Create your own awesome maps

Even on the go

with our free apps for iPhone, iPad and Android

Get Started

Already have an account?
Log In

Evolution by Mind Map: Evolution
5.0 stars - 1 reviews range from 0 to 5

Evolution

Ursachen der Evolution / Evolutionstheorie

Zufällige Mutationen

Veränderungen der genetischen Information. Sie können für den Träger vorteilhaft, nachteilhaft aber auch neutral sein. Mutation ist der Motor der Selektion

Natürliche Selektion

- Natürliche Zuchtwahl: Individuuen mit vorteilhaften Merkmalen haben besser Überlebenschancen und damit besser Chancen sich fortzupflanzen und damit ihre vorteilhaften Merkmale weiterzugeben - Jede Art erzeugt mehr Nachkommen als überleben können - Innerhalb einer Art gibt es Varietäten - Die variierenden Merkmale sind erblich, treten also auch bei den Nachkommen auf - Die Individuuenzahl bleibt über längere Zeit konstant - Sterblichkeitsrate ist relativ hoch - Natürliche Selektion ist nicht gerichtet

Gendrift

Makroevolution als Summe von Mikroevolution

Mikroevolution

Makroevolution

Gemeinsame Abstmmung/Verwandtschaft

Abstmmung des Menschen von affenähnlichen Vorfahren

Was ist eine Theorie?

Beispiele und Belege für Evolution

Brückentiere

Archaeopterix

Tiktaalik roseae (Bindeglied Fisch - Amphibien)

Giraffen

Entwicklung der immer längeren Giraffenhälse

Darwinfinken

Adaptive Radiation, Schnäbel der Finken sind an die Funktion angepasst

Parallele Entwicklung von langspornigen Blüten und langrüsseligen Faltern

Birkenspanner

Dunklere Form "carbonaria" und heller Form "typica"

Fossilien

Steinkern

Abdruck

Inkohlung

Einschlüsse

Mumifizierung

Homologien

Übereinstimmung im Grundbauplan, auch wenn die Funktionen verschieden sein können

Vordergliedmassen verschiedener Wirbeltiere

Skelette bei Wirbeltieren

Analoge Organe

Gleiches Aussehen bedeutet nicht immer gleiche Vorfahren Organe mit gleicher Funktion aber unterschiedlichem Grundbauplan nennt man analoge Organe

Grabschaufeln von Maulwurf und Maulwurfsgrille

"Geweihe" bei Hirsch und Hirschkäfer

Konvergenz

Eine Anpassung verschiedener Arten an gleiche Lebensbedingungen durch eine ähnliche Gestalt

Atavismen

Normalerweise nicht benötigte Gene, die aktiv werden und so zu Missbildungen führen (mehr Brustwarzen, starke Körperbehaarung, etc.)

Embryonalentwicklung

Frühe Entwicklungsstadien verwandter Organismen sind einander ähnlicher als die ausgewachsenen Individuuen Beispielsweise bilden Embryonen aller Wirbeltiere bei der Embryonalentwicklung einen Kiemendarm und Kiemenspalten aus, was darauf hindeutet, dass Wirbeltiere von Fischen abstammen

Zeitliche Gliederung der Evolution

Alter der Erde

4,5 - 5 Mrd Jahre

Entwicklung der Artenvielfalt, Artenexplosion am Ende des Präkambriums

Übergang vom Wasser aufs Land

Pflanzen

Tiere

Evolution in verschiedenen Erdzeitaltern

Anschauungsvergleich mit den 24 Stunden auf einer Uhr z.B. unter http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/98/Earth_clock_hg.png

Ursprung des Lebens, Physikalische Evolution, Chemische Evolution, Biologische Evolution, Prokaryotenzelle, Bakterien, Eukaryotenzelle, Tiere, Pilze, Pflanzen, Protisten, Endosymbiontentheorie

Erdurzeit (Entstehung - 600 Mio), Präkambrium

Erdalterrum (600 Mio - 220 Mio), Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon, Perm

Erdmittelalter (220 Mio - 70 Mio), Trias, Jura, Kreide

Erdneuzeit (70 Mio - heute), Tertiär, Quartär

Alternative Erklärungen

Langzeit- oder Alte-Erde-Kreationismus inkl. Intelligent Design

- Erdalter akzeptiert (einige Vorbehalte zum Urknall) - Schöpfung - Nur Mikroevolution, keine Makroevolution, Selektion auch nur im Rahmen der Mikroevolution - Grundtypen bei der Schöpfung, keine Abstammungsgeschichte - Mensch ist von Gott erschaffen

Kurzzeit- oder Junge-Erde-Kreationismus

- Erdalter kleiner als 10'000 Jahre - Katastrophismus (SInntflut, etc.) - Schöpfung - Zufällige Mutationen und natürliche Selektion ist teils anerkannt und teils abgelehnt - Mikroevolution teils anerkannt, Grundtypen sind gegeben, Veränderungen nur im Berich dieser Grundtypen - Mensch ist von Gott erschaffen

Lamarckismus

Evolution als Folge von Umwelteinflüssen, wobei erworbene Eigenschaften weitervererbt werden

Überbleibsel der Evolution

Schluckauf

Brustwarzen bei Männern

Rudimentäre Organe

Steissbein

Najash rionegrina

Becken beim Wal