SS 2010 Lehrveranstaltung: Digitale Kommunikation & Social Media

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
SS 2010 Lehrveranstaltung: Digitale Kommunikation & Social Media by Mind Map: SS 2010 Lehrveranstaltung: Digitale Kommunikation & Social Media

1. 1. Ziele der Lehrveranstaltung

1.1. 1. Analyse von Social Media Anwendungen

1.2. 2. Analyse von designbewussten Unternehmen und ihre Social Media Strategie

1.3. 3. Case Study ERCO: Probleme und Potenziale aufzeigen in der ERCO Kommunikation

1.4. 4. Lösungen: Konzeption und Entwurf einer crossmedialen Anwendung für ERCO

2. 2. Inhalte, Aufgaben & Ablauf der Lehrveranstaltung

2.1. 1. Informationsphase

2.1.1. Info: digitale Markenführung und Unternehmen verstehen und bewerten

2.1.1.1. Unternehmen - Digitale Markenführung und Kommunikation

2.1.1.1.1. designbewusste Untermehmen und Marken

2.1.1.1.2. Was ist eine Marke?

2.1.1.1.3. Social Media als neue Herausforderung/Aufgabe im strategischen Marketing

2.1.1.1.4. vorhandene Instrumente im Kommunikations-Mix

2.1.1.1.5. Workshop -> Wie gut sind die mittelständischen Unternehmen mit ihrer Social Media Strategie?

2.1.2. Aufgabe: Zielgruppenanalyse erstellen

2.1.2.1. Interviews (Online, Video, Real, Audio) führen

2.1.2.2. Wie werden Social Media Anwendungen im Alltag eines Architekten und Lichtplaners eingesetzt?

2.1.2.3. Wie sieht der Alltag eines Architekten und Lichtplaners aus?

2.1.2.4. Wie setzt er Druckmedien und digitale Medien in seinem Alltag ein?

2.1.3. Aufgabe: Social Media verstehen und bewerten

2.1.3.1. Social Networks - ein Überblick

2.1.3.1.1. Spezialisierung vs. All in One

2.1.3.1.2. Digitale Stille / Kritische Betrachtung der Digitalisierung

2.1.3.1.3. Workshop: Was fehlt, Was stört -> The Ultimate Social Network

2.1.3.1.4. Workshop: Gegenmaßnahmen

2.1.3.2. Social Media - Techologie

2.1.3.2.1. APIs & MashUps

2.1.3.2.2. Information Architecture / SNs aus Datensicht

2.1.3.2.3. Workshop: Quick & Dirty -> MashUp Ideas

2.1.3.3. Unternehmen und Social Media

2.1.3.3.1. Medienkompetenz

2.1.3.3.2. Firmen in SNs (Pro & Contra fürs Firmen-Image)

2.1.3.3.3. Workshop -> Analyse von Firmen in Social Networks

2.1.4. Ergebnis: Gemeinsame Analysedokumentation

2.1.4.1. Zielgruppenanalyse

2.1.4.2. Social Media Analyse Schwerpunkt Architekten und Innenarchitekten

2.1.4.3. Anforderungen festlegen für den Einsatz von Social Media für Unternehmen in der Architekturbeleuchtung

2.2. 2. Konzeptphase

2.2.1. Exkursion: ERCO Corporate Identity verstehen

2.2.1.1. Case Study: ERCO GmbH

2.2.1.1.1. Exkursion: Corporate Identity live erleben

2.2.1.1.2. Markenbild vs. Fremdbild

2.2.1.1.3. Crossmediale und Integrierte Kommunikation

2.2.1.1.4. Inhalte die kommuniziert werden

2.2.1.1.5. Systeme & Infratstruktur

2.2.1.1.6. Nutzergruppen Kommunikation

2.2.1.1.7. Menschen im Lichtnetzwerk

2.2.1.1.8. Workshop: Wo liegen Probleme in der Kommunikation die Social Media lösen können? Welche Potenziale gibt es?

2.2.2. Vortrag: Intermedia Design lectures 2010: Intermediales Design

2.2.2.1. Regeln für erfolgreiche intermediale Markenführung und Kommunikation

2.2.2.2. Social Media: Was bleibt nach dem Hype?

2.2.2.3. Praxistipps zum Berufsbild Intermediales Design

2.2.3. Ergebnis: Ableitung von Anforderungen und mehreren Konzeptideen für eine Social Media Lösung für das Unternehmen ERCO

2.3. 3. Umsetzungsphase

2.3.1. Aufgabe: Entwurf erstellen und diskutieren

2.3.1.1. Methoden zur Evaluation

2.3.1.2. Design-Forschung

2.3.1.3. Physical Computing

2.3.1.4. Mobile Computing

2.3.1.5. Social Networks & Nachhaltigkeit / Green

2.3.2. Workshop am konkreten Entwurf: Social Media - Prototyping

2.3.2.1. Digital Rapid Prototyping / Paper Prototyping

2.3.2.2. Hilfe bei Flash

2.3.2.3. Workshop: -> Paper Prototyping

2.3.3. Ergebnis: Umsetzung der Konzeptidee als Prototyp mit Präsentation des Entwurfweges

2.3.3.1. Entwurf, prototypische Umsetzung und Präsentation der besten Konzetptidee