GEMEINSAMES

Solve your problems or get new ideas with basic brainstorming

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
GEMEINSAMES by Mind Map: GEMEINSAMES

1. ESSEN

1.1. DEUTSCH

1.1.1. BIER

1.1.2. WURST

1.1.3. POMMES

1.1.4. KAFFEE

1.1.5. MINARALWASSER

1.1.6. TORTE

1.2. TÜRKISCH

1.2.1. CAY

1.2.2. TÜRKISCHE KAFFEE

1.2.3. BAKLAVA

1.2.4. LOKUM

1.2.5. SUCUK

1.2.6. DÖNER

1.2.7. LAHMACUN

2. MODE

2.1. Goals

2.1.1. Goal 1

2.1.2. Goal 2

2.2. Rules

2.2.1. Session Rule 1

2.2.2. Session Rule 2

2.3. Define Problems

2.4. Capture Ideas

2.5. Prioritize Ideas

2.6. Define Action Points

3. SPORT

3.1. TÜRKISCH

3.1.1. RINGEN

3.1.2. FUSSBALL

3.1.2.1. Joachim Löw

3.1.2.1.1. Adanaspor

3.1.2.1.2. Fenerbahce

3.1.2.2. Michael Skibbe

3.1.2.2.1. Galatasaray

3.1.2.3. Werner Lorant

3.1.2.3.1. Sivasspor

3.1.2.3.2. Fenerbahce

3.1.2.3.3. Kayseri Erciyesspor

3.2. DEUTSCH

3.2.1. FUSSBALL

3.2.1.1. MESUT ÖZIL

3.2.1.2. NURI SAHIN

3.2.1.3. MEHMET SCHOLL

4. KUNST

4.1. TÜRKISCH

4.1.1. Filmregisseur

4.1.1.1. Yilmaz Güney

4.1.2. Dichter

4.1.2.1. Orhan Veli

4.1.2.2. Nâzım Hikmet

4.1.2.2.1. Warum hat Benerci sich umgebracht? (1932)

4.1.2.2.2. Das Epos von Scheich Bedreddin (1933)

4.1.2.2.3. Menschenlandschaften (1938 ff.)

4.1.2.2.4. Die Romantiker (1963)

4.1.2.2.5. Warum hat Benerci sich umgebracht? (1932)

4.1.2.2.6. Das Epos von Scheich Bedreddin (1933)

4.1.2.2.7. Menschenlandschaften (1938 ff.)

4.1.2.2.8. Die Romantiker (1963)

4.1.2.3. Tevfik Fikret

4.1.3. Schriftsteller

4.1.3.1. Yaşar Kemal

4.1.3.2. Orhan Pamuk

4.1.3.3. Halide Edip Adıvar

4.1.3.3.1. Romane

4.1.4. Popsänger

4.1.4.1. Sezen Aksu

4.1.4.2. Tarkan

4.1.4.3. Mustafa Sandal

4.1.4.4. Sertap Erener

5. THEATER

6. TANZ

7. MUSIK

7.1. TÜRKISCH

7.1.1. Musikrichtung

7.1.1.1. Rock

7.1.1.1.1. Athena (Gruppe)

7.1.1.1.2. Aylin Aslım

7.1.1.1.3. Barış Akarsu

7.1.1.1.4. Cenotaph (Gruppe)

7.1.1.1.5. Demir Demirkan

7.1.1.1.6. Direc-T

7.1.1.1.7. Duman (Gruppe)

7.1.1.1.8. Emre Aydın

7.1.1.1.9. Hayko Cepkin

7.1.1.1.10. Kargo (Gruppe)

7.1.1.1.11. Tufan Kıraç

7.1.1.1.12. Kurban (Gruppe)

7.1.1.1.13. maNga (Gruppe)

7.1.1.1.14. Mor ve Ötesi (Gruppe)

7.1.1.1.15. Murat Ses

7.1.1.1.16. Ogün Sanlısoy

7.1.1.1.17. Özlem Tekin

7.1.1.1.18. Pamela Spence

7.1.1.1.19. Rashit

7.1.1.1.20. Sebnem Ferah

7.1.1.1.21. Teoman Yakupoğlu

7.1.1.1.22. The Trial (Gruppe)

7.1.1.1.23. Umay Umay

7.1.1.1.24. Ünlü (Gruppe)

