Brainstorming zur eTaRDiS

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Brainstorming zur eTaRDiS von Mind Map: Brainstorming zur eTaRDiS

1. Was soll die eTaRDiS als Forschungstool können?

1.1. Welche Arten des "doing History" sollen damit ermöglicht werden?

1.1.1. Welchen Grad eines innovativen und kollaborativen Arbeitens können wir wie erreichen?

1.1.2. Konkrete Operationen

1.1.2.1. Recherchieren

1.1.2.2. Vergleichen

1.1.2.2.1. synchron

1.1.2.2.2. diachron

1.1.3. eigenständige Mustererstellung/Narrativisierung von Geschichte durch die Nutzer*innen

1.1.4. Welche Kompetenzen benötigt man zum Verwenden der Anwendung und welche werden gefördert?

1.1.4.1. Wie verhalten sich die Anteile des Konsumierens zu den Anteilen des aktiven Gestaltens in der App? Wie Interaktiv ist sie?

1.2. Wie gehen wir mit der Forderung eines Mehrwertes (im Vergleich zum nicht-VR-Benutzen) um?

1.2.1. Wie gehen wir damit um, dass VR immer nur begrenzt benutzbar ist (Digital Fatigue Syndrom/ Motion Sickness)

1.3. Wie binden wir bereits existierende (historische) VR-Erlebnisse ein?

1.4. Wie kann mit (historischen) Daten interagiert werden?

1.5. Wandlungsprozesse erfahrbar machen

1.6. Die Künstlichkeit historischer Narrative offenlegen

1.7. "Blind Spots" sichtbar machen

2. Digitaler Peters

2.1. Wie sind die Daten strukturiert?

2.2. Welche Daten müssen angereichert werden?

2.2.1. Woher bekommen wir die Daten, die angereichert werden sollen?

3. Auf welche Weisen erzeugen wir Immersion?

3.1. Gibt es schon einen Begriff für sowas wie zeitliche Immersion?

3.2. Interaktion

3.2.1. auditiv?

3.2.2. visuell

3.2.2.1. Gibt es einen Avatar, den man bewegt?

3.2.2.2. Interaktion durch Datenvisualisierungen

3.3. Umgebung

3.3.1. "Startmenü"

3.4. Realitätsgrade/Abstraktionslevel

3.5. Wie viel Game-Anteile integrieren wir?

3.5.1. RPG

3.5.2. Sandbox

3.6. "Kitt" der Experience

3.6.1. Zeit/Raum-Reise-Metapher

3.6.2. Zeitmaschinen-Metapher

3.7. Narrative

4. User Journeys/Use Cases

4.1. User Groups

4.1.1. Forschende

4.1.2. Schulkontext

4.1.3. Öffentlichkeit

4.2. Anwendungsbeispiele

4.2.1. Storyboards

4.2.2. Aussehen, Aktionsmöglichkeiten

4.2.3. Erdschichten-Modelle

5. Wie gestalten wir die erste Phase unter uns Kultur- und Geschichtswissenschaftlern?

5.1. Viel darüber Sprechen

5.2. Praxis

5.2.1. Exploratives Erkunden bestehender VR-Anwendungen

5.2.1.1. Wir brauchen am besten Leihgeräte aus der Uni oder sollten diese anschaffen

5.2.1.2. Erkundung des VR-Labs

5.2.1.3. Erkundung des CiTec inkl. der Arbeitsatmosphäre

5.2.2. Herausfinden, welche Daten und welche Datenformen uns der Digitale Peters liefert

5.3. Theorie

5.3.1. Glossar anlegen

5.3.2. Theoriereflexion: Raum & Zeit in VR

5.3.3. Wir sollten uns auf einen Begriff von "Wissen" im 21. Jahrhundert unter den Bedingungen der Digitalität einigen

5.4. Kommunikationsplanung

5.4.1. Confluence als Plattform des Projektmanagements?

5.4.2. Treffen im Verbund

5.4.3. Wie konfigurieren wir die Treffen effizient? (wer muss wie oft mit wem reden) --> Einen groben ersten Plan erstellen, den wir bedarfsgerecht anpassen könnten

5.4.4. Außenkommunikation

5.4.4.1. Homepage/Twitter Updates

5.4.4.2. Publikationen (formal)

5.5. Disserationsplanung

5.6. Verantwortlichkeiten & Entscheidungsbefugnisse Ingo & Julia

6. Repräsentationen

6.1. Wie wird Räumlichkeit repräsentiert?

6.1.1. Verschiedene Kartenvisualisierungen ermöglichen

6.2. Wie wird Zeit repräsentiert?

6.3. Wie wird Perspektivität repräsentiert?

6.4. Historische Ereignisse

6.5. Historischer Wandel

6.6. Historische Narrative vs. eigene Narrative

7. Was soll die eTaRDiS sein

7.1. Tool zur Erschließung neuer Möglichkeiten der Raum-Zeit-Relationierung in VR

7.2. Perspektivwechseltool

7.3. spannend

8. Was soll die eTaRDiS *nicht* sein?