Karl der Große

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Karl der Große by Mind Map: Karl der Große

1. König Pippin Vater 752 - Saint Denis. Papst Stephan II kommt aus Rom um mit dem König der Franken, Pippin, einen Bund zu schließen. Beide gewinnen an Anerkennung. Pippins Sohn Karl ist zu diesem Ereignis vorhanden.

1.1. Karl Martell Vater

1.1.1. Merowinger

2. Vatikan

2.1. Stephan II Papst

2.2. Stephan III Papst

2.3. Johannes XII Papst

3. West- römisches Reich. (Vorläufer des heiligen römischen Reiches deutscher Nation)

3.1. Völker

3.1.1. Franken

3.1.2. Sachsen

3.1.2.1. Sachsenkriege 772 - 804

3.1.2.1.1. 804 - End-Niederlage der Sachsen, die von Widukind geleitet gewaltige , erbarmungslose Plünderungen geübt haben. Gefangene Sachsen wurden 782 in Verden an der Aller werden als Beispiel Sachsen hingerichtet. Nach Angabe der Chronisten, vier tausend Männer (!). 785 - Taufe Widukinds, christlicher Frieden.

3.1.3. Langobarden

3.1.3.1. Unterwerfung der Langobarden unter König Dessiderius 774

3.1.3.1.1. 773 - Unter päpstlicher Handlungsaufforderung gegen die Langobarden ist er nach Pavia gereist, um die Langobarden zu unterwerfen. Zum Schluß lässt er sich selbst König der Langobarden nennen, und wird damit zum mächtigsten Herr westelich des Byzantiums, erber des westlichen römischen Reich.

3.2. Hauptstadt

3.2.1. Aachen

3.3. Krönung

3.3.1. 800 - Rom, ehemals Zentrum der antiken Welt. Er wird zum West-europäischen Kaiser vom Papst ernannt., zum Anfang des heiligen-römischen Reich deutscher Nation.

3.4. Gesselschaftliches

3.4.1. Karolingische Bildungsreform des Schreibens. Das Wissen der Welt solle festgehalten werden in klaren Regeln. Karolingische Renaissance.

4. Nachfolge

4.1. Westfränkisches Reich (Frankreich ohne den Südwesten) unter Karl II. dem Kahlen

4.2. Italien und Burgund sowie die Kaiserkrone für Lothar I.

4.3. Karolinger Manche Söhne von vielerlei Ehefrauen Karls des Großen. Sie haben um der Macht Willen mit einander gestritten. Teilungen Frankreichs

4.4. Ostfränkisches Reich (aus dem das spätere Deutschland hervorging) unter Ludwig dem Deutschen. 911 starb der letzte Karolinger Ludwig das Kind

4.4.1. Stammesherzögern Keiner war Karolinger mehr

4.4.1.1. Sachsen

4.4.1.1.1. Heinrich I Herzog von Sachsen

4.4.1.2. Franken (galten als Reichsvolk)

4.4.1.2.1. Konrad I 911 - der schwächste unter den ehrgeizigen Herzögern wurde in Forchheim nördlich Nürnbergs als deutscher König auserwählt.

4.4.1.3. Bayern

4.4.1.4. Schwaben

4.4.2. Vereinigungsnot

4.4.2.1. Die Ungarn im Osten bedrohten die Grenzen

5. Gegner

5.1. Widukind König der Sachsen - Gegner 772 - Es gibt Sachsen und Franken. Widukind, sächsischer Adlige, erlebt die Vernichtung seines Dorfes durch den Franken König Karl, ein Christ, und schwört Rache. Wo Karl herrscht solle nur eine Glaube geübt sein, die Seinige. Widukind versammelt den Widerstand, aber militärisch gibt es keine Einheit.

5.1.1. Dynastie

5.1.1.1. Graf Liudolf

5.1.1.1.1. [...]

6. In 784 wird in Aachen der christliche Frieden entworfen, Widukind wird in 785 getauft. Christliches Reich errichtet, unter einem christlichen König, mit lauter Crhisten. Danach erwählt Karl Aachen als Hauptstadt des Reiches, es solle die Pracht von Rom und die Gelehrsamkeit Athens zeigen. Die Pfalzkapelle wird der Jungfrau Maria gewidmet; heute das Aachener Dom. Mit Marmor aus Carrara, und Säulen aus Rom und Ravenna. Nachfolgende 33 Kaiser sollen hier gekrönt sein und sich aus Karl gerufen.