7.1.1.2. Pop

7.1.1.2.1. Ajda Pekkan

7.1.1.2.2. Aşkın Nur Yengi

7.1.1.2.3. Atiye Deniz

7.1.1.2.4. Bendeniz

7.1.1.2.5. Bengü

7.1.1.2.6. Betül Demir

7.1.1.2.7. Burak Kut

7.1.1.2.8. Candan Erçetin

7.1.1.2.9. Davut Güloğlu

7.1.1.2.10. Demet Akalın

7.1.1.2.11. Deniz Seki

7.1.1.2.12. Doğuş

7.1.1.2.13. 4 Yüz

7.1.1.2.14. Funda Arar

7.1.1.2.15. Gökhan Kırdar

7.1.1.2.16. Gökhan Özen

7.1.1.2.17. Göksel

7.1.1.2.18. Gülben Ergen

7.1.1.2.19. Gülçin Ergül

7.1.1.2.20. Gülşen

7.1.1.2.21. Hakan Peker

7.1.1.2.22. Hande Yener

7.1.1.2.23. Hülya Avşar

7.1.1.2.24. İntizar

7.1.1.2.25. İsmail YK

7.1.1.2.26. Kayahan

7.1.1.2.27. Kenan Doğulu

7.1.1.2.28. Keremcem

7.1.1.2.29. Kerim Tekin

7.1.1.2.30. Levent Yüksel

7.1.1.2.31. MFÖ

7.1.1.2.32. Mustafa Sandal

7.1.1.2.33. Mousse T. (Produzent)

7.1.1.2.34. Nadide Sultan

7.1.1.2.35. Nazan Öncel

7.1.1.2.36. Nilüfer

7.1.1.2.37. Nil Karaibrahimgil

7.1.1.2.38. Petek Dinçöz

7.1.1.2.39. Pınar Aylin

7.1.1.2.40. Rafet el Roman

7.1.1.2.41. Rober Hatemo

7.1.1.2.42. Serdar Ortaç

7.1.1.2.43. Sertab Erener

7.1.1.2.44. Seyyal Taner

7.1.1.2.45. Sezen Aksu

7.1.1.2.46. Sibel Tüzün

7.1.1.2.47. Sıla Gençoğlu

7.1.1.2.48. Soner Arıca

7.1.1.2.49. Suat Suna

7.1.1.2.50. Tarkan

7.1.1.2.51. Yalın

7.1.1.2.52. Yeşim Salkım

7.1.1.2.53. Yildiz Tilbe

7.1.1.2.54. Yonca Evcimik

7.1.1.2.55. Yurtseven Kardeşler

7.1.1.2.56. Zerrin Özer

7.1.1.2.57. Zeynep Dizdar

7.1.1.2.58. Ziynet Sali

7.1.1.2.59. Zuhal Olcay

7.1.1.3. Rap

7.1.1.3.1. Ayben

7.1.1.3.2. Aziza A

7.1.1.3.3. Azra (Rapper)

7.1.1.3.4. Bektas (Rapper)

7.1.1.3.5. Boulevard Bou

7.1.1.3.6. Cartel

7.1.1.3.7. Ceza

7.1.1.3.8. Fuat

7.1.1.3.9. Islamic Force (Gruppe)

7.1.1.3.10. Killa Hakan

7.1.1.3.11. Rapkolik

7.1.1.3.12. Makale (Band)

7.1.1.3.13. Microphone Mafia

7.1.1.3.14. Sagopa Kajmer

7.1.1.3.15. Sultan Tunc

7.1.1.3.16. Tachiles Mitglied von Fresh Familee & Jazzkantine

7.1.1.3.17. Turgay K

7.1.1.3.18. Ünal Yüksel

7.1.1.4. Türkische R&B Musik

7.1.1.4.1. Hadise

7.1.1.4.2. Hepsi (Gruppe)

7.1.1.4.3. Atiye Deniz

7.1.1.4.4. Eylem

7.1.1.4.5. Muhabbet

7.1.1.5. Türk Halk Müziği (Volksmusik)

7.1.1.5.1. Ceylan Avcı

7.1.1.5.2. Neşet Ertaş

7.1.1.5.3. Özay Gönlüm

7.1.1.5.4. Davut Güloğlu

7.1.1.5.5. Sümer Ezgü

7.1.1.5.6. Yavuz Bingöl

7.1.1.5.7. Volkan Konak

7.1.1.5.8. Tolga Candar

7.1.1.5.9. Fuat Saka

7.1.1.5.10. Kâzım Koyuncu

7.1.1.5.11. Davut Güloğlu

7.1.1.5.12. Beşköylü Adem

7.1.1.6. Türk Sanat Müziği (klassiches Musik)

7.1.1.6.1. Bülent Ersoy

7.1.1.6.2. Muazzez Ersoy

7.1.1.6.3. Schamram Kelleciyan

7.1.1.6.4. Müzeyyen Senar

7.1.1.6.5. Zeki Müren

7.1.1.7. Islamische Musik (Tasavvuf)

7.1.1.7.1. Ahmet Özhan

7.1.1.7.2. Taha

7.1.1.7.3. Ertugrul Erkisi

7.1.1.7.4. Mustafa Demirci

7.1.1.8. Alevitische Musik

7.1.1.8.1. Ahmet Kaya

7.1.1.8.2. Arif Sağ

7.1.1.8.3. Aynur Dogan

7.1.1.8.4. Belkis Akkale

7.1.1.8.5. Berrin Sulari

7.1.1.8.6. Diyar

7.1.1.8.7. Davut Sulari

7.1.1.8.8. Edibe Sulari

7.1.1.8.9. Ferhat Tunc

7.1.1.8.10. Gülcihan Koc

7.1.1.8.11. Güler Duman

7.1.1.8.12. Gülsen Altun

7.1.1.8.13. Hasret Gültekin

