Digitale Medien und multimediales Lernen

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Rocket clouds
Digitale Medien und multimediales Lernen von Mind Map: Digitale Medien und multimediales Lernen

1. LERNKONZEPTE

1.1. kognitivistisch

1.1.1. Lernen ist aktiver Prozess der Wissenskonstruktion

1.2. behavoristisch

1.2.1. Wiederholung

1.3. konstruktivistisch

1.3.1. Lernen als aktiver Prozess der Wissenskonstruktion (z. B. Scratch)

2. HARDWARE

2.1. Smartphone

2.2. Tablet

2.3. Smartboards

2.4. PC, Laptops

3. SOFTWARE

3.1. LMS

3.1.1. Moodle, etc.

3.2. Recherchesysteme

3.2.1. Wikis, Blogs

3.3. Apps

3.3.1. kahoot

3.3.2. Learningapps

3.3.3. Easel.ly

3.3.4. ...

4. LERNFORMEN/METHODEN

4.1. E-Learning

4.2. Blended Learning

4.3. Flipped Classroom/Flipped Learning

5. VORTEILE/NACHTEILE

5.1. Vorteile

5.1.1. Selbstgesteuertes Lernen: Fokus weg vom Lehrenden zum Lernenden (Rollenänderung – kann auch schwierig sein); hohe Anforderungen an Lehrpersönlichkeit

5.1.2. handlungs-/lösungsorientiert

5.2. Nachteile

5.2.1. Infrastruktur (Halbwertszeit), Kosten, technische Anfälligkeit

5.2.2. Anforderungen an Medienkompetenz Lehrende und Lernende (Hürden)

5.2.3. mögliche Überforderung der Lernenden

6. OFFENER/SELBSTGESTEUERTER UNTERRICHT