Der Guide zur Selbständigkeit

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Der Guide zur Selbständigkeit von Mind Map: Der Guide zur  Selbständigkeit

1. Einführung

1.1. Vorwort Wer kommt in Frage?

1.1.1. Wir

1.1.2. Alex

1.1.3. Steffen

1.1.4. Wolle Bock

2. Weitere Hinweise und Tips

2.1. Künstlersozialkasse

2.2. Agenten zur Vermittlung • Designerdock • Bürogemeinschaft als Mittelding

2.3. Promo Massnahmen

2.3.1. Kataloge und Branchenverzeichnisse

2.3.2. Arbeiten bei Portalen und Magazinen publizieren

2.3.3. Wettbewerbe und Preise wahrnehmen

2.3.4. Präsenz im Netz

2.3.4.1. Portfolio

2.3.4.2. Blog

2.4. Vereinigungen beitreten/ Branchenspezifisches mitbekommen

2.4.1. AGD

2.4.1.1. Infos einholen/ Interview?

2.4.2. BDG

2.4.2.1. Infos einholen/ Interview?

2.4.3. ADC

2.4.3.1. Infos einholen/ Interview?

2.4.4. TDC

2.4.4.1. Infos einholen/ Interview?

2.4.5. DDC

2.4.5.1. Infos einholen/ Interview?

2.5. MetaFakten

2.5.1. Informationen zu Aquise zusammentragen

2.5.2. Informtionen zu Honroaren

2.5.3. Was steht im Wissenswert-Bereich? Infos sammeln!

3. Interviews/ Softskillbereich

3.1. Interviews/ Die Gründung

3.1.1. Wie sahen die Bedingungen vor der Gründung aus?

3.1.2. Wie habt ihr euch gegründet?

3.1.3. Gab es einen Kunden, der alles in Gang setzte?

3.1.4. Wie hat sich das Büroprofil ergeben?

3.1.5. Wie hat sich der Standort ergeben?

3.2. Interviews/ Die Anfangszeit

3.2.1. Welche Schwierigkeiten haben sich in der ersten Zeit der Praxis ergeben?

3.2.2. Wie haben sich die ersten Kunden gefunden?

3.2.3. Wie gestaltete sich der Kundenumgang, wie wurde der Workflow organisiert?

3.2.4. Wieviel wurde in das Büro investiert?

3.2.5. Wie wurden die ersten Jobs bewältigt?

3.3. Interviews/ Die Etablierung

3.3.1. Wie wichtig sind Würdigungen/ Preise für ein Büro?

3.3.2. Wie sieht die Akquise aus?

3.3.3. Was hast Du für Promotion getan?

3.3.4. Die letzten beiden Fragen in Beziehung gesetzt: Welche Kunden kamen durch Eigeninitiative und welche durch Empfehlungen anderer Art?

3.3.5. Beteiligst Du Dich an Pitches?

3.3.6. Wie errechnen sich Deine Preise?

3.4. Interviews/ Outro

3.4.1. Aus der Uni in die Gründung oder lieber in einer bestehenden Agentur lernen?

3.4.2. Bist Du im AGD, BDG oder TDC? Was nützt es Dir?

3.4.3. Wie lässt sich die Kundenbeziehung kitten?

3.4.4. Wo geht's noch hin?

3.4.5. Die 5 wichtigsten Lehren für den Beginner?

4. Gestaltung klar machen

4.1. Was für Funktionen kann das Buch gebrauchen?

4.2. Was brauchen wir u.U. von unseren Interviewpartnern?

4.2.1. Passbild?

4.2.2. Lebenslauf?

4.2.3. Bild aus der Studentenzeit?

4.2.4. Bild von der Eingangstür des Büros?

4.2.5. Bild desjenigen, den man am wenigsten sieht?

4.2.6. Bild davon warum man das alles macht?

4.3. Namen für das Buch finden!

4.4. über Print nachdenken: Veredelungen?

4.4.1. gibt es eine Folie, die Das Buch umfasst und vorgedruckt ist? Der Leser muss eine Nachricht/Information zerstören, um an das Buch zu kommen.