7.1.1.8.14. Ilkay Akkaya

7.1.1.8.15. İhsan Güneş

7.1.1.8.16. Mahzuni Şerif

7.1.1.8.17. Mercan Erzincan

7.1.1.8.18. Mikail Aslan

7.1.1.8.19. Muhlis Akarsu

7.1.1.8.20. Musa Eroğlu

7.1.1.8.21. Nesimi Cimen

7.1.1.8.22. Nesrin Ulusu

7.1.1.8.23. Ruhi Su

7.1.1.8.24. Seval Yavuz

7.1.1.8.25. Songül Karli

7.1.1.8.26. Özlem Özdil

7.1.1.8.27. Ruhi Su

7.1.1.8.28. Sabahat Akkiraz

7.1.1.8.29. Zülfü Livaneli

7.1.1.9. Sufistische Musik

7.1.1.9.1. Mercan Dede

7.1.1.9.2. Muzaffer Ozak

7.1.1.10. Özgün Müzik

7.1.1.10.1. Edip Akbayram

7.1.1.10.2. Fuat Saka

7.1.1.10.3. Ferhat Tunc

7.1.1.10.4. Hilmi Yarayici

7.1.1.10.5. Kardeş Türküler (Gruppe)

7.1.1.10.6. Zülfü Livaneli

7.1.1.11. Protestmusik

7.1.1.11.1. Ahmet Kaya

7.1.1.11.2. Grup Yorum (Gruppe)

7.1.1.11.3. Nevzat Karakış

7.1.1.11.4. Nilüfer Akbal

7.1.1.11.5. Mahzuni Şerif

7.1.1.11.6. Selda Bağcan

7.1.1.12. Türkische Arabeske Musik (Arabesk)

7.1.1.12.1. Alişan

7.1.1.12.2. Adnan Şenses

7.1.1.12.3. Azer Bülbül

7.1.1.12.4. Bendeniz

7.1.1.12.5. Cengiz Kurtoğlu

7.1.1.12.6. Ebru Gündeş

7.1.1.12.7. Emrah

7.1.1.12.8. Ferdi Tayfur

7.1.1.12.9. Hakkı Bulut

7.1.1.12.10. İbrahim Tatlıses

7.1.1.12.11. Kibariye

7.1.1.12.12. Mahsun Kırmızıgül

7.1.1.12.13. Müslüm Gürses

7.1.1.12.14. Orhan Gencebay

7.1.1.12.15. Özcan Deniz

7.1.1.12.16. Sibel Can

7.1.1.12.17. Ümit Besen

7.1.1.13. Türkische Anatolische Rockmusik (Anadolu Rock)

7.1.1.13.1. Ayna

7.1.1.13.2. Barış Manço

7.1.1.13.3. Cem Karaca

7.1.1.13.4. Erkin Koray

7.1.1.13.5. Gültekin Kaan

7.1.1.13.6. Haluk Levent

7.1.1.13.7. Moğollar (Gruppe)

7.1.1.13.8. Murat Kekilli

7.1.2. Interpreten der europäischen Klassischen Musik

7.1.2.1. Opernsängerin

7.1.2.1.1. Leyla Gencer

7.1.2.2. Komponist

7.1.2.2.1. Cemâl Reşit Rey

7.1.2.3. Pianist und Komponist

7.1.2.3.1. Fazil Say

7.1.2.4. Pianistin

7.1.2.4.1. Güher Pekinel

7.1.2.4.2. Süher Pekinel

7.1.3. Instrument

7.1.3.1. Saz

7.1.3.2. Zurna

7.1.3.3. Davul

7.1.3.4. Kaval

7.1.3.5. Ney

7.1.3.6. Darbuka

7.1.3.7. Kanun

7.1.3.8. Ud

7.1.4. Info

7.1.4.1. Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie

7.1.4.2. Rondo alla Turca

7.2. DEUTSCH

7.2.1. klassisches Musik

7.2.2. Barockzeit

7.2.2.1. Orgelbau

7.2.2.2. Kirchenmusik

7.2.2.3. Komponisten

7.2.2.3.1. Heinrich Schütz

7.2.2.3.2. Dietrich Buxtehude

7.2.2.3.3. Georg Friedrich Händel

7.2.2.3.4. Georg Philipp Telemann

7.2.2.3.5. Johann Sebastian Bach

7.2.3. Wiener Klassik

7.2.3.1. Komponisten

7.2.3.1.1. Mannheimer Schule

7.2.3.1.2. Ludwig van Beethoven

7.2.3.1.3. Wolfgang Amadeus Mozart

7.2.4. Vormärz

7.2.4.1. Komponisten

7.2.4.1.1. Robert Schumann

7.2.4.1.2. Felix Mendelssohn Bartholdy

7.2.5. romantische Komponisten

7.2.5.1. Carl Maria von Weber

7.2.5.2. Johannes Brahms

7.2.5.3. Richard Wagner

7.2.5.4. Hans Pfitzner

7.2.5.5. Max Reger

7.2.5.6. Richard Strauss

8. LITERATUR

8.1. TÜRKISCH

8.1.1. Nomadenkultur und Schamanismus

8.1.2. Frühzeit

8.1.2.1. Geschichten

8.1.2.2. Sagen

8.1.2.3. Klageliedern

8.1.2.4. Liebes- und Naturgedichten

8.1.2.5. Sprichwörtern

