Maßnahmen zur externen Unternehmensfinanzierung powered by www.blicklog.com

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Maßnahmen zur externen Unternehmensfinanzierung powered by www.blicklog.com von Mind Map: Maßnahmen zur externen Unternehmensfinanzierung powered by www.blicklog.com

1. Aktives Management der Kreditsicherheiten

1.1. Bestandsaufnahme Sicherheitenposition

1.1.1. Rang für jew. Gläubiger

1.1.2. Bewertung durch Gläubiger

1.1.2.1. Marktbewertung

1.1.2.2. Höhe der Sicherheitsabschläge

1.1.3. zusätzlich Absicherung

1.1.3.1. Kreditversicherung

1.1.3.2. Verbriefung

1.1.3.3. CDS

1.1.4. Verborgene immaterielle Werte

1.2. Sicherheiten rechzeitig sichern

1.2.1. Freigabe

1.2.1.1. verlangen

1.2.1.2. vereinbaren

2. Fremdfinanzierung

2.1. Finanzierungsstrategie ausarbeiten

2.1.1. aus Businessplan Finanzierungsplan ableiten

2.1.2. Finanzierungsalternativen ausarbeiten

2.1.3. Risiko- und Interessenposition der Kapitalgeber beachten

2.2. Banken

2.2.1. Kreditarten

2.2.1.1. Tilgungsdarlehen

2.2.1.2. Festdarlehen

2.2.1.3. Immobiliardarlehen

2.2.1.4. Kontokorrent

2.2.1.5. ....

2.2.1.6. Roll-over Kredite

2.2.2. Laufzeit

2.2.2.1. Prolongationen sicherstellen

2.2.2.2. Darlehen konsolidieren

2.2.2.3. Umschuldung

2.2.3. Club Deals

2.2.4. Verhalten zu Banken

2.2.4.1. Offenheit

2.2.4.2. "konstruktive" Transparenz

2.2.4.3. proaktive Kommunikation

2.2.4.4. Planzahlen einreichen

2.2.4.5. schlechte Zahlen mit Erläuterungen versehen

2.2.5. Kreditaufnahmen

2.2.5.1. Fälligkeiten

2.2.5.2. Zinsen

2.2.5.3. Tilgungen

2.2.6. Konsortialkredite

2.2.7. Avalkredite

2.2.8. Rating

2.2.8.1. vergangenheitsorientierte Finanzkennzahlen

2.2.8.1.1. Erfolgssituation

2.2.8.1.2. Liquiditätssituation

2.2.8.1.3. Bilanzsituation

2.2.8.2. Qualitative Faktoren

2.2.8.3. Planungsdaten

2.2.9. weitere Hinweise

2.2.9.1. Die häufigsten Fehler im Kreditgespräch - und wie man sie vermeidet

2.2.9.2. 10 Sünden in Kreditverhandlungen

2.2.10. Borrowing-Base-Finanzierung

2.3. Lieferantendarlehen

2.3.1. Handelskredit

2.3.2. Wechselkredit

2.3.3. Stundung vereinbaren

2.3.3.1. Zinsen

2.3.3.2. Tilgung

2.3.3.3. Leasingraten

2.3.3.4. etc.

