Kap. 8.0 - St. Galler Management-Modell

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Kap. 8.0 - St. Galler Management-Modell by Mind Map: Kap. 8.0 - St. Galler Management-Modell

1. Anspruchsgruppen

1.1. Setzen Rahmenbedingungen oder stellen Resourcen bereit

1.1.1. Konkurrenz

1.1.2. Lieferanten

1.1.3. der Staat

1.1.4. Öffentlichkeit

1.2. von Unternehmerischen Wertschöpfung direkt betroffen

1.2.1. Kapitalgeber

1.2.2. Kunden

1.2.3. Mitarbeitenden

2. Umweltsphären

2.1. Gesellschaft

2.1.1. Soziale Sphäre

2.1.2. Kulturelle Sphäre

2.1.3. Politische Sphäre

2.1.4. Rechtliche Sphäre

2.2. Natur (Ökologisch)

2.3. Technologie

2.4. Wirtschaft (Ökonomisch)

2.4.1. Beschaffungsmarkt

2.4.2. Absatzmarkt

2.4.3. Arbeitsmarkt

2.4.4. Finanzmarkt

3. Interaktionsthemen

3.1. Resourcen

3.1.1. (Produktionsfaktoren)

3.2. Normen und Werte

3.2.1. (ehtische Grundlagen der Unternehmenstätigkeit)

3.3. Anliegen und Interessen

3.3.1. ...der Anspruchsgruppen

4. Prozesse

4.1. Managementprozesse (Entwicklung, Gestaltung und Lenkung)

4.1.1. Normative Orientierungs- prozesse

4.1.1.1. Langfriestige Ziele

4.1.1.2. Ethische Grundsätze

4.1.1.3. Unternehmens- politik

4.1.1.3.1. Unternehmenskultur (Fahne nach Innen)

4.1.1.3.2. Unternehmensleitbild (Fahne nach Aussen)

4.1.2. Strategische Entwicklungs- prozesse

4.1.2.1. Mittelfristige Ziele

4.1.2.2. Wettbewerbsorientierte Zukunftssicherung eines Unternehmens

4.1.3. Operative Führungs- prozesse

4.1.3.1. Kurzfristige Ziele

4.1.3.2. Bewältigung Alltagsgeschäft

4.1.3.3. Planen, Entscheiden, Ausführen und Kontrollieren

4.2. Geschäftsprozesse (Marktbezogene Tätigkeiten)

4.2.1. Kundenprozesse

4.2.1.1. Marketingaktivitäten

4.2.2. Prozesse der Leistungserstellung

4.2.2.1. Alle Aktivitäten die dazu führen dass der Kunde die erwartete Leistung erhält

4.2.3. Prozess der Leistungsinnovation

4.2.3.1. Forschung&Entwicklung Ökologiemanagement

4.3. Unterstützungsprozesse (ermöglicht die Durchführung der Geschäftsprozesse)

4.3.1. Informationsmanagement

4.3.2. Personalmanagement

4.3.3. Bildungsmanagement

4.3.4. Risikomanagement

4.3.5. Rechtsaufgaben

4.3.6. Infrastrukturmanagement

4.3.7. Kommunikationsmanagement

5. Ordnungsmomente

5.1. Strategie

5.1.1. Was ist zu tun?

5.2. Strukturen

5.2.1. Wie ist es zu tun?

5.3. Kultur

5.3.1. Warum ist es zu tun?

6. Entwicklungsmodi

6.1. Erneuerung

6.1.1. Grundlegende Veränderungen

6.2. Optimierung

6.2.1. kleine Anpassungen/ Feinabstimmungen