8.1.3. 6.-7. Jahrhundert

8.1.3.1. Orhon-Inschriften

8.1.4. 10. Jahrhundert

8.1.4.1. Einfluss der arabischen und persischen Sprache

8.1.5. 11. Jahrhundert

8.1.5.1. Türkei-Türkisch

8.1.6. 11.-19. Jahrhundert

8.1.6.1. Divan-Literatur

8.1.6.1.1. Mesud bin Ahmed

8.1.6.1.2. Şeyhoğlu Mustafa

8.1.6.1.3. Süleyman Çelebi

8.1.6.1.4. Bâkî

8.1.6.1.5. Fuzûlî

8.1.6.1.6. Namık Kemal

8.1.6.1.7. Tevfik Fikret

8.1.6.1.8. Mehmet Âkif Ersoy

8.1.6.1.9. Yahya Kemal Beyatlı

8.1.6.2. Volksliteratur

8.1.6.2.1. Necip Fazil Kisakürek

8.1.7. Tanzimat-Periode im 19. Jahrhundert

8.1.7.1. der westliche Einfluss

8.1.7.2. Einführung der lateinischen Schrift

8.1.7.3. Sprachreformen

8.1.7.4. Arbeitsmigranten

8.1.7.4.1. Aras Ören

8.1.7.4.2. Yüksel Pazarkaya

8.1.7.4.3. Emine Sevgi Özdamar

8.1.7.5. die ersten Romane

8.1.7.5.1. „Servet-i fünûn“ („Schatz des Wissens“)

8.1.8. Reizeliteratur

8.1.8.1. Evliya Çelebi

8.1.8.1.1. Seyahatnâme

8.1.8.2. Piri Reis

8.1.8.2.1. Kitab-ı Bahriyesi

8.1.8.3. Seydi Ali Reis

8.1.8.3.1. Mir'at-ül Memalik

8.1.8.4. Ahmet Haşim

8.1.8.4.1. Frankfurt Seyahatname

8.1.8.5. Mustafa Said Bey

8.1.8.5.1. Avrupa Seyahatname

8.1.8.6. Ömer Lütfi

8.1.8.6.1. Ümit Burnu Seyahatname

8.1.8.7. Abdurrahmah Efendi

8.1.8.7.1. Brezilya Seyahatnamesi

8.1.8.8. Mehmed Hurşid Paşa

8.1.8.8.1. Seyahatname-i Hudud'u

8.1.8.9. Nabi

8.1.8.9.1. Hicaz Seyahatnamesi

8.1.8.10. Şirvanlı Ahmed Hamdi Efendi

8.1.8.10.1. Seyahatnamesi

8.1.8.11. Ubeydullah Efendi

8.1.8.11.1. Amerika hatıraları

8.1.8.12. Yirmisekiz Mehmed Çelebi

8.1.8.12.1. Fransa Sefaretnamesi

8.1.9. 2006

8.1.9.1. Orhan Pamuk

8.1.10. 2008

8.1.10.1. Ahmet Hamdi Tanpınar

8.1.10.1.1. Roman Huzur

8.1.11. Nasreddin Hoca

8.1.12. Kel Oglan

8.1.13. Nasreddin Hoca

8.1.14. Hacivat Karagöz

8.1.15. Dede Korkut

8.2. DEUTSCH

8.2.1. Mittelalter

8.2.1.1. Walther von der Vogelweide

8.2.2. 18. Jahrhundert

8.2.2.1. Johann Wolfgang von Goethe

8.2.2.1.1. Dramen

8.2.2.1.2. Romane und Novellen

8.2.2.1.3. Gedichte

8.2.2.2. Friedrich Schiller

8.2.2.2.1. Dramen

8.2.2.2.2. Erzählprosa

8.2.2.2.3. Lyrik

8.2.2.2.4. Philosophische Schriften

8.2.2.2.5. Historische Werke

8.2.2.3. die Brüder Grimm

8.2.2.3.1. Kinder- und Hausmärchen.

8.2.2.3.2. Deutsche Sagen

8.2.2.3.3. Irische Elfenmärchen.

8.2.2.3.4. Deutsche Mythologie

8.2.2.3.5. Deutsches Wörterbuch

8.2.2.4. Heinrich Heine

8.2.2.4.1. 1823: Tragödien nebst einem lyrischen Intermezzo (darin William Ratcliff, Almansor und Lyrisches Intermezzo)

8.2.2.4.2. 1824: Dreiunddreißig Gedichte

8.2.2.4.3. 1826: Reisebilder. Erster Teil (darin Die Harzreise, Die Heimkehr, Die Nordsee. Erste Abteilung sowie verschiedene Gedichte)

8.2.2.4.4. 1827: Buch der Lieder sowie Reisebilder. Zweiter Teil (darin Die Nordsee. Zweite und dritte Abteilung, Ideen. Das Buch Le Grand und Briefe aus Berlin)

8.2.2.4.5. 1830: Reisebilder. Dritter Teil (darin Die Reise von München nach Genua und Die Bäder von Lucca)

8.2.2.4.6. 1831: Einleitung zu Kahldorf über den Adel sowie Reisebilder. Vierter Teil (darin Die Stadt Lucca und Englische Fragmente)