4.4.2. Ist das Buch in mausgrauen Anzugstoff eingefasst?

4.4.3. absurd viele Bänder miteinarbeiten -> eigentlich sollte ich mir alles merken

4.4.4. es gibt ein Notizbuch aus Taschentuchpaper, um die nächste grosse Idee aufzuschreiben

4.4.5. umschliesst das Cover das Buch mit einer perforierten Kante,

4.4.6. New node

4.5. Welches Thema ist visuell als Basis brauchbar?

4.5.1. Was ist wenn im angestaubten Büro der Teufel los ist? (siehe einige Bilder aus dem Inspirationspost! Postscript in Quellcode als Gestaltungselement, erlegte Aktenschränke

4.5.2. Informationsgrafiken, die ironisch mit dem Thema spielen?

4.5.3. Lässt sich beides verbinden, um was Neues zu finden?

4.5.4. Die Firma als evolutiven nächsten Schritt? (medizinische Zeichnungen von Venen, die in Infografiken übergehen)

4.5.5. liefern wir das Buch in einer Aluschale wie sie für fertigessen gebraucht wird,

4.5.6. oder verwendet man ein Thema wie "cluttering": Die Informationen, die man für ein erfolgreiches Geschäft braucht sind keine festen Regeln vieles hängt auch davon ab, wie man sich verhält, auf welchen Informationen die Entscheidungen basieren. Welche Informationshäppchen man also aufnimmt. Cluttering bezeichnet das verteilen der Informationen auf dem Computer. Verhält es sich mit Geschäftsrelevanten Informationen nicht ähnlich?

4.6. Wir brauchen einen McGuffin!!!! (was könnte es sein, dass dieses Buch eigentlich meint? Wozu es im eigentlichen dient?)

4.6.1. Meinen wir im Grunde das Unvermögen der Firmen ein funktionierendes Verhältnis aus Leben und Arbeit zu schaffen?

4.6.2. Was passiert eigentlich wenn wirklich jeder Absolvent diesen Guide beherzigt und sich selbständig macht?! Was würde mit der Branche passieren?

4.6.3. …machen wir vielleicht ein Anarchists Cookbook für Gestalter?!

4.6.4. Ist es die Digitalisierung der Produktionsumstände, die uns unabhängig, mobil und gewandt macht und dadurch die Verhältnisse zu den Grossen niveliert?

4.7. Sponsoren!

5. Was haben wir konzeptionell noch nicht bedacht?

5.1. Website? Jay sprach beim letzten Treffen ein paar Mal die Newslettersache an// Website oder wird das durch die Modularität gelöst ?!

5.2. Gibt es Gimmicks rund ums Thema, um das Objekt und das Leseerlebnis aufzulockern?

5.2.1. Buch als Mausmatte?

5.2.2. Buch mit nem Lineal am Rand gedruckt?

5.2.3. Wollen wir ne Flasche Insulin beilegen, wenn gar nix mehr helfen sollte?

5.2.4. …oder ne Anleitung auf der letzten Seite, um einen Strick zu binden?

5.2.5. …oder einen Font mit dem der letzte Wille leichter von der Hand geht?

5.2.6. Vielleicht ein Letraset?

5.2.7. Ein Einschub nach jedem grösseren Bereich, offensichtliches Thematisiert? "z.B. xxx tausend € gehen durch versäumte Backups jährlich verloren"

5.2.8. … oder a la der siebte Sinn… "Folgende Utensilien sollten sich zu jeder Zeit auf ihrem Schreibtisch befinden: - ein Bleistift, Härtegrad HB - ein Notizblock nach DIN BLA - ein gerahmtes Bild ihrer Familie (nicht vergessen) - "

5.2.9. Kann man ein Kitt beilegen mit dem man dann günstiger und schneller (und Punkiger) Branchenübliches für sich nutzt? (die Parasitenvisitenkarte, 3 Wege einen Kunden physisch zu überzeugen, diese Sätze helfen ihr nächstes Projekt zu verkaufen: Der Titel stimmt den Leser elegant auf Überzeugungskraft und Allanwendbarkeit ein…)

6. Steuerteil

6.1. Teil 1 Arbeiten als Student

6.1.1. Umsatzsteuer: Kleinunternehmerregelung

6.1.2. Grenzbeträge

6.2. Teil 2 Arbeiten als Freelancer/Selbständiger ohne büro und kaum kosten

6.2.1. KSK

6.2.2. Abschreibung Light

6.3. Teil 3 Arbeiten in einer GbR

6.3.1. Gründung

6.3.2. andere Rechtsformen

6.3.3. GbR nur zur Kostenteilung

6.4. Teil 4 Fokus auf allgemein wichtige Tehmen, die in der Kürze der anderen Teile nicht..

6.4.1. Umsatzsteuer

6.4.2. Abschreibungen

7. Verbesserungsvorschläge

7.1. Eigene Kategorie bzgl. Kunden/ Kundenumgang öffnen?!

7.2. Fragen aus der Kundenperspektive erst im Arbeitsleben dann in die Eigenständigkeit gegangen korrigieren!!!!

8. Outro

8.1. Resumee

8.2. letzte Worte

8.3. Dankeschön

8.4. Sponsoren Dankeschön