FüK EWG/NWA Deutschland & China

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
FüK EWG/NWA Deutschland & China von Mind Map: FüK EWG/NWA Deutschland & China

1. Der Treibhauseffekt der Natur, also von Pflanzen, Tieren un dem Menschen, aber OHNE den Autos und der Industrie. Also der "gute" Treibhauseffekt.

2. Stuttgart NWA

2.1. Feinstaubalarm

2.1.1. Der Feinstaubalarm basiert aufgrund der Kessellage und dass die Luftasutauschwege zugebaut werden.

2.1.2. Er wird von der Stadtleitung ausgelößt, wenn zu viel Feinstaub und Stickstoffdioxid in der Luft vorhanden ist.

2.2. Stuttgart liegt im "Kessel"

2.2.1. Das ist ein Talkessel im Keuperberglands

2.2.2. Einer der wärmsten Regionen Deutschlands

2.2.3. 11°C Durchschnittstemperatur

2.2.4. Kessellage Vorteile

2.2.4.1. Viel Weinanbau möglich

3. Shanghai EWG

3.1. Einwohner: 23.019.148

3.2. Partei

3.2.1. Kommunistische Partei China

3.3. Dichte: 3.630,5 Ew./km²

3.4. Günstige Küstenlage

3.4.1. Liegt am Pazifik

3.4.2. Liegt am Jangtsekiang

4. Stuttgart EWG

4.1. Einwohnerzahl: 623.738

4.2. 3008 Einwohner je Quadratkilometer

4.3. Fläche: 207,35 km2

5. Shanghai NWA

5.1. Klimaveränderung

5.1.1. Steigender Meeresspiegel

5.2. Kultur

5.3. Tierwelt

5.4. Pflanzenwelt

5.4.1. Einige Arten, da das Gebiet seit einigen Jahrtausenden sehr gut besiedelt ist. Außerdem Fließt der Changjiang-Fluss dort vorbei und macht den Boden sehr fruchtbar

5.5. Durchschnittstemperatur

5.5.1. Sommer: 32 °C

5.5.2. Winter: Nicht bekannt kann aber bis zu 0°C stinken

6. Klimawandel Allgemein

6.1. Klimawandel (Treibhauseffekt) gibt es schon immer: Er wird in 2 verschiedene Arten eingeteilt

6.1.1. Anthropogener Treibhauseffekt

6.1.1.1. Der von den Menschen verurschaten Treibbhauseffekt

6.1.2. Natürlicher Treibhauseffekt

6.2. Die Kessellage wird zum Problem

6.2.1. In Stuttgart ist der Luftaustausch wichtig, dazu braucht man freie Räume wo die Luft durchziehen kann. Diese baut Stuttgart immer mehr zu.

6.2.1.1. Stuttgart naut

6.3. Sonstige Informationen

6.3.1. Auf der Erde war es schon seit über einer Million Jahre nicht mehr so warm wie heute.

6.3.2. Wenn wir so weitermachen wie wir es jetzt tun, dann ist im Jahre 2100 die Erde im Durchschnitt bis zu 4.0° wärmer als jetzt

6.4. Auf was muss man sich einstellen?

6.4.1. Menschen

6.4.1.1. Die Menschen verlieren Lebensraum durch den steigenden Meeresspiegel

6.4.2. Pflanzen

6.4.2.1. Temperaturanpassungen

6.4.2.1.1. Pflanzen sterben aus

6.4.2.1.2. Es entstehen neue Pflanzen

6.4.3. Erde

6.4.3.1. Arktis/Antarktis

6.4.3.1.1. Das Eis schmilzt

6.4.3.2. Meeresspiegel steigt

6.4.4. Tieren

6.4.4.1. Außsterben von Tieren

6.4.4.2. Neue Tierarten entstehen (Modifikation)

7. Weltweite Regelungen und Gesetze (Klimapolitik)

7.1. Klimakonferenzen

7.1.1. Durchgesetzte ziele

7.1.2. Nicht durchgesetzte ziele

7.1.2.1. Alle oder die meisten Atomkraftwerke abschalten.

7.2. Klimagesetze

7.2.1. Das Kyoto Prtotokoll

8. Legende Schwarz: Nico Blau: Jan Gelb: Julius