8.2.2.4.7. 1832: Französische Zustände

8.2.2.4.8. 1834: Der Salon. Erster Teil (darin Französische Maler, Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski sowie verschiedene Gedichte)

8.2.2.4.9. 1835: Der Salon. Zweiter Teil (darin Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland und der Gedichtzyklus Neuer Frühling)

8.2.2.4.10. 1836: Der Salon. Dritter Teil

8.2.2.4.11. 1836: Die romantische Schule

8.2.2.4.12. 1837[82]: Über den Denunzianten. Eine Vorrede zum dritten Teil des Salons., Einleitung zu Don Quixote sowie Der Salon. Dritter Teil (darin Florentinische Nächte und Elementargeister)

8.2.2.4.13. 1838: Der Schwabenspiegel

8.2.2.4.14. 1839: Shakespeares Mädchen und Frauen sowie Schriftstellernöten

8.2.2.4.15. 1840: Ludwig Börne. Eine Denkschrift sowie Der Salon. Vierter Teil (darin Der Rabbi von Bacherach, Über die französische Bühne und verschiedene Gedichte)

8.2.2.4.16. 1844: Neue Gedichte Heine, H. (1844) (darin Deutschland. Ein Wintermärchen)

8.2.2.4.17. 1847: Atta Troll – Ein Sommernachtstraum

8.2.2.4.18. 1851: Romanzero und Der Doktor Faust. Ein Tanzpoem

8.2.2.4.19. 1854: Vermischte Schriften, 3 Bände

8.2.2.4.20. (darin Geständnisse, Die Götter im Exil, Die Göttin Diana, Ludwig Marcus, Gedichte 1853 und 1854, Lutetia. Erster Teil und Lutetia. Zweiter Teil)

8.2.2.4.21. 1857 (postum): Tragödien

8.2.2.4.22. 1869 (postum): Letzte Gedichte und Gedanken

8.2.2.4.23. 1884 (postum): Memoiren

8.2.2.4.24. 1892 (postum): Heinrich Heines Familienleben. 122 Familienbriefe des Dichters und 4 Bilder. (Digitale Rekonstruktion: UB Bielefeld)

8.2.2.5. Kurt Tucholsky

8.2.2.5.1. Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte. Bilder von Kurt Szafranski. Axel Juncker Verlag, Berlin 1912. Aktuelle Ausgabe: Anaconda, Köln 2010, ISBN 978-3-866474-98-7. Hörbuch: Gelesen von Anna Thalbach, Argon Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3866107465.

8.2.2.5.2. Der Zeitsparer. Grotesken von Ignaz Wrobel. Reuß & Pollack, Berlin 1914. Faksimile: Herausgegeben von Annemarie Stoltenberg, Verlag am Galgenberg, Hamburg 1988. ISBN 3-925387-13-7.

8.2.2.5.3. Fromme Gesänge Von Theobald Tiger mit einer Vorrede von Ignaz Wrobel. Felix Lehmann Verlag, Charlottenburg 1919, Berlin 1979.

8.2.2.5.4. Träumereien an preußischen Kaminen. Von Peter Panter, mit Bildern von Alfons Wölfe. Felix Lehmann Verlag, Charlottenburg 1920. Aktuelle Ausgabe: WFB Verlagsgruppe, Bad Schwartau 2009. ISBN 978-3-86672-300-9.

8.2.2.5.5. Ein Pyrenäenbuch. Verlag Die Schmiede, Berlin 1927. Aktuelle Ausgabe: Insel-Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3458349938.

8.2.2.5.6. Mit 5 PS. Rowohlt Verlag, Berlin 1928. Aktuelle Auflage: 1985, ISBN 3-499-10131-9.

8.2.2.5.7. Deutschland, Deutschland über alles. Ein Bilderbuch von Kurt Tucholsky und vielen Fotografen. Montiert von John Heartfield. Universum Bücherei für alle, Berlin 1929. Aktuelle Ausgabe: biblioviel Verlag, Bochum 2006. ISBN 978-3938081914.

8.2.2.5.8. Das Lächeln der Mona Lisa. Rowohlt Verlag, Berlin 1929. 1985 (5. Aufl.).

8.2.2.5.9. Lerne lachen ohne zu weinen. Rowohlt Verlag, Berlin 1931. Originalgetreuer Nachdruck: Olms-Verlag, Hildesheim/Zürick/New York City 2008, ISBN 978-3-487-13618-9. Hörbuch: Gelesen von Jürgen von der Lippe, Bell-Musik, Aichtal 2008, ISBN 978-3-940994-01-1.

8.2.2.5.10. Schloß Gripsholm. Rowohlt Verlag, Berlin 1931. Aktuelle Ausgabe: Greifenverlag, Rudolstadt/Berlin 2009, ISBN 978-3-86939-239-4.

8.2.2.5.11. Walter Hasenclever, Kurt Tucholsky: Christoph Kolumbus oder Die Entdeckung Amerikas. Komödie in einem Vorspiel und sechs Bildern. Von Walter Hasenclever und Peter Panter (1932). Ms. Neuer Bühnenverlag, Zürich 1935, Das Arsenal, Berlin 1985. ISBN 3-921810-72-8.