2.4. Privatpersonen (private dept)

2.5. Gründer-Kredite

2.6. Enhanced Vendor Financing

2.7. Emission von Anleihen

2.7.1. eigene Anleihen

2.7.1.1. Größenprobleme

2.7.2. Bündelung mit anderen Unternehmen z.B. über ABS

2.8. öffentliche Sonderprogramme

2.8.1. KfW

2.8.1.1. KfW-Sonderprogramm 2009

2.8.1.2. Liquiditätssicherungsdarlehen

2.8.1.3. weitere Förderprogramme

2.8.2. bundeslandspezifische Maßnahmen

2.8.2.1. Beispiel NRW Bank

2.9. Leasing

2.9.1. klassisches Leasing

2.9.1.1. Raten

2.9.1.2. Abschlusszahlungen

2.9.1.3. Kosten

2.9.2. Sale and Lease Back

2.9.2.1. Immobilien

2.9.2.2. Mobilien

2.9.2.2.1. neues Vermögen

2.9.2.2.2. gebrauchtes Vermögen

2.9.2.3. immaterielle Vermögensgüter

2.9.2.3.1. Markenname

2.9.2.3.2. Patente

2.9.2.3.3. Softwarerechte

2.10. Mobilien und Immobilien mieten statt kaufen

2.11. Objektfinanzierungen

2.12. Factoring

2.12.1. "klassisches Factoring

2.12.2. Reverse-Factoring

2.12.2.1. Ablauf

2.12.3. Finetrading zur Einkaufsfinanzierung

2.13. Kreditversicherung

2.14. Weiterverkauf des Kredits

2.15. Schuldscheindarlehen

2.16. Unternehmensanleihen

2.17. Asset Based Lending

2.17.1. True Sale

2.17.2. synthetische Verbriefung

2.17.3. ABS

2.17.4. ABCP

2.18. Konsignationslager

2.19. Off Balance Finanzierung von Projekten

2.19.1. über Zweckgesellschaft

2.20. Swap Pensionsrückstellungen in EK

3. Private Placements

4. Interessen und Handlungsoptionen der Fremdkapitalgeber

4.1. Wertberichtigungen

4.2. Handlungsoptionen im Sanierungsfall

4.2.1. Fortführung: Aktive Unterstützung

4.2.2. Liquidation: Verwertung von Sicherheiten

4.2.3. Ausstieg: Verhandlung mit Schuldner oder anderen Gläubigern über Ablösung

4.2.4. Verkauf als Non Performing Corporate Loan

4.2.5. Debt-Equity-Swap

4.2.5.1. Stehenlassen des nicht umgewandelten Fremdkapitals

4.2.5.2. Verzicht auf nicht werthaltigen Teil des Fremdkapitals

4.2.5.3. Achtung: Sanierungsgewinn

4.2.5.4. Technik

4.2.5.4.1. vereinfachte Kapitalherabsetzung

4.2.5.4.2. anschließend Kapitalerhöhung als Sacheinlage

4.2.6. Dept-to-Dept-Exchange

4.3. Einflussnahme auf betriebliche Entscheidung

4.4. Verzinsung

4.4.1. Standardsatz

4.4.2. Überziehungsprämie

4.4.3. Risikoprämie

4.4.4. Fristigkeit

4.5. Informationsbereitstellung

5. hybride Finanzierung

5.1. Mezzanine-Kapital

5.1.1. Mittelstandsfonds

5.1.1.1. Deutsche Bank

5.1.1.1.1. M Cap Finance - Deutsche Mezzanine

5.1.1.2. Sparkassen

5.2. Stille Gesellschafter

5.2.1. typische stille Gesellschaft

5.2.2. atypische stille Gesellschaft

5.3. Genussscheine

5.4. Nachrangdarlehen

6. Eigenfinanzierung

6.1. Gewinnthesaurierungen/ Zurückbehaltung von Ausschüttungen

7. Transparente und proaktive Finanzkommunikation

7.1. regelmäßige Berichte

7.2. regelmäßige Gespräche

7.3. Einsehbare Dokumente

7.3.1. Bilanz

7.3.2. GuV

8. Externe Eigenkapitalfinanzierung (Teil-)Verkauf/Beteiligung

8.1. Kapitalmaßnahmen durch bisherige Eigentümer

8.1.1. Erhöhung

8.1.2. formale Voraussetzungen

8.1.3. "genehmigt Kapitalerhöhung" genehmigen lassen

8.2. Management/Mitarbeiter

