Veranstaltungsabschluss SS2015

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Veranstaltungsabschluss SS2015 by Mind Map: Veranstaltungsabschluss SS2015

1. Kurzstatements zum Seminar

1.1. Das Seminar hat mir Arbeitsweisen mit an die Hand gegeben, die ich auch Offline gut einsetzen kann

1.2. Sehr angenehme Moderation, die bearbeiteten Inhalte hätte ich so nicht erwartet.

1.3. tolles seminar, toller inhalt, sympathische dozenten, projektarbeit war spannend und hat gut geschult

1.4. Gute Problemlösungsmöglichkeiten, wenn Schwierigkeiten auftraten

1.5. spannendes Modul. Es ist sehr zeitaufwendig aber man lernt einige tolle Tools kennen. Mit einer engagierten Gruppe ist es wirklich eine Bereicherung

1.6. Angenehme Atmosphäre, an sich auch nette Leute

1.7. im vergleich zu meinen vorstellungen zu seminarbeginn haben wir ganz andere sachen gemacht und gelernt. was aber nicht heißen soll das es schlecht war. eben nur anders. meine erwartungen waren eher das kennenlernen und erklären von noch mehr onlinetools.

1.8. bei Problemen offenes Ohr für alle Beteiligten + Lösungsansätze

1.9. Vorzeigekurs was das die Präsentationsform (also Webinar) angeht. Das könnte man tatsächlich bei anderen Kursen auch durchaus anwenden. Sollten sich andere Dozenten ein Beispiel nehmen.

1.10. Es hat Spaß gemacht zusammen zu Arbeiten und zu zuhören an den AWE (WEB)Seminar-Terminen

1.11. Die Erfahrung mit Onlinetools zu arbeiten bzw. alle zwei Wochen eine Vorlesung in dieser Form zu haben, hat für mich die Belegung dieses Moduls gerechtfertigt

1.12. manchmal leider nicht direkt auf den Punkt gekommen, bzw. war nicht immer erkennbar, was das konkrete Ziel der Aussage sein sollte.

1.13. Interessante Projktarbeit, etwas aufwendig für AWE

1.14. Tolle Aufgaben/Projekte, die sehr zum Kurs inhaltlich als auch vom Umfang passen

2. Ansätze für Verbesserungen

2.1. Bessere Einführung in Tools

2.1.1. Squarespace

2.1.1.1. Bildverarbeitung ist versteckt und umständlich mMn

2.1.1.2. Tabellen waren auch ein Erlebnis

2.1.2. Podio

2.1.2.1. kann gut sein, aber wenn man es nicht täglich nutzt recht unübersichtlich

2.1.2.2. ich fand podio auch extrem anstrengend. definitiv nicht intuitiv. und nachwievor für mich undurchsichtiger aufbau...

2.2. Eis für alle

2.2.1. und Kaffee

2.2.2. und kuchen

2.2.2.1. und erdbeeren!

2.2.2.1.1. mit Eis! moment..

2.2.2.1.2. und Sahne

2.3. Gruppengröße für die Bearbeitung der Projekte nicht zu groß werden lassen

2.3.1. nicht mehr als 4 (aus eigener Erfahrung)

2.3.1.1. Aufgrund der vielen Fachbereiche kann es schnell zu komplikationen bei der Terminfindung kommen, viele verschiedene Stundenpläne + Arbeit

2.3.1.2. bei uns hat mehr leute auch super funktioniert, wir hatten zwar startschwierigkeiten aber die hatten denk ich nix mit der gruppengröße zu tun. eher das hereinfinden in die arbeit, die ganze onlinekommuniktion, regelmäßig plattformen checken etc.

2.3.1.2.1. kommt aber auf das Niveau und die Fähigkeiten der Einzelnen an

2.3.2. Absprachen können dann schwierig werden

2.4. Design Thinking sehr omnipräsent. Eigentlich als Baustein gedacht, aber das ganze Projekt wurde daraufhin aufgebaut/analysiert.

2.4.1. dies war teilweise sehr undurchsichtig

2.4.1.1. Hätte zum Kursstart auch klarer kommuniziert werden können

2.4.2. Frühere Einbindung des Design Thinking Prozesses

2.4.3. Aufgaben hätten klarer/verständlicher kommuniziert werden müssen

2.4.4. Design Thinking auslagern oder den Kurs größer ansetzen, da diese Prozesse viel Zeit in Anspruch genommen haben

2.4.5. mir hat ehrlich gesagt der designthinkinganteil nicht so richtig was gebracht. die projektarbeit an sich ist eine super idee. aber im designthinking bereich habe ich mehr gelernt in persönlicher runde und mit etwas mehr anleitung (vom erfahrenen designthinker) während des prozesses. nur die präsentation der jeweiligen schritte und dann "macht mal" war nicht so richtig lehrreich. obwohl julias präsentationen wirklich gut waren. aber jemand der immermal wieder lenkend eingreift wäre schöner gewesen.

2.5. Teilnehmer stellen gegenseitig ihre Lieblingstools vor

2.5.1. klingt vernünftig

2.6. Sprachverständlichkeit ist schon in Ordnung, könnte aber eventuell durch ein Headset noch verbessert werden.

2.6.1. wer kein Headset hat nicht zum Kurs zulassen. Eine vernünftige Arbeitsatmosphäre ist gerade bei einem online Kurs sehr wichtig

2.6.1.1. OhOh! Da bin ich ein schlechtes Vorbild"

2.6.1.1.1. du hast aber wenigstens ein Micro. Manche Kursteilnehmer hat man bis heute noch nicht gehört

2.6.1.2. mein Mikro funktioniert trotz dieses Soundtools auch nicht wirklich gut und ich konnte es bisher nicht ändern - bei Skype etc ist alles normal. Es ist ein wünschenswertes kriterium

2.6.2. Für Gute Audioqualität sorgen reicht!

2.7. Eventuell einmal ein physisches Treffen mit ansetzen

2.8. Keine Vorstellung der Endergebnisse (Blogeintrag). Dabei wäre es interessant gewesen, was sich Leute oder auch man selber bei der Erstellung des Eintrags gedacht haben - warum man wie, was geschrieben hat.

3. Wie machen es Unternehmen in der Praxis; Konferenzen; Meetings zw. internationalen Standorten

3.1. Best Practices

3.2. Multinational Company vs. KMU

3.3. live dabei sein / wie läuft so eine Konferenz ab

3.4. welche Tools nutzen UN?

3.5. Bei Unternehmen aktiv mitwirken

3.6. Standardset an Tools