8.2.2.6. Bertolt Brecht

8.2.2.6.1. Stücke

8.2.2.6.2. Lyrik

8.2.2.7. Thomas Mann

8.2.2.7.1. Romane

8.2.2.7.2. Erzählung und Novellen

8.2.2.7.3. Theaterstücke

8.2.2.7.4. Essays

8.2.2.7.5. Autobiographisches

8.2.2.7.6. Aufnahmen

8.2.2.7.7. Verfilmungen

8.2.2.8. Heinrich Mann

8.2.2.8.1. Einzelausgaben

8.2.3. 20. Jahrhundert

8.2.3.1. Theodor Mommsen (1902)

8.2.3.2. Rudolf Eucken (1908)

8.2.3.2.1. Die Methode der aristotelischen Forschung, 1872

8.2.3.2.2. Geschichte und Kritik der Grundbegriffe der Gegenwart, 1878, 2. veränd. Aufl. 1893; auch ins Englische übersetzt, 1880

8.2.3.2.3. Geschichte der philosophischen Terminologie, 1879

8.2.3.2.4. Die Lebensanschauungen der großen Denker, 1890

8.2.3.2.5. Der Kampf um einen geistigen Lebensinhalt, 1896

8.2.3.2.6. Der Wahrheitsgehalt der Religion, 1901

8.2.3.2.7. Grundlinien einer neuen Lebensanschauung, 1907

8.2.3.2.8. Philosophie der Geschichte, 1907

8.2.3.2.9. Geistige Strömungen der Gegenwart, 1908

8.2.3.2.10. Der Sinn und Wert des Lebens, 1908

8.2.3.2.11. Erkennen und Leben, 1912

8.2.3.2.12. Present-day Ethics in their Relation to the Spiritual Life (Alltagsethik in ihrem Verhältnis zum geistigen Leben), Vorlesungen, 1913