8.2.1. eigene Management

8.2.2. neues Management

8.2.3. Mitarbeiterbeteiligungen

8.3. Investor

8.3.1. strategischer Investor

8.3.2. Private Equity

8.3.3. Venture Capital

8.3.4. Andere

8.3.4.1. Kunden

8.3.4.2. Lieferanten

8.3.4.3. Wettbewerber

8.3.5. Mittelständische Beteiligungsgesellschaften

8.3.6. Beteiligungsgesellschaften von Sparkassen und Banken

8.3.7. Förderbanken

8.4. Beteiligungskapital

8.4.1. Umfang

8.4.1.1. Minderheitsbeteiligungen

8.4.1.2. Mehrheitsbeteiligungen

8.4.2. Art

8.4.2.1. mittelbar

8.4.2.1.1. Beteiligungsgesellschaften

8.4.2.1.2. Fonds

8.4.2.2. unmittelbar

8.4.2.2.1. direkte Beteiligung

8.4.2.2.2. stille Beteiligung

8.4.2.3. öffentlich gefördert

8.4.3. Dauer der Beteiligung

8.4.3.1. mittelfristig

8.4.3.2. unbeschränkt

8.4.3.3. wie erfolgt Exit?

8.4.4. Konditionen

8.4.5. Mitbestimmungsrechte

8.5. Kapitalisierung von Marken und Patenten

8.5.1. Sale-and-lease-back von Marken

8.5.2. Verkauf Lizenzrechte

8.6. steuerliche Wirkung

8.7. öffentliche Hilfen für Existenzgründer

8.7.1. Förderdatenbank

8.7.2. KFW

8.7.3. Deutsche Ausgleichsbank

8.7.3.1. Eigenkapitalhilfeprogram

9. Transaktionsvorbereitung und -abwicklung (Investmentprozess)

9.1. siehe eigene Mindmap

9.1.1. Vorbereitung

9.1.2. Unterlagen vor- und aufbereiten

9.1.3. Beteiligungspartner suchen über

9.1.4. Vorverhandlungsphase

9.1.5. Due Diligence durchführen

9.1.6. Vertragsphase

9.1.7. Umsetzung

10. Navigation

10.1. zurück zur Hauptübersicht

10.2. Mindmap: Investmentprozess Unternehmensbeteiligung Transaktionsvorbereitung und -abwicklung

10.3. Artikelserie Krisenmanagement

10.4. Literatur

10.5. www.innovecs.de

11. Terms

11.1. vereinbarte Covenants

11.1.1. Busines-Plan-Audit

11.1.2. Tilgungsvereinbarung

11.1.3. Downside Case

11.1.4. Covenants bestimmen

11.1.5. Informationspflichten festlegen

11.1.6. Maßnahmen bei Nichterfüllung der Covenants

11.1.6.1. Anpassung der Konditionen

11.1.6.2. Nachbesicherung

11.1.6.3. Verkauf von Vermögensteilen

11.1.6.4. direkte Einflussnahme auf Geschäftspolitik

11.1.6.5. Kündigung des Kreditvertrags

11.1.7. covenant waiver beantragen/vereinbaren um Spielräume zu erhalten bzw. nicht zusätzlich einzuengen

11.2. (freie) Sicherheiten

11.2.1. Sachsicherheiten

11.2.1.1. Forderungen

11.2.1.2. Warenlager

11.2.1.3. Maschinenpark

11.2.1.4. Grundpfandrechte

11.2.2. persönliche Sicherheiten

11.2.3. Bürgschaften

11.2.4. öffentliche Förderung

11.2.5. Verteilung der Sicherheiten

11.2.6. immaterielle Vermögensgüter

11.2.7. Risikobegrenzungsgesetz

11.2.8. Bewertung der Sicherheiten

11.2.8.1. Marktpreis mit liquidem Markt?

11.2.8.2. Commodities

11.2.8.3. Verwertbarkeit

11.3. weitere Kriterien

11.3.1. Kontoführungsverhalten

11.3.2. Unternehmensorganisation

11.3.3. Investitionsverhalten

11.4. Konditionen

11.4.1. Zins

11.4.1.1. fest

11.4.1.2. variabel

11.4.2. Laufzeit

11.4.2.1. unbefristet

11.4.2.2. befristet

11.4.2.3. roll over

11.4.3. Tilgung

11.4.3.1. Raten

11.4.3.1.1. gleichbleibend

11.4.3.1.2. abnehmend

11.4.3.2. Einmal