medikamente schädigen auch die Leber Ernährungsumstellung (Vitaminreiche und ausgewogene Ernährung) Regelmäßige Stuhlgangkontrolle Fettarmes Essen

7. Pflege

7.1. Prophylaxen nach Zustand des Patienten Komplikationen erkennen Flüssigkeitsbilanzierung Körpergewicht kontrollieren Hautfarbe beurteilen Schmerzen ermitteln