8.2.3.2.13. Die Träger des deutschen Idealismus, 1915

8.2.3.2.14. Die geistesgeschichtliche Bedeutung der Bibel, 1917

8.2.3.2.15. Deutsche Freiheit. Ein Weckruf, 1919

8.2.3.3. Paul Heyse (1910)

8.2.3.3.1. Frauenemancipation, Die Gartenlaube (1866)

8.2.3.3.2. Auferstanden, Die Gartenlaube (1866)

8.2.3.4. Gerhart Hauptmann (1912)

8.2.3.4.1. Lyrik und Versepik

8.2.3.4.2. Prosa

8.2.3.4.3. Dramen

8.2.3.4.4. Dramen

8.2.3.5. Thomas Mann (1929)

8.2.3.6. Hermann Hesse (1946)

8.2.3.6.1. Einzelausgaben

8.2.3.6.2. Sammelausgaben

8.2.3.7. Heinrich Böll (1972)

8.2.3.8. Günter Grass (1999)

8.2.3.9. Heinrich Böll (1972)

8.2.3.9.1. Originalausgaben

8.2.3.9.2. Werkausgaben

8.2.3.9.3. Verfilmung seiner Werke

8.2.3.10. Günter Grass (1999)

8.2.3.10.1. Erzählendeswerk

8.2.3.10.2. Dramen

8.2.3.10.3. Lyrik

8.2.4. Reizeliteratur

8.2.4.1. Salomon Schweigger

8.2.4.1.1. die erste deutschsprachige Koranübersetzung

8.2.4.1.2. Zum Hofe des türkischen Sultans

9. SPRACHE

10. GESCHICHTE

10.1. TURKISCH

10.1.1. Personen

10.1.1.1. Kanuni Sultan Süleyman (Suleyman der Prächtige)

10.1.1.2. II. Abdulhamid

10.1.2. Bagdadbahn

10.2. DEUTSCH

10.2.1. Personen

10.2.1.1. Friedrich der Grosse

10.2.1.2. Kaiser Wilhelm II

10.2.2. Deutsche Militärmissionen im Osmanischen Reich

10.2.3. Bündnis mit dem Osmanischen Reich 1914-18

11. RELIGION

11.1. DEUTSCLAND

11.1.1. EVANGELISCH / 29,2 %

11.1.2. KHATOLISCH / 29,9 %

11.1.3. ISLAM / 5 %

11.2. TÜRKEI

11.2.1. ISLAM 96,1%

11.2.2. Atheism 0.9%

11.2.3. CHRISTEN 0.6%

11.2.4. ANDERE 0.1%

12. GEOGRAPHIE

12.1. TÜRKEi

12.1.1. Fläche 814.578 km²

12.1.2. 7 REGIONEN

12.1.3. 9 NACHBARLÄNDER

12.1.3.1. Griechenland

12.1.3.2. Bulgarien

12.1.3.3. Georgien

12.1.3.4. Armenien

12.1.3.5. Azerbaidchan

12.1.3.6. Syrien

12.1.3.7. Iran

12.1.3.8. Irak

12.1.3.9. Zypern

12.1.4. GROSSTÄDTE

12.1.4.1. İstanbul - 13.255.685

12.1.4.2. Ankara - 4.349.999

12.1.4.3. İzmir - 3.948.848

12.1.4.4. Bursa - 2.652.126

12.1.4.5. Adana - 2.108.805

12.1.4.6. Konya - 2.038.555

12.1.4.7. Antalya - 2.034.482

12.1.4.8. Gaziantep - 1.753.596

12.1.4.9. Şanlıurfa - 1.716.254

12.1.4.10. Mersin - 1.667.939

12.2. DEUTSCHLAND

12.2.1. 9 NACHBARLÄNDER

12.2.1.1. Dänemark

12.2.1.2. Holland

12.2.1.3. Belgien

12.2.1.4. Luxemburg

12.2.1.5. Frankreich

12.2.1.6. Schweiz

12.2.1.7. Österreich

12.2.1.8. Cheschien

12.2.1.9. Polen

12.2.2. 17 REGIONEN

12.2.3. GROSSTÄDTE

12.2.3.1. Berlin 3,460,725

12.2.3.2. Hamburg 1,786,278

12.2.3.3. München 1,353,186

12.2.3.4. Köln 1,007,119

12.2.3.5. Frankfurt am Main 679,664

12.2.3.6. Stuttgart 603,849

12.2.3.7. Düsseldorf 588,735

12.2.3.8. Dortmund 580,444

12.2.3.9. Essen 574,635

12.2.3.10. Bremen 547,535

12.2.3.11. Stuttgart 603,849

12.2.3.12. Düsseldorf 588,735

12.2.3.13. Dortmund 580,444

12.2.3.14. Essen 574,635

12.2.3.15. Bremen 547,535

13. SITTEN / RITUALE

14. WIRTSCHAFT

14.1. TÜRKEI

14.1.1. Haupthandelspartner (2005)

14.1.1.1. AUSFUHR

14.1.1.1.1. DEUTSCHLAND 13%

14.1.1.1.2. VEREINIGTE KÖNIGREICH 8%

14.1.1.1.3. ITALIEN 8%

14.1.1.1.4. USA 7%

14.1.1.1.5. FRANKREICH 5%

14.1.1.1.6. SPANIEN 4%

14.1.1.1.7. IRAK 4%

14.1.1.2. EINFUHR

14.1.1.2.1. DEUTSCHLAND 12%

14.1.1.2.2. RUSSLAND 11%

14.1.1.2.3. ITALIEN 7%

14.1.1.2.4. CHINA 6%

14.1.1.2.5. FRANKREICH 5%

14.1.1.2.6. USA 5%

14.1.1.2.7. VEREINIGTES KÖNIGREICH 4%

14.1.2. Luftverkehr

14.1.2.1. Turkish Airlines

14.1.2.2. Atlasjet

14.1.2.3. Fly Air

14.1.2.4. MNG Air

14.1.2.5. Onur Air

14.1.2.6. SunExpress

14.1.3. Schienenverkehr

14.1.4. Tourismus

14.2. DEUTSCHLAND

14.2.1. Haupthandelspartner

14.2.2. Luftverkehr

14.2.3. Automobilindustrie

14.2.3.1. Mercedes

14.2.3.2. VW

14.2.3.3. Ford

14.2.3.4. Audi

14.2.3.5. Opel

14.2.3.6. BMW

14.2.3.7. BMW

14.2.3.8. Porsche

14.2.3.9. Daimler

14.2.4. Maschinenbau

14.2.5. Chemieindustrie

14.2.6. Teschnick

14.2.6.1. Siemens

14.2.6.2. Bosch

14.2.6.3. Bosch

14.2.7. Rohstoffvorkommen

14.2.7.1. Kohle

14.2.7.2. Edelsalze

14.2.7.3. Industrieminerale

14.2.7.4. Silber

14.2.7.5. Eisen

14.2.7.6. Zinn

14.2.8. Deutsche Bank

14.2.9. E-On

14.2.10. Deutsche Post

14.2.11. Deutsche Telekom

14.2.12. SAP

14.2.13. EDEKA

14.2.14. ALDI

14.2.15. LIDL

14.2.16. ADIDAS

14.2.17. NIVEA

14.2.18. Metro AG

14.2.19. Allianz SE

14.2.20. BASF SE

15. POLITIK

15.1. DEUTSCHLAND

15.1.1. MIGRATION / 7,2 Millionen IN DEUTSCHLAND

15.1.1.1. TÜRKEN / 1.629.480 PERSONEN (mit deutschen Staatsangehörigkeit 2,7 Mio.)

15.1.1.2. Italiener / 517.546

15.1.1.3. POLEN / 419.435

15.1.1.4. GRIECHEN / 276.685

15.1.1.5. AFRIKANER / 271.431

15.1.1.6. AMERIKANER / 215.213

15.1.2. MITGLIED

15.1.2.1. G20

15.1.2.1.1. TÜRKEI

15.1.2.1.2. VEREINIGTE STAATEN

15.1.2.1.3. CHINA

15.1.2.1.4. DEUTSCHLAND

15.1.2.1.5. JAPAN

15.1.2.1.6. FRANKREICH

15.1.2.1.7. BRASILIEN

15.1.2.1.8. GB

15.1.2.1.9. ITALIEN

15.1.2.1.10. RUSSLAND

15.1.2.1.11. KANADA

15.1.2.1.12. INDIEN

15.1.2.1.13. AUSTRALIEN

15.1.2.1.14. MEXIKO

15.1.2.1.15. SÜD KOREA

15.1.2.1.16. SAUDI ARABIEN

15.1.2.1.17. ARGENTINIEN

15.1.2.1.18. SÜDAFRIKA

15.1.2.1.19. INDONESIEN

15.1.2.1.20. EU

15.1.2.2. NATO

15.2. TÜRKEI

15.2.1. MIGRATION / 155.000 DEUTSCHE

15.2.2. MITGLIED

15.2.2.1. OIC

15.2.2.2. EG

15.2.2.3. EUROPARAT

15.2.2.4. OECD

15.2.2.5. UNO

15.2.2.6. EBRD

15.2.2.7. OATCT

15.2.2.8. BSEC

15.2.2.9. IWF

15.2.2.10. OSZE

15.2.2.11. Europäische Zollunion mit der EU

15.2.2.12. Gruppe der acht Entwicklungsländer

15.2.2.13. G20

15.2.2.13.1. TÜRKEI

15.2.2.13.2. VEREINIGTE STAATEN

15.2.2.13.3. CHINA

15.2.2.13.4. DEUTSCHLAND

15.2.2.13.5. JAPAN

15.2.2.13.6. FRANKREICH

15.2.2.13.7. BRASILIEN

15.2.2.13.8. GB

15.2.2.13.9. ITALIEN

15.2.2.13.10. RUSSLAND

15.2.2.13.11. KANADA

15.2.2.13.12. INDIEN

15.2.2.13.13. AUSTRALIEN

15.2.2.13.14. MEXIKO

15.2.2.13.15. SÜD KOREA

15.2.2.13.16. SAUDI ARABIEN

15.2.2.13.17. ARGENTINIEN

15.2.2.13.18. SÜDAFRIKA

15.2.2.13.19. INDONESIEN

15.2.2.13.20. EU

15.2.2.14. EU-Beitrittskandidat

15.2.2.15. NATO

15.2.3. ETHNIEN

15.2.3.1. KURDEN 9%

16. SOZIAL

17. MEDIEN

17.1. TÜRKISCH

17.1.1. Fernsehsender

17.1.1.1. TRT

17.1.1.2. Volprogramme

17.1.1.2.1. Samanyolu TV

17.1.1.2.2. ATV

17.1.1.2.3. Show TV

17.1.1.2.4. Kanal D

17.1.1.2.5. Star TV

17.1.1.2.6. Kanal 7

17.1.1.2.7. FOX TV

17.1.1.3. Informationssendungen

17.1.1.3.1. Samanyolu Haber

17.1.1.3.2. NTV

17.1.1.3.3. Habertürk

17.1.1.3.4. Haber 7

17.1.1.3.5. TRT Haber

17.1.1.3.6. TV NET

17.1.1.3.7. CNN-Türk

17.1.2. Medienkonzerne

17.1.2.1. Aydın-Doğan-Gruppe

17.1.2.1.1. Hürriyet

17.1.2.1.2. Milliyet

17.1.2.1.3. Radikal

17.1.2.1.4. Kanal D

17.1.2.1.5. CNN-Türk

17.1.2.2. Worldmediagroup

17.1.2.2.1. ZAMAN

17.1.2.2.2. Today's ZAMAN

17.1.2.2.3. AKSIYON

17.1.2.2.4. Sızıntı

17.1.2.2.5. Yeni Ümit

17.1.2.2.6. Yagmur

17.1.2.2.7. S HABER TV

17.1.2.2.8. Yumurcak TV

17.1.2.2.9. Samanyolu TV

17.1.2.2.10. Mehtap TV

17.1.2.2.11. Ebru TV amerika

17.1.2.2.12. Ebru TV europa

17.1.2.2.13. Hazar TV

17.1.2.2.14. die Nachrichtenagentur Cihan Haber Ajansı

17.1.2.2.15. Burc FM

17.1.2.2.16. Dünya Radyo

17.1.2.3. Calik Gruppe

17.1.2.3.1. Sabah

17.1.2.3.2. ATV

17.1.2.4. Ihlas Gruppe

17.1.2.4.1. Türkiye

17.1.2.4.2. FOX TV TÜRKIYE

17.1.2.5. Çukurova-Gruppe

17.1.2.5.1. Show TV

17.1.2.5.2. Akşam

17.1.2.6. Doğuş-Gruppe

17.1.2.6.1. NTV

17.1.3. Film

17.1.3.1. Artisten

17.1.3.1.1. Kemal Sunal

17.1.3.1.2. Cüneyt Arkin

17.1.3.1.3. Cüneyt Arkin

17.1.3.2. Filme

17.1.3.2.1. Vizyontele

17.1.3.2.2. Günese Yolculuk

17.1.3.2.3. Yol – Der Weg

17.1.3.2.4. Uzak – Weit

17.1.3.2.5. Kurtlar Vadisi – Irak (deutsch Tal der Wölfe – Irak)

17.2. DEUTSCH

18. BILDUNG

19. KULTUR

19.1. TÜRKISCH

19.2. DEUTSCH

19.2.1. Kelten

19.2.2. Germanen

19.2.3. Römer

20. Wichtige Personen

20.1. Jürgen Todenhöfer

20.2. Thilo Sarrazin